SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diagramm_2.5.10 Quelldaten Diagramm 2.5.10 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose für das Muskel-Skelett-System nach Altersgruppen - die zehn Berufshauptgruppen mit den höchsten/niedrigsten Anteilen der Beschäftigten 50+ (Berichtsjahr 2017) KldB-2010-Code Berufshauptgruppen < 50 Jahre ≥ 50 Jahre Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent 82 Nichtmedizinische Gesundheits-, Körperpflege- und Wellnessberufe, Medizintechnik 45.5 68.0 28 Textil- und Lederberufe 45.5 67.8 22 Kunststoffherstellung und -verarbeitung, Holzbe- und...

Tabelle_2.5.2 Tabelle 2.5.2 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose nach Altersgruppen - die zehn Berufshauptgruppen mit den höchsten/niedrigsten Anteilen der Beschäftigten 50+ (Berichtsjahr 2017) KldB-2010-Code Berufshauptgruppen < 50 Jahre ≥ 50 Jahre Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent 73 Berufe in Recht und Verwaltung 89.6 94.3 81 Medizinische Gesundheitsberufe 91.5 94.2 72 Berufe in Finanzdienstleistungen, Rechnungswesen und Steuerberatung 89.2 93.2 82 Nichtmedizinische Gesundheits-, Körperpflege- und Wellnessberufe,...

Diagramm_1.5.13 Quelldaten Diagramm 1.5.13 Arbeitsunfähigkeit - AU-Tage der beschäftigten Mitglieder nach Altersgruppen - die zehn Berufshauptgruppen mit den meisten/wenigsten AU-Tagen aufgrund von Psychischen Störungen der Beschäftigten 50+ (Berichtsjahr 2017) KldB-2010-Code Berufshauptgruppen < 50 Jahre ≥ 50 Jahre AU-Tage je 100 beschäftigte Mitglieder 82 Nichtmedizinische Gesundheits-, Körperpflege- und Wellnessberufe, Medizintechnik 376 596 83 Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie 319 540 73 Berufe in Recht und Verwaltung 252 503 92 Werbung, Marketing,...

Diagramm_1.5.14 Quelldaten Diagramm 1.5.14 Arbeitsunfähigkeit - AU-Tage der beschäftigten Mitglieder nach Altersgruppen - die zehn Berufshauptgruppen mit den meisten/wenigsten AU-Tagen aufgrund von Krankheiten des Atmungssystems der Beschäftigten 50+ (Berichtsjahr 2017) KldB-2010-Code Berufshauptgruppen < 50 Jahre ≥ 50 Jahre AU-Tage je 100 beschäftigte Mitglieder 83 Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie 353 399 41 Mathematik-, Biologie-, Chemie- und Physikberufe 303 376 51 Verkehrs- und Logistikberufe (außer Fahrzeugführung) 298 374 53 Schutz-, Sicherheits-...

Diagramm_4.5.10 Quelldaten Diagramm 4.5.10 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder mit Verordnungen für das Nervensystem nach Altersgruppen - die zehn Berufshauptgruppen mit den meisten/wenigsten DDD der Beschäftigten 50+ (Berichtsjahr 2017) KldB-2010-Code Berufshauptgruppen < 50 Jahre ≥ 50 Jahre DDD je beschäftigtes Mitglied 82 Nichtmedizinische Gesundheits-, Körperpflege- und Wellnessberufe, Medizintechnik 24.5 48.8 54 Reinigungsberufe 25.6 42.3 83 Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie 24.6 40.9 81 Medizinische Gesundheitsberufe 20.5...

Krankenkassen: Behandlungsfehler leicht zurückgegangen

Berlin (dpa) - Die Zahl der medizinischen Behandlungsfehler ist nach Angaben der gesetzlichen Krankenkassen im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Das bedeute jedoch nicht, dass sich das Risiko, einen Behandlungsfehler zu erleiden, generell verringert hätte, erläuterte der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) am Dienstag in Berlin seine Statistik für 2016. Danach wurden gut 15 000 fachärztliche Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern erstellt. In knapp jedem vierten Fall, nämlich bei 3564 Behandlungen, bestätigten die Fachärzte des MDK den Verdacht der Patienten....

Verbände warnen vor Apothekensterben

Medikamente, etwa gegen Kopfschmerzen oder Übelkeit, sind für die meisten Menschen schnell erreichbar: Bei der Apotheke um die Ecke. Doch Apothekerverbände sehen die gute Versorgungslage in Gefahr. Berlin (dpa) - In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken. Seit Jahresende 2016 ist die Zahl der Apotheken um 143 auf 19 880 Apotheken gesunken, wie die Abda Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände am Montag mitteilte. Damit sei der niedrigste Stand seit 1988 erreicht. Die gesetzlichen Krankenkassen sehen jedoch keinen Grund zur Panik. «Hier lohnt es sich, die Sicht des...

Rentenversicherung: Anträge auf Reha-Maßnahmen leicht rückläufig

Berlin (dpa) - Die Zahl medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen ist in den vergangenen Jahren leicht rückläufig gewesen. 2015 seien knapp 1,65 Millionen Anträge auf Reha-Maßnahmen verzeichnet worden, 1,1, Millionen seien bewilligt worden, sagte Gundula Roßbach von der Deutschen Rentenversicherung Bund am Donnerstag in Berlin. 2014 seien es noch 1,7 Millionen Anträge gewesen, davon seien 1,13 Millionen bewilligt worden. Und auch 2016 gehe diese Zahl voraussichtlich um etwa 1,3 Prozent zurück. Bemerkenswert sei dabei, dass Anträge für Reha-Maßnahmen nach Krebsbehandlungen besonders deutlich...

Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...

BKK Innovativ: Patientenversorgung in Netzwerken

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...