SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Morbi-RSA berücksichtigt hohe Arzneimittelkosten nicht oder nur sehr spät

Morbi-RSA berücksichtigt hohe Arzneimittelkosten nicht oder nur sehr spät Wer kennt sie nicht, die Presseberichte über neue Arzneimitteltherapien wie Sovaldi® und Co. Im Fokus standen diese Präparate weniger wegen der mit ihnen verbundenen Chance auf Besserung oder sogar Heilung bestimmter Patientengruppen, sondern vielmehr wegen der für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) besonders hohen Kosten. In der Mechanik des Morbiditätsorientieren Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) werden derartige Kosten nur um Jahre verspätet bzw. gar nicht aufgegriffen. Dies liegt zum einen...

Karteileichen als Geldquelle: Auch rückwirkend ausschließen

Einige Krankenkassen haben Saisonarbeiter weiterversichert, um Zuweisungen aus dem RSA zu beziehen, obwohl diese sich längst nicht mehr in Deutschland aufhielten. Jetzt will die Politik handeln: Rückwirkend mit dem GKV-Versichertenentlastungsgesetz (GKV VEG) soll zu Unrecht erhaltenes Geld zurückbezahlt werden. Der BKK DV sagt „richtig so!“. Über eine halbe Millionen Menschen in Deutschland sind über die obligatorische Anschlussversicherung (oAV) in der gesetzlichen Krankenkasse versichert. Die oAV soll sicherstellen, dass auch Menschen, die nicht über die üblichen Wege in der...