SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zahnärzte: Bewusstsein für Vorsorge verbessern

Berlin (dpa) - Die Zahnärzte haben die Bundesregierung aufgefordert, das Bewusstsein für die Vorsorge weiter zu stärken. Der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Wolfgang Eßer, sagte am Dienstag in Berlin, gerade bei Prävention im Bereich der Parodontose seien künftig wesentlich mehr Anstrengungen erforderlich. Allerdings habe sich der Präventionsgedanke in Deutschland bei der Zahngesundheit in der Vergangenheit schon deutlich verbessert. Eßer und der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Peter Engel, stellten eine Studie über die zahnärztlichen Leistungen 2013 im...

Zahl der behandelten jugendlichen Komasäufer deutlich gesunken

Wiesbaden (dpa) - Die Zahl der jugendlichen Komasäufer ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Fast 23 300 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren seien wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär in einem Krankenhaus behandelt worden, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag in Wiesbaden mit. Das sind 12,8 Prozent weniger als 2012. Vor allem tranken weniger junge Männer zu viel Alkohol. Hier sank der Wert um 15,6 Prozent auf 336 Fälle je 100 000 Einwohner. Bei Mädchen und jungen Frauen verzeichneten die Statistiker ein Minus von 6,7 Prozent auf 253 Fälle...

Fehler bei Strahlenbehandlung in Klinik - Staatsanwaltschaft prüft

Hamburg (dpa) - Die fehlerhafte Strahlenbehandlung von zehn Krebspatienten in einer Hamburger Klinik beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft. Es werde geprüft, ob Ermittlungen einzuleiten seien, sagte eine Sprecherin am Dienstag. Sollten Patienten durch die zu niedrig dosierte Strahlung zu Schaden gekommen oder gar gestorben sein, so kämen als Vorwurf fahrlässige Körperverletzung oder fahrlässige Tötung in Betracht. Die Asklepios-Klinik St. Georg hatte am Montag bestätigt, dass zehn Patienten zwischen 2010 und 2013 falsch bestrahlt worden seien. Sieben der schwer Krebskranken seien...

Urteil im Prozess um Organspende-Skandal Anfang Mai

Göttingen (dpa) - Der Prozess um den Organspende-Skandal in der Göttinger Universitätsmedizin steht kurz vor dem Abschluss. Das Urteil in dem seit August 2013 laufenden Verfahren wird voraussichtlich am 6. Mai verkündet, teilte das Landgericht Göttingen am Donnerstag mit. Für die Plädoyers von Staatsanwaltschaft, Nebenklage und Verteidigung hat die Kammer den 27., 28. und 29. April vorgesehen. In dem Verfahren muss sich der frühere Leiter der Göttinger Transplantationschirurgie verantworten. Dem Arzt wird versuchter Totschlag und Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Er soll in elf...

Mutmaßlicher Sterbewunsch von Komapatientin ist neu zu prüfen

Karlsruhe (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat einen Beschluss zur Sterbehilfe veröffentlicht. Danach muss der Fall einer Komapatientin neu geprüft werden. Ihre Familie möchte sie sterben lassen. Die Angehörigen sind der Auffassung, damit den Willen ihrer schwer kranken Frau und Mutter umzusetzen. Bisher waren sie mit ihrem Ansinnen jedoch vor den Gerichten gescheitert. Zuletzt hatte es das Landgericht Chemnitz 2013 abgelehnt, der Einstellung der lebenserhaltenden künstlichen Ernährung zuzustimmen. Es sei nicht sicher, dass die Betroffene sterben wolle, hieß es. Die Bundesrichter befanden...

Kinderwunschzentren werden immer später aufgesucht

Berlin (dpa) - Männer und Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch entscheiden sich immer später für eine künstliche Befruchtung. 1997 waren Frauen bei einer solchen Behandlung im Schnitt 32,6 Jahre alt. 2013 entschieden sie sich erst im Alter von etwa 35 Jahren für diese Methode, wie aus jüngst verfügbaren Zahlen aus dem sogenannten IVF-Register hervorgeht. Experten sehen das skeptisch. «Das optimale Fruchtbarkeitsalter liegt immer noch bei unter 30 und nicht über 30 Jahren», sagte Tina Buchholz, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin. Auch bei den Männern, die...

Kassen-Chef: Gut jeder fünfte Studierende hat Psycho-Probleme

Berlin (dpa) - In Deutschland hat nach Daten der Techniker Krankenkasse (TK) gut jeder fünfte Studierende laut ärztlicher Diagnose psychische Probleme. Bei den Studentinnen seien 30 Prozent betroffen, bei den männlichen Kommilitonen 15 Prozent. Das sagte TK-Vorstandschef Jens Baas der Deutschen Presse-Agentur zu Ergebnissen des «TK-Gesundheitsreports 2015», den die bundesweit größte Krankenkasse am Vormittag in Berlin vorstellt. Dafür wurden Informationen zu rund 190 000 Studierenden ausgewertet, die 2013 eigenständig bei der TK versichert waren. Seit der vorigen Analyse von 2009 habe der...

Verband: Lippenstifte, Make-up und Nagellack liegen im Trend

Frankfurt/Main (dpa) - Lippenstifte und Nagellack sind gefragt, Aftershaves und Enthaarungsmittel dagegen weniger. Das zeigen die jüngsten Zahlen des Branchen-Industrieverbands IKW für den Körperpflege- und Waschmittelmarkt. Der IKW erwartet für 2014 einen Umsatz mit Schönheitspflegemitteln von nominal 13,01 Milliarden Euro, was einen Zuwachs von 1,6 Prozent gegenüber 2013 bedeutet. Unter den einzelnen Produkten legten vor allem Artikel der «dekorativen Kosmetik» zu, worunter Lippenstifte, Make-up oder Nagellack zu verstehen sind. Die Erlöse mit Haushaltspflegemitteln, wie Putz- und...

Tuberkulose-Fälle in Deutschland haben leicht zugenommen

Berlin (dpa) - Tuberkulose ist in Deutschland noch lange nicht besiegt. Im Gegenteil: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin erkrankten 4318 Menschen im Jahr 2013 an dem Leiden. Das sind rund 100 Fälle mehr als 2012 und fast ebenso viele wie 2011. In den vergangenen Jahren erkrankten damit in Deutschland jeweils etwas mehr als 5 von 100 000 Einwohnern an TB. Das ist zwar wenig im Vergleich zu anderen Ländern. Doch die Rate sinkt seit 2009 kaum noch und ging zuletzt wieder leicht nach oben. Die Weltgesundheitsorganisation WHO verfolgt ab diesem Jahr das Ziel, Tuberkulose...

Philips verstärkt sein Gesundheitsgeschäft

Amsterdam (dpa) - Der vor der Aufspaltung stehende Elektronikkonzern Philips stärkt sein Gesundheitsgeschäft durch eine Übernahme in den USA. Für insgesamt eine Milliarde Euro inklusive Schulden wollen die Niederländer die US-amerikanische Firma Volcano kaufen, wie sie am Mittwoch in Amsterdam mitteilten. Den Aktionären werden 18 Dollar je Aktie geboten, der Schlusskurs von Volcano lag am Dienstag bei 11,49 US-Dollar. Das Volcano-Management empfiehlt, dem Deal zuzustimmen. Volcano ist auf Gefäßuntersuchungen im Herzkreislaufsystem spezialisiert und entwickelt Instrumente für Katheter. Der...