SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zahl des Monats Mai 2017

43,8 Prozent der deutschen Unternehmen mit BGF-Angeboten 43,8% der deutschen Unternehmen bieten Ihren Beschäftigten eine oder mehrere Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) an. Das ergab eine aktuelle Umfrage des BKK Dachverbandes unter bundesweit 2.000 Beschäftigten unterschiedlicher Branchen und Berufe. Wie auch schon in früheren Studien gezeigt werden konnte, ist das Vorhandensein von BGF-Angeboten deutlich abhängig von der Größe des Unternehmens. So sind lediglich in 14,8% der Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern BGF-Angebote vorhanden, während dieser Anteil bei...

Zahl des Monats Oktober 2016

Hochpreis-Arzneimittel stiegen um 65% Die Ausgaben der BKK für hochpreisige Fertigarzneimittel, deren Einzelpackungen über 10.000 Euro kosten, stiegen im Vergleich zu allen anderen Arzneimitteln überproportional: Während die Netto-Ausgaben für alle Fertigarzneimittel mit 6,8% von 2014 zu 2015 anstiegen, war die Steigerungsrate im gleichen Zeitraum bei den Hochpreismitteln (über 10.000 Euro pro Packung) mit 65% exorbitant hoch. Politisch wird momentan ein geplantes Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV (AM-VSG) rege diskutiert. Hierin geht es darum, wie früh der Nutzen...

Zahl des Monats Oktober 2018

Nach aktuellen Zahlen des BKK Dachverbandes wurden ein Prozent der Versicherten im Jahr 2017 mit Arzneimitteln im Wert von rund. 2,1 Milliarden Euro behandelt. Das sind mehr als die Hälfte der Arzneimittelausgaben aller Mitglieder des BKK Dachverbandes. Die Zahlen zeigen bei einer Detailbetrachtung, dass ein sehr kleiner Teil der BKK-Versicherten sehr hohe Kosten verursacht. So beziehen sich Ausgaben von fast 65 Millionen Euro auf nur 100 Versicherte. Im Schnitt entfielen damit auf jeden dieser Versicherten im Jahr 2017 Arzneimittelausgaben in Höhe von fast 650.000 Euro. ...

Zahl des Monats März 2017

1,73% der BKK-Arzneimittelausgaben gehen auf den Online-Versandhandel ausländischer Versandapotheken zurück. Der Anteil von erstattungsfähigen Arzneimitteln, die durch ausländische Online-Versandapotheken bezogen wurden, lag im Jahr 2016 für die Betriebskrankenkassen gerade einmal bei 1,73%. GKV-weit waren es von Januar bis September 2016 sogar nur 0,95%. Um diesen verschwindend geringen Anteil spannt sich derzeit jedoch eine emotional aufgeladene politische Diskussion. Hintergrund ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom Oktober 2016, welches klarstellt, dass ausländische...