SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

„Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2017“ – Elf Firmen werden in diesem Jahr ausgezeichnet

„Gesunde Unternehmen - Erfolgsfaktor der Zukunft“ ist das Motto des diesjährigen Unternehmenspreises Gesundheit 2017 des BKK Dachverbandes, der heute in Berlin an elf Firmen verliehen wird, die mit ihrem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) viel erreicht haben. Längst sind sich Unternehmen der Verantwortung bewusst, Voraussetzungen für eine längere Lebensarbeitszeit zu schaffen. Denn der Fachkräftemangel ist real. Die Bewerber in Unternehmen fragen nicht mehr nur nach dem Gehalt. Immer wichtiger werden auch die sogenannten weichen Faktoren. Dazu gehören die Präventionsleistungen und...

Zahlen und Fakten zum Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2018

4,2 Prozent aller AU-Tage geht bei Beschäftigten auf Arbeitsunfälle zurück. Das sind je Beschäftigen im Durchschnitt 0,8 AU-Tage pro Jahr, wobei Männer doppelt so oft betroffen sind wie Frauen (1,0 vs. 0,5 AU-Tage je Beschäftigten). Diese Angaben gehen zurück auf eine Auswertung von rund 4,5 Mio. Arbeitnehmern, die in einer Betriebskrankenkasse versichert sind. „Zupackende“ Berufe besonders stark von Arbeitsunfällen betroffen Große Unterschiede bei Arbeitsunfällen bestehen auch zwischen den Berufsgruppen (Abb. 1). Insbesondere bei den Tätigkeiten mit hoher körperlicher...

BKK Dachverband: Monatliche Schwankungen beim Krankenstand fast ausschließlich aufgrund Atemwegserkrankungen – höchste Werte im I. und IV. Quartal 2016

Die monatlichen Schwankungen beim Krankenstand sind fast ausschließlich auf Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Am deutlichsten wird das im Februar 2016: Nicht nur das der Krankenstand mit 5,7% am höchsten lag, auch nahezu jeder 4. AUTag (24%) geht allein in diesem Monat auf eine Atemwegserkrankung zurück. Das ist auf eine starke Grippe- und Erkältungswelle im I. und auch IV. Quartal 2016 zurückzuführen. Dagegen lag der Anteil der Atemwegserkrankungen an den AU-Tagen im August 2016 bei lediglich 7,8%. Wird der Krankenstand um diejenigen AU-Tage bereinigt, die aufgrund von...

Berufe und Arbeitsbedingungen wirken auf Krankheitsgeschehen - Investitionen in gesunde Belegschaften bringen Renditen – Risikofaktor Leiharbeit

Neben dem Alter eines Beschäftigten beeinflusst vor allem die berufliche Tätigkeit das Krankheitsgeschehen. Der aktuelle BKK Gesundheitsreport 2016 „Gesundheit und Arbeit“ zeigt deutliche Unterschiede zwischen den Berufsgruppen. Analysiert wurden die Daten von 9,3 Millionen Versicherten, darunter 4,4 Millionen Arbeitnehmer, die bei einer BKK versichert sind. Damit ist der Report repräsentativ für das Erkrankungsgeschehen in der Arbeitswelt. Bezogen auf die gesamten Fehltage hatte die starke Grippewelle des letzten Jahres erstaunlicherweise keine Auswirkung: Berufstätige fielen...

Trotz Grippewelle: Krankenstand leicht rückläufig, bei Rückenleiden deutlich weniger Krankschreibungen

Im ersten Quartal des Jahres 2016 gab es saisonbedingt vermehrt Ausfalltage aufgrund von Erkältungen und Grippe bei den beschäftigten BKK Pflichtmitgliedern. Insgesamt gehen mehr als ein Fünftel (22,5 Prozent) aller Fehltage von Januar bis März allein auf Atemwegserkrankungen zurück. Allerdings war diese Erhöhung nicht so ausgeprägt wie die Grippewelle in den Jahren 2015, 2013 und 2009. „Das Phänomen, dass es Grippewellen gerade in ungeraden Jahren gibt, ist unter anderem damit zu erklären, dass nach einer starken Welle ein Großteil der Bevölkerung - zumindest im Folgejahr - eine gewisse...

