SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

FRANZ KNIEPS FÜR DPA VOM 08. Mai 2016 TITEL: Das Krankenkassensterben geht weiter - Aber wo ist die Grenze?

Das Krankenkassensterben geht weiter - Aber wo ist die Grenze? Von Ruppert Mayr, dpa Der Finanzausgleich zwischen den gesetzlichen Krankenkassen wird von einigen Kassenarten als ungerecht empfunden. Er führe zu Wettbewerbsverzerrungen, Verlust an Mitgliedern und schließlich zum Aus für etliche Kassen. Berlin (dpa) - Im Jahre 1970 gab es in Deutschland noch gut 1800 Krankenkassen. 20 Jahre später waren es immerhin noch rund 1150 Kassen. Weitere 10 Jahre später schmolz die Zahl auf 420 regelrecht zusammen. Zum 1. Januar 2016 waren es dann noch 118 Kassen. Die Konzentration auf ...

Zahl des Monats Mai 2016

bkk_zahl_des_monats_mai_2016_download Zahl des Monats Mai 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Es ist gelungen, einen evidenzbasierten Nachweis zu bekommen, welche 11 Arbeitsbedingungen mit einem hohen Erkrankungsrisiko assoziiert sind. Unternehmen sehen damit zugleich, welche Arbeitsbe- lastungen bei schlechter Ausgestaltung am Arbeitsplatz zu einer Erkran- kung führen können und auf jeden Fall in Gefährdungsbeurteilungen analysiert werden sollten. Sie können aber auch zielgenau jene Bedingungen guter Arbeit identifizieren, die im Unternehmen die Effizienz von Arbeit...

"Kindern von Suchtkranken Halt geben – durch Beratung und Begleitung - Leitfaden für Multiplikatoren"

Praxishilfe_Umschlag.indd Praxishilfe Leitfaden für Multiplikatoren Kindern von Suchtkranken Halt geben – durch Beratung und Begleitung Praxishilfe 2 Ein Kind, das ständig kritisiert wird, lernt vor allem zu verurteilen. Ein Kind, das Feindseligkeiten erfährt, wird streitsüchtig werden. Ein Kind, das Schmach erleidet, wird in Schuldgefühlen leben. Ein Kind, das ermuntert wird, wird Vertrauen haben. Ein Kind, das man lobt, lernt selbst etwas zu schätzen. Ein Kind, das im Leben Regeln beachten lernt, wird spüren, was Vertrauen ist. Ein Kind, das spürt, was Vertrauen ist, ...

"Annas Herzoperation Erzählt von Kobold Mutz"

Erzaehlung_Innen_web.indd Annas Herzoperation Erzählt vom Kobold Mutz Im Krankenhaus wird vieles neu und unbekannt für Dich sein. Kobold Mutz hilft Dir, das alles besser zu verstehen. Falls Du noch Fragen hast, die in diesem Buch nicht beantwortet werden, frag Deine Eltern, die Ärzte und Pfl eger. Wir freuen uns auf Deine Zuschriften, wie es Dir ergangen ist und ob Kobold Mutz Dir geholfen hat. Viel Freude beim Lesen! Dein Bundesverband Herzkranke Kinder und BKK Bundesverband Vorwort Herzlich Willkommen! Mein Name ist Mutz. Ich bin ein kleiner Kobold und wohne im...

Kind trinkt mit

Broschre final A L K O H O L IN S C H W A N G E R S C H A F T U N D S T IL L Z E IT Ein Projekt der Guttempler in Deutschland in Kooperation mit dem BKK Bundesverband 2 3 Die Organisation der Guttempler ist eine Gemeinschaft bewusst alkoholfrei leben- der Menschen. Die Mitglieder sind weder religiös noch weltanschaulich oder partei- politisch gebunden. Sie informieren und helfen bei Suchtproblemen. In das Ange- bot der Hilfe werden Angehörige, Kinder und Freunde einbezogen. Eine alkoholpolitische Forderung der Gut- templer lautet: Ein Warnhinweis auf die Etiketten...

Kassenmanager brauchen Planungssicherheit – Politik darf Probleme nicht aussitzen

Faa BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Pressesprecherin Christine Richter TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 20. April 2016 Kassenmanager brauchen Planungssicherheit – Politik darf Probleme nicht aussitzen Der BKK Dachverband wehrt sich gegen Korrekturen des Risikostrukturausgleichs durch Gerichte und Behörden, die das gesetzgeberisch Gewollte konterkarieren und Krankenkassen in ihrer Existenz gefährden. Daher sei die Politik zum soforti- gen Eingreifen gefordert. ...

Elf Arbeitsbedingungen, die Krankheiten fördern können - Chance für aktive Unternehmen: Wandlung in elf Indikatoren guter Arbeit

Berlin, 24 Faa BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Pressesprecherin Christine Richter TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Mai 2016 Elf Arbeitsbedingungen, die Krankheiten fördern können - Chance für aktive Unternehmen: Wandlung in elf Indikatoren guter Arbeit Für Unternehmen werden gut qualifizierte, motivierte und natürlich gesunde Mitar- beiter immer wichtiger – heutzutage geht es in vielen Schlüsselbranchen darum, hochspezialisierte Fachkräfte zu gewinnen und dauerhaft an sich...

WIE GEHT GESUNDE FÜHRUNG?

WIE HAST DU’S MIT DER REGION? Die Gretchenfrage der RSA-Debatte: Bleibt der Finanzausgleich blind für regionale Unterschiede? GESUNDE FÜHRUNG Forscher können zielgenau Bedingungen guter Arbeit identifizieren: 11 Fakten zu gesunder Führung Stark in der Region Betriebs Kranken Kassen ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 3 | 16 BEDINGUNGEN GUTER ARBEIT WIE GEHT GESUNDE FÜHRUNG? Interview mit Prof. Dr. rer. nat. habil. Renate Rau, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Europa reagiert auf die massiven Veränderungen unserer Arbeit durch die...

NETZ FÜR BKK VIELFALT IN DEN REGIONEN

WIE HAST DU’S MIT DER REGION? Die Gretchenfrage der RSA-Debatte: Bleibt der Finanzausgleich blind für regionale Unterschiede? GESUNDE FÜHRUNG Forscher können zielgenau Bedingungen guter Arbeit identifizieren: 11 Fakten zu gesunder Führung Stark in der Region Betriebs Kranken Kassen ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 3 | 16 NETZ FÜR BKK VIELFALT IN DEN REGIONEN Von Dr. Thomas Schepp, stv. Abteilungsleiter Strategisches Controlling, Stefan Lummer Erstmalig für das Geschäftsjahr 2016 hat eine Gruppe von Betriebskrankenkassen in...

NUN SAG, WIE HAST DU’S MIT DER REGION?

WIE HAST DU’S MIT DER REGION? Die Gretchenfrage der RSA-Debatte: Bleibt der Finanzausgleich blind für regionale Unterschiede? GESUNDE FÜHRUNG Forscher können zielgenau Bedingungen guter Arbeit identifizieren: 11 Fakten zu gesunder Führung Stark in der Region Betriebs Kranken Kassen ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 3 | 16 Von Dr. Andreas Binder, Strategisches Controlling Der Ausgleich für Kassen nach Alters- und Risikostruktur der Versicherten soll einen fairen Wett- bewerb der gesetzlichen Krankenkassen ermöglichen. Doch damit das...