SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Nach Krieg und Flucht: Wie Ärzte Kinder vor Traumata schützen

Dass sich Traumata durch Bomben und Fluchterlebnisse auf die nächste Generation auswirken können, ist lange belegt. In Berlin versuchen Ärzte und Psychologen ein behutsames Gegensteuern bei geflüchteten Müttern und ihren Kleinkindern. Berlin (dpa) - Die jungen Mütter haben es sich auf weichen Decken auf dem Fußboden bequem gemacht, ihre Kleinkinder robben im Spielzimmer um sie herum. Was auf den ersten Blick wie eine ganz normale Krabbelgruppe aussieht, hat ein anderes Ziel. Unter den Frauen sind Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak. Was sie im Krieg, in ihrer Heimat oder auf der Flucht...

Zahl des Monats November 2017

bkk_zahl_des_monats_november_2017 Kopie 39% der Männer). Auch waren Jüngere den Angeboten gegenüber aufgeschlossener (z.B. würden 32% der unter 30-Jährigen Online-Coa- chings nutzen). Aber: Die Nutzungsbereitschaft hängt auch davon ab, ob die jeweilige Person viele Krankheiten hat. Nach Erkrankungen in den letzten 12 Monaten befragt, waren es diejenigen Umfrageteilnehmer, die mehr als 4 Erkrankungen angegeben haben, welche am meisten digitale Service-Angebote nutzen würden. So würden von diesen 72% die digitale Meldung an die Krankenkasse nutzen, 62% Erinnerungsfunkti- onen für...

BKK Extra 7

74979000_BKK_Extra 7_BEITRAEGE Stand: 1.1.2015 BKKExtra 7 Kurzarbeitergeld 2015 3 Kurzarbeit und Qualifizierungsförderung – ein Instrument nicht nur zur Krisenbewältigung Das Kurzarbeitergeld ist keine neue Einrichtung. Bereits der Reichskanzler Fürst Otto von Bismarck hat erstmals Wirt- schaftsförderung im Sinne des heutigen Kurzarbeitergeldes eingeführt. Schon seit vielen Jahren werden saisonal oder konjunkturell bedingte Arbeitsausfälle mithilfe von Kurzarbeit überbrückt. Es sind nicht nur große Konzerne und Industrien, die in kon- junkturell schwierigen Zeiten Hilfe...

Gesundheitsreport 2009

Gesundheit in Zeiten der Krise BKK®BKK® BKK® BKK Bundesverband B K K G es un dh ei ts re po rt 2 00 9 BKK Gesundheitsreport 2009 Statistik und Analyse 2 Impressum Impressum Der BKK Gesundheitsreport 2009 und die damit verbundenen Auswertungen wurden im Auftrag des BKK Bundesverbandes durch die spectrum|K GmbH (Abteilung Versorgungsanalyse) erstellt. Redaktion: Erika Zoike Mitarbeit: Denise Drews Janett Ließmann Cornelia Mohr Gunnar Stark Spezial-Beiträge: Dr. Wolfgang Bödeker Carola Bury Dr. Wolfgang Dunkel, Dr. Nick...

Akademisierung der Pflege – Deutschland hinkt hinterher

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e DIGITALPOLITIK Patienten werden bestimmen, wer welche Daten sehen kann. Alles andere ist politisch nicht hat haltbar. HOFBERICHT: BGM 4.0 Betriebskrankenkassen schließen Versorgungslücken mit digitalen Lösungen. Patienten machen Tempo! ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Betriebs Kranken Kassen 6 | 17 Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen WISSENSCHAFT Es gibt gute Argumente, die für ein Studium in der Pflege sprechen. Zum einen hinkt Deutschland im Vergleich mit dem...

"Annas Herzoperation Erzählt von Kobold Mutz"

Erzaehlung_Innen_web.indd Annas Herzoperation Erzählt vom Kobold Mutz Im Krankenhaus wird vieles neu und unbekannt für Dich sein. Kobold Mutz hilft Dir, das alles besser zu verstehen. Falls Du noch Fragen hast, die in diesem Buch nicht beantwortet werden, frag Deine Eltern, die Ärzte und Pfl eger. Wir freuen uns auf Deine Zuschriften, wie es Dir ergangen ist und ob Kobold Mutz Dir geholfen hat. Viel Freude beim Lesen! Dein Bundesverband Herzkranke Kinder und BKK Bundesverband Vorwort Herzlich Willkommen! Mein Name ist Mutz. Ich bin ein kleiner Kobold und wohne im...

ZUKUNFT GESTALTEN

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e 2 | 19 Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen GESETZGEBUNG Viel Geld für Ärzte und Krankenhäuser, der Versicherte zahlt – wer profitiert? ZUKUNFT DER GKV Start-up-Energie und klasse Ideen beim ersten Krankenkassen Hackathon ZUKUNFTSSCHMIEDE GEMEINSAM DIE ZUKUNFT DER GKV GESTALTEN Von Martin Blaschka, Leiter Institutskommunikation und Veranstaltungen am WIG2 Institut, und Alexander Steinwedel, Krankengeldfallmanager bei pronova BKK / BKK Young Talents Miteinander arbeiten, voneinander...

"Informationen – Unterstützung – Entlastung"

BAG SELBSTHILFE in Zusammenarbeit mit dem BKK Bundesverband Informationen – Unterstützung – Entlastung Handlungshilfe für Familien mit Kindern mit einem dauerhaften und komplexen Pflegebedarf Praxishilfe Unser besonderer Dank gilt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Arbeitkreises „Kinder und Jugendliche in der BAG SELBSTHILFE“, die ihre Erfahrungen zur Verfügung stellten. Ohne diese Erfahrungen und Anregungen wäre diese Handlungshilfe nicht möglich gewesen. Darüber hinaus gab es ein Treffen einer Arbeitsgruppe beim BKK Bundesverband sowie mehrere Telefonkonferenzen. ...

"Wer blau ist, sieht schneller rot. Häusliche GEWALT und SUCHT"

– 41 – Guttempler ... selbsthilfe und mehr Deutscher Guttempler-Orden (I.O.G.T.) e. V. Bundesgeschäftsstelle Adenauerallee 45 20097 Hamburg Tel. 040-24 58 80 info@guttempler.de www.guttempler.de 53 Ein Pr oj ek t d er G ut te m pl er /S ac hg eb iet Fr au en in Ko op er at io n m it de m BK K B un de sv er ba nd wer blau ist, sieht schneller rot häusliche GEWALT und SUCHT wer blau ist, sieht schneller rot Ein Projekt der Guttempler / Sachgebiet Frauen in Kooperation mit dem BKK Bundesverband häusliche gewalt und sucht – 5 –– 4 – ...

Franz Knieps für für „Operation Gesundheitswesen" vom 15. Juli 2013 Titel: „Diskussion um den Morbi-RSA ist immer interessengeleitet"

OPG-Ausgabe 19-2013 © Presseagentur Gesundheit, 2013. Bitte beachten Sie die Abobedingungen. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht zulässig. Weitere Informationen finden Sie im Impressum Presseagentur G e s u n d h e i t OPG Operation Gesundheitswesen • 11. Jahrgang Gesundheitspolitische Nachrichten und Analysen der Presseagentur Gesundheit Folgen Sie uns auf Twitter INHALT | Auszug Ausgabe 19 vom 15. Juli 2013 Massive Kritik an der Substitution von Opioid-Arzneien . . . . . . . . . . . . . . Seite 2 Ausschuss ermahnt Selbstverwaltung – Schmerzliga fordert Gesetz ...