SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

BGH: Bewertungsportale müssen Einschätzungen strenger prüfen

Karlsruhe (dpa) - Ärztebewertungsportale müssen auf Verlangen künftig konkrete Nachweise vorlegen, ob ein Nutzer tatsächlich beim bewerteten Arzt in der Praxis war. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe gab damit am Dienstag einem Zahnarzt aus Berlin Recht, der beim Internetportal Jameda im Jahr 2013 eine extrem schlechte Bewertung eines Nutzers erhalten und vergeblich auf Löschung geklagt hatte. Das Urteil hat weitreichende Folgen auch für andere Internetportale, die ihre Prüfprozesse nun anpassen müssen, sagte eine BGH-Sprecherin. Im vorliegenden Fall hatte der angebliche Patient...

DRK: Viele Rettungseinsätze sind keine wirklichen Notfälle

Berlin (dpa) - Nur bei rund 22 Prozent der Rettungseinsätze des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) liegt tatsächlich ein Notfall vor. Das habe eine Untersuchung innerhalb des Vereins ergeben, sagte der Teamleiter Rettungsdienst beim DRK-Generalsekretariat, Wolfgang Kast, der Deutschen Presse-Agentur. «Die Leute melden sich vermehrt unter der Notrufnummer 112, obwohl sie keinen Notfall haben», erklärte Kast. Zwar bedeute das nicht, dass in solchen Fällen keine medizinische Versorgung notwendig sei - es handle sich aber nicht um einen lebensbedrohlichen Zustand. Insgesamt sei die bundesweite Zahl...

Diagramm 3.1.2 Quelldaten Diagramm 3.1.2 Stationäre Versorgung - KH-Kennzahlen der BKK Versicherten im Zeitverlauf (2006 - 2016) Berichtsjahre KH-Fälle KH-Tage Tage je Fall je 100 BKK Versicherte 2006 15.8 145.7 9.2 2007 17.0 160.4 9.5 2008 17.6 165.6 9.4 2009 18.1 168.3 9.3 2010 18.9 175.8 9.3 2011 18.9 175.4 9.3 2012 * 19.4 177.6 9.1 2013 19.9 179.9 9.0 2014 20.2 180.4 8.9 2015 19.4 173.8 8.9 2016 20.1 180.9 9.0 * geschätzt, da keine valide Datengrundlage in diesem Berichtsjahr.

Gefahr für Leib und Leben: Behörde schließt Bremer Seniorenheim

Bremen (dpa) - Ein Seniorenheim in Bremen ist wegen schwerwiegender Mängel von den Aufsichtsbehörden geschlossen worden. Dort leben 63 Menschen, die nun bis Donnerstag umziehen müssen, teilte die Wohn- und Betreuungsaufsicht mit. Die Mängel seien so gravierend gewesen, dass es Gefahr für Leib und Leben der Bewohner gegeben habe. Der Bremer Senatssprecher Bernd Schneider sagte am Dienstag, im Herbst 2013 sei das Haus im Stadtteil Kirchhuchting erstmals wegen anhaltender Beschwerden von Bewohnern, Angehörigen und Ärzten ins Visier der Aufsicht geraten. Allein in diesem Jahr sei das...

Kinderwunschzentren werden immer später aufgesucht

Berlin (dpa) - Männer und Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch entscheiden sich immer später für eine künstliche Befruchtung. 1997 waren Frauen bei einer solchen Behandlung im Schnitt 32,6 Jahre alt. 2013 entschieden sie sich erst im Alter von etwa 35 Jahren für diese Methode, wie aus jüngst verfügbaren Zahlen aus dem sogenannten IVF-Register hervorgeht. Experten sehen das skeptisch. «Das optimale Fruchtbarkeitsalter liegt immer noch bei unter 30 und nicht über 30 Jahren», sagte Tina Buchholz, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin. Auch bei den Männern, die...

