SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

STELLUNGNAHME DES BKK DV ZUM ANTRAG DER FRAKTION DIE LINKE: PATIENTENVERTRETUNG IN DER GESUNDHEITSVERSORGUNG STÄRKEN

Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 11. Januar 2017 zum Antrag der Fraktion DIE LINKE: Patientenvertre- tung in der Gesundheitsversorgung stärken BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 11.01.2017 zum Antrag der Fraktion DIE LINKE: Patientenversorgung in der Gesundheitsversorgung stärken Die Fraktion DIE LINKE kritisiert in ihrem Antrag Patientenversorgung in der Gesund- heitsversorgung...

Tabelle 2.4.1 Tabelle 2.4.1 Ambulante Versorgung - die zehn Berufsgruppen mit den größten / geringsten Anteilen beschäftigter Mitglieder mit Diagnose (Berichtsjahr 2016) KldB-2010-Code Berufsgruppen Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent 811 Arzt- und Praxishilfe 9,5.5??? 831 Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege 9,2.2??? 812 Medizinisches Laboratorium 9,2.2??? 624 Verkauf von drogerie- und apothekenüblichen Waren, Sanitäts- und Medizinbedarf 9,1.9??? 817 Nicht ärztliche Therapie und Heilkunde 9,1.6??? 732 Verwaltung 9,1.5??? 514 Servicekräfte im...

Tabelle 2.4.1 Tabelle 2.4.1 Ambulante Versorgung - die zehn Berufsgruppen mit den größten / geringsten Anteilen beschäftigter Mitglieder mit Diagnose (Berichtsjahr 2016) KldB-2010-Code Berufsgruppen Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent 811 Arzt- und Praxishilfe 9,5.5??? 831 Erziehung, Sozialarbeit, Heilerziehungspflege 9,2.2??? 812 Medizinisches Laboratorium 9,2.2??? 624 Verkauf von drogerie- und apothekenüblichen Waren, Sanitäts- und Medizinbedarf 9,1.9??? 817 Nicht ärztliche Therapie und Heilkunde 9,1.6??? 732 Verwaltung 9,1.5??? 514 Servicekräfte im...

Krankenkassen stellen etwas weniger Behandlungsfehler fest

Wenn nach Knie-OPs oder Zahnwurzelbehandlungen etwas nicht stimmt, lief beim Arzt vielleicht etwas falsch. Die Zahl der Beschwerden bei den Kassen sinkt leicht. Die Dunkelziffer bleibt aber ein Problem. Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr etwas weniger Behandlungsfehler in Kliniken und Arztpraxen festgestellt. Nach Patienten-Beschwerden wurden 13 519 Gutachten geschrieben und 3337 Fehler und Schäden bestätigt - also fast in jedem vierten Fall, wie der Medizinische Dienst der Kassen (MDK) am Dienstag mitteilte. Im Jahr 2016 hatte es 3564 solcher Fälle...

Ärzte-Gewerkschaft: Keine Aufweichung der Arbeitszeitregelungen

Berlin (dpa) - Die Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund hat die Jamaika-Unterhändler von Union, FDP und Grünen davor gewarnt, Arbeitszeitregelungen aufzuweichen. Mindeststandards des Arbeits- und Gesundheitsschutzes müssten - auch in einer mehr und mehr digitalisierten Welt - gewahrt bleiben, forderte der Marburger Bund am Donnerstag in Berlin. Unter dem Schlagwort «Arbeiten 4.0» würden derzeit wesentliche Eckpunkte des Arbeitszeitrechts wie etwa Erholungsurlaub, Höchstarbeitszeit und Ruhezeit teilweise offen infrage gestellt. Wer eine weitere Ausdehnung der täglichen Arbeitszeit...

iga.Studie: Training hilft Rettungssanitäterinnen und -sanitätern bei der Verarbeitung ihrer Erlebnisse. Steigerung der „emotionalen Kompetenz“ bereits für Azubis sinnvoll

Notfallsanitäterinnen und -sanitäter sind bei ihrer Arbeit täglich mit belastenden Erfahrungen wie Tod und Verletzung konfrontiert. Ein spezielles „Training emotionaler Kompetenzen“ (TEK) kann ihnen dabei helfen, die Erlebnisse zu verarbeiten und ihr psychisches Wohlbefinden zu verbessern. Das zeigt eine Studie der Initiative Arbeit und Gesundheit (iga). Untersucht wurde insbesondere, ob das TEK auch für die Ausbildung geeignet ist. TEK fördert den Umgang mit Emotionen wie Angst, Trauer oder Wut. Dafür werden Methoden und Konzepte aus unterschiedlichen psychotherapeutischen Richtungen...

Nach Klinikmorden will Patientenbeauftragte besseres Meldesystem

Die Mordserie an zwei niedersächsischen Kliniken ist unvorstellbar. Einem verurteilten Ex-Pfleger werden Dutzende Morde vorgeworfen. Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung will ein besseres Meldesystem. Für Patientenschützer ist die Forderung Augenwischerei. Oldenburg (dpa) - Nach Bekanntwerden der unvorstellbaren Mordserie an Kliniken in Delmenhorst und Oldenburg will die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Ingrid Fischbach (CDU), ein besseres vertrauliches Meldesystem in Krankenhäusern. Zwar gebe es in den meisten Häusern Fehlermeldesysteme, diese müssten aber auch ...

GUT VERSORGT IN OSTWESTFALEN

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e ZEIT IST GELD In die Debatte um den Finanzausgleich der Kassen kommt Bewegung. Nur eine Kassenart hat es nicht eilig. GUT VERSORGT IN OSTWESTFALEN Betriebskrankenkassen sind Netzwer- ker für gute medizinische Versorgung auch abseits der Ballungszentren. Starke Netze ONLINEAUSZUG Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 4 | 16 GUT VERSORGT IN OSTWESTFALEN Von Andrea Röder, stellv. Pressesprecherin Mit Blick auf den demografischen...

Stellungnahme des BKK Dachverbandes zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) vom 04.04.2019

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-200 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 04. April 2019 zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) BT-Drs. 19/8753 Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) vom 04.04.2019 Inhalt I. Vorbemerkung...

Linke warnt vor Abbau von Krankenkassen-Rücklagen

Berlin (dpa) - Die Linke im Bundestag hat vor einem Abbau von Milliarden-Rücklagen der gesetzlichen Krankenversicherung gewarnt. Mit einem entsprechenden Vorstoß wolle Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorhandenes Geld lieber auszahlen, statt es für bessere Kassenleistungen einzusetzen, kritisierte der Linke-Fachpolitiker Achim Kessler am Montag. «Dabei brauchen wir jeden Euro für die Krankenhauspflege und die Abschaffung der Zuzahlungen zu Medikamenten, Zahnersatz und Brillen.» Vom Bund der Steuerzahler bekam der Minister dagegen Unterstützung für geforderte Beitragssenkungen. ...