SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

56 000 Mal Hoffnung auf Leben - Knochenmarkspenderdatei wird 25

Berlin (dpa) - Im Kampf gegen Blutkrebs hat die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) seit 1991 rund 56 000 Patienten eine neue Lebenschance ermöglicht. Insgesamt seien heute 6,3 Millionen Menschen als Stammzellspender registriert, teilte die Organisation zu ihrem 25-jährigen Bestehen am Freitag in Berlin mit. Die Datei, die für Blutkrebs-Patienten genetisch passende Spender sucht, startete 1991 als Privatinitiative. Damals waren in Deutschland nur 3000 potenzielle Spender erfasst. Heute ist die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft auch in den USA, Polen, Spanien und Großbritannien aktiv und...

ÄRZTESCHWUND UND FACHKRÄFTEMANGEL

Unsere Gesellschaft wird älter – Fachkräfte und viele Ärzte gehen im Landkreis Oder-Spree in den Ruhestand. Wenn Ärzte fehlen und Fachkräfte gesucht werden, müssen die Beteiligten gemeinsam innovative Lösungen aus der Region für die Region finden. Keine leichte Aufgabe. Die Brandenburgische BKK, mit ihrer Vorständin Kathrin Wormann, hat mit engagierten Partnern neue Wege gesucht und gefunden.

NETZ FÜR BKK VIELFALT IN DEN REGIONEN

Erstmalig für das Geschäftsjahr 2016 hat eine Gruppe von Betriebskrankenkassen in Baden-Württemberg einen BKK Struktur-Sicherungsfonds errichtet. 13 Kassen in der Region organisieren gemeinsam eine vorübergehende finanzielle Hilfe, um den Fortbestand von Betriebskrankenkassen zu sichern, falls die in eine Schieflage geraten. Ist dieses regionale Netz für die BKK Vielfalt in den Regionen eine Blaupause für einen bundesweiten Roll-out?

NUN SAG, WIE HAST DU’S MIT DER REGION?

Der Ausgleich für Kassen nach Alters- und Risikostruktur der Versicherten soll einen fairen Wettbewerb der gesetzlichen Krankenkassen ermöglichen. Doch damit das komplizierte System des Finanzausgleichs der GKV dies leisten kann, sind Nachjustierungen erforderlich. Die Frage, welche Stellschrauben im Maschinenraum der GKV Finanzen zu drehen sind, ist wieder auf der politischen Tagesordnung. Für Betriebskrankenkassen bleibt wegen der historisch gewachsen Anbindung an große Industrieunternehmen die Frage zu beantworten, ob und wie Regionen im Risikostrukturausgleich der GKV abgebildet werden...

Ärztetag spricht sich gegen «Landarztquote» aus

Hamburg (dpa) - Der Deutsche Ärztetag hat eine «Landarztquote» gegen den Ärztemangel auf dem Land abgelehnt. Nur die wenigsten Bewerber könnten schon vor ihrem Studium einschätzen, welche Fachrichtung sie später einschlagen und ob sie auf dem Land arbeiten wollten, hieß am Donnerstag zur Begründung bei dem Kongress in Hamburg. «Außerdem wäre ein Vorzug von Bewerbern, die sich für eine spätere ärztliche Tätigkeit auf dem Land verpflichten, gegenüber Bewerbern, die dies noch nicht für sich entscheiden möchten, eine ungerechte Begünstigung.» Zur Bekämpfung des Mangels an Hausärzten seien außerdem...

Weniger Antibiotika: Gröhe will zielgenauen Einsatz fördern

Antibiotika gehören zu den schärfsten Waffen der Medizin. Doch ihre Wirksamkeit lässt nach: Immer mehr Bakterien werden resistent gegen gleich mehrere dieser Medikamente. Die Bundesregierung will die Ärzte in die Pflicht nehmen. Berlin (dpa) - Als Maßnahme gegen zunehmende Resistenzen will die Bundesregierung die leichtfertige Verschreibung von Antibiotika an Patienten eindämmen. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag), er wolle «den zielgenauen Einsatz mit Antibiotika fördern». Zu diesem Zweck sehe ein geplantes neues Gesetz zur...

Tote nach Krebstherapie: Gröhe warnt vor unerforschten Wirkstoffen

Mönchengladbach/Krefeld (dpa) - Nach dem Tod von drei Krebspatienten eines Heilpraktikers hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vor dem Einsatz unerforschter Wirkstoffe bei der Behandlung von Patienten gewarnt. «Die Verabreichung von Substanzen, die nicht als Arzneimittel zugelassen sind und die sich erst in einer experimentellen Grundlagenforschung befinden, ist nicht vertretbar», sagte der Minister der «Rheinischen Post». Dies gelte auch dann, wenn Patienten diese Methode ausdrücklich wünschten. Drei Menschen waren Ende Juli nach der Behandlung in einem alternativen Krebszentrum...

Herztransplantationen - wie es begann

Frankfurt (dpa) - Allein in Deutschland werden heutzutage jährlich Hunderte Herzen transplantiert. Doch die Anfänge waren eine Sensation. Ein Rückblick: - Die erste Herztransplantation überhaupt wurde vor fast 50 Jahren vorgenommen: am 3. Dezember 1967 in Kapstadt. Der südafrikanische Chirurg Christiaan Barnard verpflanzte einem 54-Jährigen ein Herz, das jedoch nur 18 Tage schlug. Der Patient starb an einer Lungenentzündung. - Spenderin war eine 25 Jahre alte Frau, die beim Überqueren der Straße von einem betrunkenen Autofahrer überfahren und tödlich verletzt worden war. Ihr Vater willigte...

Herztransplantationen in Frankfurt: Drei von vier Patienten starben

Frankfurt/Main (dpa) - Drei der vier Patienten, die in den vergangenen zwei Jahren am Frankfurter Universitätsklinikum ein neues Herz bekommen haben, sind gestorben. Diese Zahlen nannte der neue ärztliche Direktor, Prof. Jürgen Graf, am Freitag. 2014 habe es eine Herztransplantation gegeben, 2015 drei - nur ein Patient habe überlebt. Das Klinikum hatte am Donnerstag bekanntgegeben, künftig keine Herzen mehr zu transplantieren. In den Jahren zuvor sei die Überlebensrate besser gewesen, sagte Graf. Zwischen 2010 und 2013 habe man vier Herzen transplantiert - alle Patienten hätten überlebt.

Tote nach Krebstherapie: Polizei hält Warnung an Patienten aufrecht

Ob die verabreichten Mittel in dem alternativen Krebszentrum am Niederrhein wirklich Ursache für den Tod von drei Patienten waren, ist noch unklar. Aber die Behörden warnen weiter: Wer dort behandelt wurde, sollte sich in «fachkundige Behandlung» begeben. Mönchengladbach/Krefeld (dpa) - Nach dem Tod von drei Patienten einer alternativen Krebsklinik am Niederrhein hält die Polizei die Warnung an weitere Patienten der Einrichtung aufrecht. «Wer sich einer Krebsbehandlung dort unterzogen hat, sollte sich in fachkundige Behandlung begeben», sagte der Sprecher der Polizei in Mönchengladbach am...