SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

"Gute Arbeit - gute Pflege" von Franz Knieps in "Frankfurter Rundschau" vom 29.12. 2017

drucker 2.og-20180105101906

Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebs Vorsorge

BKK Dachverband e.V. BKK Dachverband e.V. Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Bankverbindung: Mauerstraße 85, 10117 Berlin Registernummer: VR 32209B SEB AG Vorstand: Franz Knieps Konto: 1282 757400 Aufsichtsrat: Andreas Strobel (Vorsitzender) Finanzamt Berlin-Charlottenburg BLZ: 100 101 11 Dietrich von Reyher (Alternierender Vorsitzender) Steuernummer: 1127/622/51568 IBAN: DE57 1001 0111 1282 757400 BIC: ESSEDE5F100 VORGABEN FÜR DIE INDIVIDUALISIERUNG Handlungsleitfaden zur betrieblichen Darmkrebsvorsorge Der Handlungsleitfaden zur betrieblichen...

Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebs Vorsorge

Handlungsleitfaden zur betrieblicHen Darmkrebs vorsorge ChanC en f ü r U n t e rne hmen Und m i ta rb e i t e r Vorwort 0302 Liebe Leserin, lieber Leser, vor Ihnen liegt die Broschüre „Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebsvorsor- ge“, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lebensblicke und dem BKK Dachverband erarbeitet worden ist. Wenn Sie sich in Ihrem Haus die Fragen stellen „Warum soll ich in dieses Thema Zeit und Geld investieren?“ und „Wie funktioniert überhaupt eine Aktion zur Darmkrebsvorsorge?“, dann erhalten Sie hier die richtigen Antworten. Warum? Die...

Netzwerk gegen Darmkrebs und BKK Dachverband treiben betriebliche Darmkrebsvorsorge voran

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin, 26.01.2018 Netzwerk gegen Darmkrebs und BKK Dachverband treiben betriebliche Darmkrebsvorsorge voran Mit rund 62.000 Neuerkrankungen und 26.000 Todesfällen jährlich zählt Darmkrebs zu den häufigsten Krebsarten hierzulande. Seit Jahren engagieren sich Unternehmen und Betriebskrankenkassen bei der Prävention von Darmkrebs, der einzigen Krebsart, die – rechtzeitig entdeckt – gut heilbar ist. Insbesondere Mitmach-Aktionen für Belegschaften haben sich, vor allem auch bei männlichen Mitarbeitern, bewährt. Deshalb möchten die Akteure die...

Monatsauswertung Dezember 2017 (XLS)

Deckblatt Zahlen Daten Fakten AU-Kennzahlen nach Wirtschaftsgruppen, Bundesländern, Altersgruppen, Berufsgruppen und Diagnosehauptgruppen Statistische Materialien Dezember 2017 Gesamtergebnis BKK Dachverband Abteilung Datenmanagement, Empirie, IT Mail: krankenstandverfahren@bkk-dv.de Infoblatt Informationen zur monatlichen Krankenstand Statistik Neben der jährlichen Arbeitsunfähigkeitsstatistik, die in Form des jährlich erscheinenden BKK Gesundheitsreports veröffentlicht wird, werden in diesem Dokument eine Vielzahl der statistischen Ergebnisse zur...

Monatsauswertung Dezember 2017 (PDF)

Statistische Materialien Gesamtergebnis Z a h le n D a te n F a k te n AU-Kennzahlen nach Wirtschaftsgruppen, Bundesländern, Altersgruppen, Berufsgruppen und Diagnosehauptgruppen Dezember 2017 BKK Dachverband Abteilung Datenmanagement, Empirie, IT Mail: krankenstandverfahren@bkk-dv.de Informationen zur monatlichen Krankenstand Statistik Neben der jährlichen Arbeitsunfähigkeitsstatistik, die in Form des jährlich erscheinenden BKK Gesundheitsreports veröffentlicht wird, werden in diesem Dokument eine Vielzahl der statistischen Ergebnisse zur...

Jetzt anpacken!

Darum muss der Risikostrukturausgleich* reformiert werden. Ganz schnell. Jetzt anpacken! * Kaum ein Mecha­ nismus ist so umstrit­ ten wie der, der das Geld der gesetzlichen Krankenkas­ sen verteilt. Durch diese Geld ­ umverteilungsmaschine fließen die von den Kassen eingezogenen Beiträge in den Gesundheitsfonds und aus diesem weiter über den Morbidi­ tätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi­RSA) wieder an die Kassen zurück. Über dieses Umverteilungs­ Procedere soll das Geld dahin gesteu­ ert werden, wo es für die Versorgung gebraucht wird. Zudem soll es einen fairen...

„RSA-Reform: Jetzt anpacken!“

Darum muss der Risikostrukturausgleich* reformiert werden. Ganz schnell. Jetzt anpacken! * Kaum ein Mecha­ nismus ist so umstrit­ ten wie der, der das Geld der gesetzlichen Krankenkas­ sen verteilt. Durch diese Geld ­ umverteilungsmaschine fließen die von den Kassen eingezogenen Beiträge in den Gesundheitsfonds und aus diesem weiter über den Morbidi­ tätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi­RSA) wieder an die Kassen zurück. Über dieses Umverteilungs­ Procedere soll das Geld dahin gesteu­ ert werden, wo es für die Versorgung gebraucht wird. Zudem soll es einen fairen...

Reform des Morbi-RSA muss auf die politische Agenda

Gemeinsame Pressemitteilung Reform des Morbi-RSA muss auf die politische Agenda Berlin, 31. Januar 2018 CDU, CSU und SPD müssen bei ihren Koalitionsverhandlungen eine Reform des Finanzausgleichs der Krankenkassen, Morbi-RSA, dringend auf die Agenda nehmen. Dafür haben sich der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), der BKK Dachverband e. V. und der IKK e.V. ausgesprochen. Die derzeitige Ausgestaltung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) führt zu eklatanten Wettbewerbsverzerrungen. Eine Reform des Morbi- RSA ist daher zwingend...

Zahl des Monats Februar 2018

bkk_zahl_des_monats_februar_2018_download Zahl des Monats Februar 2018 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Vorstandsposten bei den Betriebs- krankenkassen sind weiblich besetzt19 An der Spitze der Betriebskrankenkassen tut sich was: Immer mehr Vorstände sind Frauen. Derzeit sind 19 Vorstandsposten im bundeswei- ten BKK-System weiblich besetzt. Das entspricht einem prozentualen Anteil von 20 Prozent. 17 Frauen führen dabei eine Betriebskrankenkas- se, zwei weitere einen BKK-Landesverband. Bei der Gleichberechtigung von Männern und Frauen nehmen die Betriebskrankenkassen sowohl...