SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diagramm 2.4.1 Quelldaten Diagramm 2.4.1 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose nach BKK Wirtschaftsgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Wirtschaftsgruppen Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Männer* Frauen Gesamt Land- und Forstwirtschaft -63.1 79.9 69.5 Nahrung, Genuss -82.0 89.2 85.7 Textil, Bekleidung, Leder -84.2 90.9 87.7 Holz, Papier, Druck -85.5 92.2 87.3 Chemie -86.8 93.4 88.7 Glas, Keramik, Steine/Erden -85.2 93.0 87.0 Metallerzeugung -85.6 91.9 86.8 Metallverarbeitung -86.0 93.0 87.4 Möbel u. sonstige...

Diagramm 2.4.3 Quelldaten Diagramm 2.4.3 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems nach Bundesländern (Wohnort) und ausgewählten BKK Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2016) Bundesländer Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Metallverarbeitung Abfallbeseitigung und Recycling Postdienste Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung Gesundheits- und Sozialwesen Gesamt Baden-Württemberg 46.5 51.4 51.3 49.5 48.2 46.3 Bayern 50.7 53.2 56.1 53.8 51.3 49.3 Berlin 45.4 55.4 49.8 54.7 49.1 44.9 Brandenburg 47.8...

Diagramm 2.4.4 Quelldaten Diagramm 2.4.4 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Psychischen Störungen nach Bundesländern (Wohnort) und ausgewählten BKK Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2016) Bundesländer Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Metallverarbeitung Abfallbeseitigung und Recycling Postdienste Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung Gesundheits- und Sozialwesen Gesamt Baden-Württemberg 25.3 29.8 32.1 33.9 34.4 28.9 Bayern 26.3 28.2 33.4 33.2 34.5 28.7 Berlin 28.1 34.0 32.7 41.7 40.3 32.2 Brandenburg 24.7 30.6 37.6 39.2...

(Aktualisierung: Mit weiteren Reaktionen) Gesetzliche Kassen begrüßen neue Krankenhausplanung in NRW

Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) begrüßen die vorgesehene neue Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen mit einer stärkeren Spezialisierung. Der Vorstoß sei ein Signal, dass die Bundesländer sich ihren Herausforderungen stellten, sagte Stefanie Stoff-Ahnis, Vorstand beim GKV-Spitzenverband, am Freitag der dpa. Der Vorsitzende des Sachverständigenrats Gesundheit, Ferdinand Gerlach, sagte, im Patienteninteresse sollten Kliniken sich auf ein Leistungsspektrum konzentrieren. «Weniger ist hier manchmal mehr, und das Krankenhaus um die Ecke ist nicht...

Der aus der Reihe tanzt - Spahn riskiert Kampfabstimmung bei CDU-Wahl

Die Wahl der CDU-Spitze birgt normalerweise keine Überraschungen.Nicht so beim Parteitag in Köln. Da gibt es für das Präsidium mehr Bewerber als Plätze. Einer wird verlieren. Berlin (dpa) - Kampfabstimmungen sind nicht nach dem Geschmack dieser Volkspartei. Wo immer es geht, vermeidet die CDU von Kanzlerin Angela Merkel ein Ringen mehrerer Bewerber um einen Posten in der Partei. Entweder zieht sich vor der Wahl ein Kontrahent zurück oder es wird durchaus einmal ein zusätzlicher Posten geschaffen - wie vor zwei Jahren für die Riege der Vize-Vorsitzenden. Damals wurde ihre Zahl kurzerhand von...

BKK Gesundheitsreport: Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank

Faktenblatt BKK Gesundheitsreport 2014 – Gesundheit in Regionen Seite 1 von 8 Faktenblatt BKK Gesundheitsreport 2014 Schwerpunktthema: Gesundheit in Regionen Altersstruktur der BKK Versicherten nach Bundesland und Geschlecht BKK Versicherte in Baden-Württemberg und Bayern am jüngsten Bundesweit sind die männlichen BKK Versicherten im Durchschnitt etwas mehr als 1 Jahr jünger als die weiblichen. Dieser Unterschied zeigt sich auch auf Ebene der einzelnen Bundesländer, wobei der Ge- schlechtsunterschied zwischen 1,0 Jahren (Bremen) und 2,4 Jahren (Sachsen-Anhalt)...

Pressekonferenz zum BKK Gesundheitsreport

Faktenblatt BKK Gesundheitsreport 2014 – Gesundheit in Regionen Seite 1 von 8 Faktenblatt BKK Gesundheitsreport 2014 Schwerpunktthema: Gesundheit in Regionen Altersstruktur der BKK Versicherten nach Bundesland und Geschlecht BKK Versicherte in Baden-Württemberg und Bayern am jüngsten Bundesweit sind die männlichen BKK Versicherten im Durchschnitt etwas mehr als 1 Jahr jünger als die weiblichen. Dieser Unterschied zeigt sich auch auf Ebene der einzelnen Bundesländer, wobei der Ge- schlechtsunterschied zwischen 1,0 Jahren (Bremen) und 2,4 Jahren (Sachsen-Anhalt)...

BKK Dachverband: „Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2015“ – Sieben Firmen werden ausgezeichnet

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Ansprechpartnerin Andrea Röder Stellvertretende Pressesprecherin TEL (030) 2700406-302 FAX (030) 2700406-222 andrea.roeder @bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 11.06.2015 BKK Dachverband: „Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2015“ – Sieben Firmen werden ausgezeichnet Zu ihnen gehören: Kategorie „Industrie“: Der internationale Technologiekonzern Siemens AG mit den Standorten Berlin und München Kategorie „Handel / Transport / Verkehr“: Der weltweit größte Post- und Logistikkonzern Deutsche Post...

Systeminnovationen für eine bessere Gesundheit

Prof. Dr. Prof h.c. Edmund A.M. Neugebauer Kongresspräsident und Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF e.V.) Zum Selbstverständnis der Versorgungsforschung und wie wir die Gesundheitsversorgung verbessern wollen Versorgungsforschung möchte als dritte Säule der Lebenswissenschaften, neben der Grundlagenforschung und der Klinischen Forschung zu einer verbesserten Versorgung und Gesundheit der Bevölkerung beitragen. Hier also – Forschung ganz praktisch – weshalb wir den Dialog zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik immer suchen, um den Gesetzgeber ...

Grippewelle: Krankenstand im Februar 2018 auf Zehn-Jahres-Hoch

Die diesjährige Grippewelle in Deutschland legt weite Teile der Wirtschaft lahm: Laut Statistik der Betriebskrankenkassen (BKK) fallen derzeit jeden Tag durchschnittlich mehr als sechs Prozent der Beschäftigten krankheitsbedingt aus – jeder Dritte davon aufgrund eines grippalen Infekts. Der Krankenstand, also der Anteil der Krankgemeldeten an allen Beschäftigten, erreichte mit 6,2 Prozent im Februar den höchsten Wert seit zehn Jahren. Im Februar sind in Deutschland generell besonders viele Personen von akuten Atemwegserkrankungen betroffen. Deshalb findet sich in diesem Monat immer auch der...