SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

ERWEITERTE KOMPETENZ ALS ZUKUNFTSPERSPEKTIVE

Eine alternde Gesellschaft, ein verändertes Krankheitspanorama, Fachkräftemangel: Betriebskrankenkassen legen ein progressives Konzept für eine bedarfsgerechte gesundheitliche Versorgung vor: Es geht um eine langfristige, patientenorientierte Perspektive für die Pflege.

Erster Qualitätsvertrag zur Beatmungsentwöhnung (Weaning)

Faktenblatt Beatmungspatienten (Daten von 2006 bis 2016) Immer mehr Menschen in Deutschland werden künstlich beatmet 2006 wurden 24.845 Patienten stationär beatmet, 2016 waren es bereits 86.117 Patienten Betroffen sind Menschen aller Altersgruppen, jedoch überwiegend ältere Versicherte nach einer Akut-Intensivtherapie. Bemerkenswert: 1.500 Patienten waren zwischen 90 und 100 Jahre alt Im Zeitraum von 2006 bis 2016 ging die Krankenhaussterblichkeit von 13,3 Prozent auf 5,7 Prozent zurück Im Jahr 2016 wurden zudem 47 Prozent der Beatmungspatienten auf einer...

Akademisierung der Pflege – Deutschland hinkt hinterher

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e DIGITALPOLITIK Patienten werden bestimmen, wer welche Daten sehen kann. Alles andere ist politisch nicht hat haltbar. HOFBERICHT: BGM 4.0 Betriebskrankenkassen schließen Versorgungslücken mit digitalen Lösungen. Patienten machen Tempo! ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Betriebs Kranken Kassen 6 | 17 Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen WISSENSCHAFT Es gibt gute Argumente, die für ein Studium in der Pflege sprechen. Zum einen hinkt Deutschland im Vergleich mit dem...

Spahn startet durch - 100-Tage-Sofortprogramm gefordert

Berlin (dpa) - Zum Amtsantritt des neuen Gesundheitsministers Jens Spahn (CDU) fordert die Deutsche Stiftung Patientenschutz ein 100-Tage-Sofortprogramm für Pflegebedürftige. Direkt nach der Amtsübernahme von seinem Vorgänger Hermann Gröhe (CDU) will sich Spahn an diesem Donnerstag in zwei Reden zentralen Bereichen seiner künftigen Arbeit widmen - der Altenpflege und den Krankenhäusern. Seine erste Rede im neuen Amt soll am Morgen bei einem Fachkongress zur Finanzierung der Krankenhäuser stattfinden. Union und SPD wollen, dass die Krankenkassen Kosten für Krankenpfleger und -schwestern...

Stellungnahme des BKK DV zum Gesetzentwurf TxRegG

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-111 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 27. Mai 2016 zum Entwurf eines Gesetzes zur Errichtung eines Transplantationsregisters sowie zu den zugehörigen Änderungsanträgen der Fraktionen der CDU/CSU und SPD auf den Ausschussdrucksachen: 18(14)0172.1 18(14)0172.2 18(14)0172.3 Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 27.05.2016 zum Entwurf eines Gesetzes zur Errichtung eines...

Gesunder Schlaf trotz Schichtarbeit

„Gesunder Schlaf trotz Schichtarbeit, geht das?“, fragten sich die Mitarbeiter*innen des BRK Senioren- Wohn- und Pflegeheims und der Rettungswache in Waldmünchen. Pflegekräfte und Rettungssanitäter*innen arbeiten im Schichtdienst und damit sind Schlafstörungen quasi vorprogrammiert. Die BRK Seniorenheime und der Rettungsdienst Waldmünchen haben dieses Problem erkannt und zusammen mit der BKK ProVita, dem Kreisverband Cham und dem Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz zwei Gesundheitstage durchgeführt.

Resilienztraining Haus am Beerenpfuhl

Fachkräftemangel, hoher Krankenstand: Unter dem Motto „Wer pflegt die Pflege?“ führt die BKK VBU zusammen mit der AHAB-Akademie im Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord (Berlin) bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesundheitsfördernde Maßnahmen durch, die die seelische Widerstandskraft und die damit verbundene Fähigkeit stärken, schwierige Arbeits- und Lebenssituationen ohne Beeinträchtigung zu meistern.

Pressekonferenz „Jobmotor oder Knochenmühle?“ BKK Gesundheitsatlas 2017. Gesundheitsberufe

PowerPoint-Präsentation Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen Arbeitsbedingungen und Belastungen der Beschäftigten im Gesundheitswesen Sylvia Bühler, ver.di-Bundesvorstand 04.07.2017 Kurztitel 2B a st ia n K la m k e / v e r. d i • In Deutschland ist eine Pflegefachkraft pro Schicht für durchschnittlich 13 Patient/innen verantwortlich, in der Niederlande für sieben. Quelle: RN4Cast- Studie • Bundesweit fehlen 162.000 Stellen in deutschen Krankenhäusern, davon allein 70.000 in der Pflege. Quelle: ver.di-Personalcheck 2013 • Die Beschäftigten in den...

Diagramm 2.26 Quelldaten Diagramm 2.26 AU-Kennzahlen der Beschäftigten in den Pflegeberufen (KldB 2010) nach Dauerklassen (Berichtsjahr 2015) Zeit in Tagen bzw. Wochen Berufsgruppe Gesundheits- und Krankenpflege Altenpflege Beschäftigte insgesamt Gesundheits- und Krankenpflege Altenpflege Beschäftigte insgesamt AU-Fälle* AU-Tage Anteile in Prozent 1 bis 3 Tage -27.3 -25.2 -35.3 4.2 3.4 6.1 4 bis 7 Tage -35.3 -33.9 -31.2 13.6 11.7 13.4 > 1 bis 2 bis 4 bis 6 Wochen -4.5 -5.4 -3.7 43.7 47.8 40.5 * Das negative Vorzeichen dient lediglich der Diagrammdarstellung - es handelt...

Diagramm 2.26 Quelldaten Diagramm 2.26 AU-Kennzahlen der Beschäftigten in den Pflegeberufen (KldB 2010) nach Dauerklassen (Berichtsjahr 2015) Zeit in Tagen bzw. Wochen Berufsgruppe Gesundheits- und Krankenpflege Altenpflege Beschäftigte insgesamt Gesundheits- und Krankenpflege Altenpflege Beschäftigte insgesamt AU-Fälle* AU-Tage Anteile in Prozent 1 bis 3 Tage -27.3 -25.2 -35.3 4.2 3.4 6.1 4 bis 7 Tage -35.3 -33.9 -31.2 13.6 11.7 13.4 > 1 bis 2 bis 4 bis 6 Wochen -4.5 -5.4 -3.7 43.7 47.8 40.5 * Das negative Vorzeichen dient lediglich der Diagrammdarstellung - es handelt...