SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Fitnessdaten: Chancen und Risiken für Verbraucher und Versicherungen

Seit gut einem Jahr ist der Versicherer Generali mit Tarifen für gesunde Lebensweise auf dem Markt. Zum Start war die Aufregung groß. Welche Folgen hat das Modell für Verbraucher und die Branche bisher? Frankfurt/Main (dpa) - Sie messen Schritte, errechnen verbrauchte Kalorien und erheben jede Menge individuelle Daten: Fitnessarmbänder (Wearables) oder Fitnessapps liegen im Trend. Die Nutzung der Datenflut könnte den Versicherungsmarkt umkrempeln und Folgen für Verbraucher haben. Noch gibt es allerdings eine Menge Fragezeichen. Einen ersten Schritt, gesunde Lebensweise mit einem...

Drogenbeauftragte kritisiert Cannabis-Positionen vieler Parteien

Berlin (dpa) - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat Grünen, Linken, FDP und Teilen der SPD «völlig verantwortungslose» Positionen in der Cannabis-Diskussion vorgeworfen. Die Legalisierungsfrage habe viel dazu beigetragen, dass die Gefahren, die von der Droge ausgehen, «auf erschreckende Weise unterschätzt werden», sagte Marlene Mortler (CSU) der Frankfurter Allgemeinen Woche. «Wer die Gefahren, die von der Droge ausgehen, kleinredet, der fällt allen Lehrern, Eltern und Mitschülern, die Tag für Tag nein zu Cannabis sagen, in den Rücken», so Mortler. Die Cannabis-Diskussion...

Vorsorgemaßnahme: Verteilung von Jodtabletten in Aachen hat begonnen

Aachen (dpa) - In der Region Aachen hat am Freitag die vorsorgliche Verteilung von Jodtabletten für einen atomaren Ernstfall begonnen. Wegen der Nähe zum umstrittenen belgischen Kernkraftwerk Tihange hatte die Region beim Land Nordrhein-Westfalen darauf gedrungen, die Bevölkerung schon jetzt mit den Tabletten zu versorgen. Politik und Verwaltung bezweifeln, dass dies im Ernstfall rechtzeitig gelingen kann. Die hoch dosierten Jodtabletten sollen verhindern, dass die Schilddrüse radioaktives Jod aufnimmt. Die Sicherheit des belgischen Kernkraftwerks Tihange ist wegen Tausender Mikrorisse an...

SPD macht Aufwertung sozialer Berufe zum Wahlkampfthema

Zwei Bundesministerinnen und eine Ministerpräsidentin stellen ein Aktionsprogramm für Beschäftigte in Kitas, Kliniken oder Heimen vor. Diese sollen mehr Geld und gesellschaftliche Anerkennung bekommen. Mainz (dpa) - Mit einem Aktionsprogramm zur Aufwertung sozialer Berufe will die SPD im Wahlkampf Punkte sammeln. Die Beschäftigten in Kinderbetreuung, Pflege oder Sozialarbeit müssten endlich angemessene Gehälter und mehr gesellschaftliche Anerkennung bekommen, forderten die Bundesministerinnen Katarina Barley und Andrea Nahles zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin...

SPD will soziale Berufe aufwerten: mehr Geld und Anerkennung

Mainz (dpa) - Die SPD will den Beschäftigten in Gesundheits- und Sozialberufen mehr Einkommen und mehr gesellschaftliche Anerkennung verschaffen. Dazu soll es künftig schon beispielsweise während der Ausbildung zur Erzieherin eine Vergütung geben. Bisher werden dort teilweise sogar Schulgelder erhoben. Auch Löhne und Gehälter in den Sozialberufen sollen angehoben werden. Arbeitsministerin Andrea Nahles, Familienministerin Katarina Barley und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (alle SPD) legten dazu am Donnerstag in Mainz ein Aktionsprogramm vor. Barley betonte:...

Mit den Patienten unter einer Decke - Prozess um Pflegebetrug

Bei der Pflege von Patienten soll eine Bande in großem Stil mit falschen Abrechnungen mindestens 8,5 Millionen Euro ergaunert haben. Nun hat in Düsseldorf ein umfangreicher Strafprozess gegen neun Angeklagte begonnen. Düsseldorf (dpa) - Die teuren Kompressionsstrümpfe hatten sie zwar nie getragen, aber den Empfang bestätigt. Gegen eine kleine Belohnung sollen angeblich pflegebedürftige Patienten beim Betrug von Krankenkassen kräftig geholfen haben. Der Aufsehen erregende Skandal um die vermuteten millionenschweren falschen Abrechnungen mit Pflegeleistungen wird seit Mittwoch in...

Kassenärzte wollen ihren Bereitschaftsdienst verbessern

Berlin (dpa) - Die Kassen-Ärzte wollen ihre Bereitschaftsdienste zur Versorgung von Notfallpatienten verbessern. Dabei soll die Nutzung der Bereitschaften von Praxisärzten mit denen der Notfallambulanzen in Krankenhäusern so aufeinander abgestimmt werden, «dass wir keine unnötigen Doppel- oder Dreifachstrukturen unterhalten», erläuterte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, am Mittwoch in Berlin. Dieses strukturelle Problem überfordere auf Dauer das System. Nach Gassens Worten strömt fast die Hälfte der Befragten außerhalb der...

Nach Klinikmorden will Patientenbeauftragte besseres Meldesystem

Die Mordserie an zwei niedersächsischen Kliniken ist unvorstellbar. Einem verurteilten Ex-Pfleger werden Dutzende Morde vorgeworfen. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung will ein besseres Meldesystem. Für Patientenschützer ist die Forderung Augenwischerei. Oldenburg (dpa) - Nach Bekanntwerden der unvorstellbaren Mordserie an Kliniken in Delmenhorst und Oldenburg will die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Ingrid Fischbach (CDU), ein besseres vertrauliches Meldesystem in Krankenhäusern. Zwar gebe es in den meisten Häusern Fehlermeldesysteme, diese müssten aber auch ...

(Fragen & Antworten) Armutsrisiko von Kindern steigt - Quote für Gesamtbevölkerung stabil

Das reiche Deutschland drängt immer mehr Kinder in die Armut. Dies legt eine neue Statistik nahe. Doch ganz so eindeutig sind die Zahlen nicht zu interpretieren. Wiesbaden/Berlin (dpa) - Das Armutsrisiko von Kindern ist in Deutschland nach neuen Zahlen auf einen Rekordstand gestiegen. Gut jeder fünfte Heranwachsende unter 18 Jahren ist demnach von Armut bedroht, wie Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden zeigen. Die Armutsquote der Gesamtbevölkerung bleibt bei knapp 16 Prozent. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu. Ist der Trend zur wachsenden Kinderarmut eindeutig? ...