BKK Dachverband: Neue Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit“

Insgesamt 15,3% aller AU-Tage der Beschäftigten gingen im Jahr 2016 auf eine psychische Störung zurück. Das zeigen Analysen, die im Rahmen des BKK Gesundheitsreport 2017 durchgeführt wurden. Die aktuelle Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit“ des Arbeitsprogramms Psyche will Aufklärung schaffen und zeigt anhand von Fallbeispielen typische Belastungsfaktoren auf, die Beschäftigte in die Krise führen können. Besonders häufig betroffen sind Berufe mit „Kundenkontakt“ und viel zwischenmenschlicher Interaktion. Hierzu zählen z.B. die Alten- und Krankenpfleger, Erzieher und...

Gemeinsame PM: Innovationsfonds fördert Projekt “MundPflege“ – Ziel: Künftig bessere Mundgesundheit für alle Pflegebedürftigen

Gemeinsam mit der Universität Bremen rief der BKK Dachverband das Projekt “MundPflege“ ins Leben. Alle Projektbeteiligten bringen damit eine neue Versorgungsform für Pflegebedürftige voran, für deren Lebensqualität eine gute Mundgesundheit wichtig ist. Auf Basis fachlich und wissenschaftlich gut begründeter Projektergebnisse werden Empfehlungen erarbeitet, wie künftig ein Standard für alle Pflegebedürftigen umzusetzen ist. Das Projekt überzeugte: Es wird durch den Innovationsfonds gefördert. 2,9 Millionen pflegebedürftige Menschen gab es zum Ende des Jahres 2015; Tendenz steigend. Sie...

iga.Studie: Ständige Erreichbarkeit führt zu Defiziten bei Schlaf und Erholung - Beschäftigte wünschen sich Regelungen für Erreichbarkeit

Gemeinsame Pressemitteilung Dienstliche E-Mails nach Feierabend, der Chef ruft am Wochenende an: Von rund einem Viertel der Berufstätigen wird erwartet, dass sie auch außerhalb ihrer eigentlichen Arbeitszeiten erreichbar sind. Doch diese erweiterte Erreichbarkeit kann sich negativ auf die Leistungsfähigkeit und auf die Gesundheit auswirken – selbst wenn sie von den Beschäftigten freiwillig gewählt ist, positiv empfunden oder als notwendig angesehen wird. Das zeigt eine wissenschaftliche Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga). Demnach leiden Berufstätige, die auch in ihrer...

Innere Kündigung: iga.Studie zeigt Ursachen und Gegenmaßnahmen auf

Gemeinsame Pressemitteilung Jeder fünfte Arbeitnehmer interessiert sich nicht mehr für seinen Job und tut nur noch das Nötigste, so eine Schätzung von Personalverantwortlichen. Die Folgen der „inneren Kündigung“ sind für Unternehmen und Angestellte gravierend: Qualitätseinbußen, sinkende Produktivität, steigende Fehlzeiten und Konflikte im Team zählen dazu. Oft geht das Nachlassen des Engagements mit seelischen und körperlichen Erkrankungen einher. Eine wissenschaftliche Studie der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt auf, was die Auslöser innerer Kündigung sind und was...

BKK: Gesund groß werden im digitalen Zeitalter – Projekt ECHT-DABEI geht online

Kinder sind wissbegierig und entdecken spielend die Welt. Spielkonsolen & Co. fesseln die Aufmerksamkeit der Kleinen - oft viel zu lang: In ihren Kinderzimmern sitzen sie im Schnitt 90 Minuten daran. Sind dort keine Geräte, verbringen sie 60 Minuten täglich in virtuellen Welten. Mögliche Folgen, wenn Kinder zu viel Zeit an den Bildschirmen und zu wenig in der analogen Welt draußen und mit Freunden verbringen: Geringe Sozialkompetenz, Computer-spielsucht sowie Übergewicht und Schulprobleme. „Unser BKK Projekt ‚ECHT DABEI – Gesund groß werden im digitalen Zeitalter‘ informiert und...