SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zahl des Monats Januar 2017

34.000 Versicherte im BKK Ärztenetz: „Medizin und Mehr“ Rund 34.000 Versicherte werden vom Ärztenetzwerk in Bünde betreut. Am Ärztenetz beteiligt sind 55 niedergelassene Haus- und Fachärzte, ein Krankenhaus, Physio- und Psychotherapeuten, Ernährungs- und Suchtberater in der Region Bünde mit den Nachbargemeinden Kirchlengern und Rödinghausen. In der Viktoriastraße 19 in Bünde ist der Sitz der Geschäftsstelle, die alle Netzaktivitäten bündelt. Hier befinden sich auch therapieergänzende Einrichtungen, ein medizinisches Fitnesszentrum, die Physiotherapie und die Ernährungsberatung. In einer...

BKK Innovativ: Patientenversorgung in Netzwerken

PowerPoint Presentation S E IT E 1 Regionale Versorgung gestalten Projekt: elVi - die elektronische Visite Einsatz im Pflegeheim Annette Hempen Geschäftsführung MuM - Medizin und Mehr eG Viktoriastraße 19 32257 Bünde MuM Medizin und Mehr eG: Ärztenetz Bünde S E IT E 2 • Seit 20 Jahren Ärztenetz in Bünde, Rödinghausen, Kirchlengern • ländliche Übergangsregion/ 71.000 Einwohner • 55 Haus- und Fachärzte • diverse Selektivverträge, u.a. OPTIMuM Vertrag mit der ARGE OWL • sektorübergreifende Projekte mit KH, Logopädie, Ergotherapie, Psychotherapeuten, 20 Pflegeheimen ...

Direkt zum Arzt: Bremer Modell für Flüchtlinge macht Schule

Bremen (dpa) - Das kleine Bremen wagt gern Neues und wird für die Alleingänge von den anderen Bundesländern mitunter kritisch beäugt. Doch nun könnte ein Vorstoß aus Bremen in ganz Deutschland Schule machen. Seit zehn Jahren erhalten Flüchtlinge dort eine Gesundheitskarte, mit der sie direkt zum Arzt gehen können. Hamburg hat die Karte ebenfalls eingeführt, Nordrhein-Westfalen ist gerade dabei, und andere Länder könnten bald folgen. Dafür sprechen die guten Erfahrungen aus Bremen: Die Gesundheitskarte habe nur Vorteile, sagen alle Beteiligten. DER FLÜCHTLING: Abdul Kader Hanouf lebt seit...

Prüfen, Rufen, Drücken: Betriebskrankenkassen wollen Notfallwissen stärken

Mehr als 50.000 Menschen erleiden in Deutschland pro Jahr einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb eines Krankenhauses. Nur zehn Prozent der Betroffenen überleben. Nach nur drei bis fünf Minuten ohne Blutfluss beginnt das Gehirn unwiederbringlich zu sterben. Eine wichtige Zeit, in der auch Laien mit einer sofortigen Herzdruckmassage Leben retten können, bevor der Rettungsdienst am Notfallort eintrifft. Die Angst, etwas falsch zu machen, verhindert allerdings oft die notwendige Ersthilfe. Nur 37 Prozent trauen sich im Ernstfall eine Herzdruckmassage zu. Auf dieses Missverhältnis wollen die...

BKK Dachverband: „Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold für die Schmitz Cargobull AG

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin www.bkk-dv.de Andrea Röder Referentin Kommunikation Tel.: (030) 2700406-302 E-Mail: andrea.roeder@bkk-dv.de Berlin, 16. November 2018 BKK Dachverband: „Deutsches Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold für die Schmitz Cargobull AG Mit einer Gesamtpunktzahl von 76 hat das Münsterländer Unternehmen Schmitz Car- gobull AG heute das „Deutsche Siegel Unternehmensgesundheit“ in Gold verliehen bekommen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen auf der Kooperationsveranstal- tung des Bundesverbandes der Personalmanager und des...

Ausgleich verbessern

Forderung: Ausgleich für unbeeinflussbare Faktoren verbessern   Der Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) soll faire Wettbewerbsbedingungen zwischen den Krankenkassen herstellen und eine Rosinenpickerei bei der Auswahl der Versicherten vermeiden. Reichen die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht aus, um die Versorgung der Versicherten zu finanzieren, muss die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben. In einem fair ausgestalteten Ausgleich sollten die Voraussetzungen, ob und in welcher Höhe eine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben muss, für alle gleich sein. Das...

Bundesgerichtshof stärkt Patientenwillen bei Sterbebegleitung

Der Bundesgerichtshof hat ein Grundsatzurteil zur Sterbebegleitung getroffen: Ein Arzt ist nicht dazu verpflichtet, Patienten nach einem Suizidversuch das Leben zu retten. Zumindest, wenn die Entscheidung zum Sterben freiwillig und bewusst getroffen wurde. Leipzig (dpa) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat das Selbstbestimmungsrecht von Patienten gestärkt. Ärzte sind nicht verpflichtet, Patienten nach einem Suizidversuch gegen deren Willen das Leben zu retten, entschied der 5. Strafsenat des BGH am Mittwoch in Leipzig. Er bestätigte damit zwei Freisprüche der Landgerichte in ...

BKK Gesundheitsreport 2013: Rückenschmerzen sorgen für meiste Ausfalltage -Krankenstand 2013 steigt marginal über den Wert von 2012

BKK VBU Pressekonferenz am 17.Dezember 2013 Seite 1 von 5 Statement von Andrea Galle Vorstand der BKK·VBU Im Rahmen der Pressekonferenz „BKK Gesundheitsreport 2013“ Erfahrungen aus ganzheitlicher Behandlung bei chronischem Rückenschmerz am Dienstag, 17. Dezember 2013 Gemeinsames Rückenprogramm vom Rückenzentrum am Markgrafenpark und der BKK·VBU Gründe für die Zusammenarbeit Bei der BKK·VBU waren vor Eröffnung des Rückenzentrums am Markgrafenpark im Durchschnitt der vorangegangenen 5 Jahre (1999 – 2004) rund 17 Prozent aller Ar- ...

Demenz-Patienten im Museum: Mit Farbe und Ton gegen den Sprachverlust

Kann es Menschen mit Demenz helfen, Kunst zu betrachten und kreativ zu arbeiten? In einem Frankfurter Museum wollen Wissenschaftler das herausfinden. Kunstvermittler staunen: «Die Menschen sind zum Teil freier als Gesunde.» Frankfurt/Main (dpa) - Herr L. zeichnet ein kleines Männchen in die Ecke des Blattes - seine Frau umspielt es mit abstrakten Farben. Eine Tochter nimmt die Hand ihrer Mutter und bringt diese in Schwung - als sie loslässt, malt Erna M. allein weiter orange Kreise aufs Papier. Frau V. und ihre Betreuerin bearbeiten, streng getrennt, je eine Hälfte des Bildes. Dieter L....

„Migration und Gesundheit – interkulturelle Aspekte in der Prävention“

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten eine Fülle von Präventionsleistungen an. Studien zeigen jedoch, dass nicht alle Menschen gleichermaßen von diesem Angebot profitieren - Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Präventionsleistungen seltener in Anspruch. Genau hier setzen BKK Dachverband e.V., IKK e. V., KNAPPSCHAFT und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) (Kooperationsgemeinschaft unternehmensnaher Krankenkassen, kuk) und der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) mit ihrer gestrigen Veranstaltung in Berlin an. vdek und kuk berichteten über ihre ersten...