Kassen-Chef: Gut jeder fünfte Studierende hat Psycho-Probleme

Berlin (dpa) - In Deutschland hat nach Daten der Techniker Krankenkasse (TK) gut jeder fünfte Studierende laut ärztlicher Diagnose psychische Probleme. Bei den Studentinnen seien 30 Prozent betroffen, bei den männlichen Kommilitonen 15 Prozent. Das sagte TK-Vorstandschef Jens Baas der Deutschen Presse-Agentur zu Ergebnissen des «TK-Gesundheitsreports 2015», den die bundesweit größte Krankenkasse am Vormittag in Berlin vorstellt. Dafür wurden Informationen zu rund 190 000 Studierenden ausgewertet, die 2013 eigenständig bei der TK versichert waren. Seit der vorigen Analyse von 2009 habe der...

Verband: Lippenstifte, Make-up und Nagellack liegen im Trend

Frankfurt/Main (dpa) - Lippenstifte und Nagellack sind gefragt, Aftershaves und Enthaarungsmittel dagegen weniger. Das zeigen die jüngsten Zahlen des Branchen-Industrieverbands IKW für den Körperpflege- und Waschmittelmarkt. Der IKW erwartet für 2014 einen Umsatz mit Schönheitspflegemitteln von nominal 13,01 Milliarden Euro, was einen Zuwachs von 1,6 Prozent gegenüber 2013 bedeutet. Unter den einzelnen Produkten legten vor allem Artikel der «dekorativen Kosmetik» zu, worunter Lippenstifte, Make-up oder Nagellack zu verstehen sind. Die Erlöse mit Haushaltspflegemitteln, wie Putz- und...

Tuberkulose-Fälle in Deutschland haben leicht zugenommen

Berlin (dpa) - Tuberkulose ist in Deutschland noch lange nicht besiegt. Im Gegenteil: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin erkrankten 4318 Menschen im Jahr 2013 an dem Leiden. Das sind rund 100 Fälle mehr als 2012 und fast ebenso viele wie 2011. In den vergangenen Jahren erkrankten damit in Deutschland jeweils etwas mehr als 5 von 100 000 Einwohnern an TB. Das ist zwar wenig im Vergleich zu anderen Ländern. Doch die Rate sinkt seit 2009 kaum noch und ging zuletzt wieder leicht nach oben. Die Weltgesundheitsorganisation WHO verfolgt ab diesem Jahr das Ziel, Tuberkulose...

Philips verstärkt sein Gesundheitsgeschäft

Amsterdam (dpa) - Der vor der Aufspaltung stehende Elektronikkonzern Philips stärkt sein Gesundheitsgeschäft durch eine Übernahme in den USA. Für insgesamt eine Milliarde Euro inklusive Schulden wollen die Niederländer die US-amerikanische Firma Volcano kaufen, wie sie am Mittwoch in Amsterdam mitteilten. Den Aktionären werden 18 Dollar je Aktie geboten, der Schlusskurs von Volcano lag am Dienstag bei 11,49 US-Dollar. Das Volcano-Management empfiehlt, dem Deal zuzustimmen. Volcano ist auf Gefäßuntersuchungen im Herzkreislaufsystem spezialisiert und entwickelt Instrumente für Katheter. Der...

Satzung

Satzung Die Mitglieder des Vereins BKK Dachverband e.V. sehen sich als Vertreter der betrieblichen Krankenversicherung. Ihr Selbstverständnis ist geprägt von einer starken Kunden- und Serviceorientierung, die an den Bedürfnissen der Versicherten und der Arbeitgeber ausgerichtet ist. Die Mitglieder treten für die Vielfalt und den Wettbewerb in der gesetzlichen Krankenversicherung, insbesondere für die freie Wahlmöglichkeit der Versicherten ein. Der Verein ist eine schlanke, flexible und unbürokratische Interessenvertretung seiner Mitglieder, insbesondere gegenüber der Politik und den...