SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Trotz Grippewelle: Krankenstand leicht rückläufig, bei Rückenleiden deutlich weniger Krankschreibungen

Im ersten Quartal des Jahres 2016 gab es saisonbedingt vermehrt Ausfalltage aufgrund von Erkältungen und Grippe bei den beschäftigten BKK Pflichtmitgliedern. Insgesamt gehen mehr als ein Fünftel (22,5 Prozent) aller Fehltage von Januar bis März allein auf Atemwegserkrankungen zurück. Allerdings war diese Erhöhung nicht so ausgeprägt wie die Grippewelle in den Jahren 2015, 2013 und 2009. „Das Phänomen, dass es Grippewellen gerade in ungeraden Jahren gibt, ist unter anderem damit zu erklären, dass nach einer starken Welle ein Großteil der Bevölkerung - zumindest im Folgejahr - eine gewisse...

BKK: Gesund groß werden im digitalen Zeitalter – Projekt ECHT-DABEI geht online

Berlin, 16. März 2017 Gemeinsame Pressemitteilung BKK: Gesund groß werden im digitalen Zeitalter – Projekt ECHT-DABEI geht online Kinder sind wissbegierig und entdecken spielend die Welt. Spielkonsolen & Co. fesseln die Aufmerksamkeit der Kleinen - oft viel zu lang: In ihren Kinderzimmern sitzen sie im Schnitt 90 Minuten daran. Sind dort keine Geräte, verbringen sie 60 Minuten täglich in virtuellen Welten. Mögliche Folgen, wenn Kinder zu viel Zeit an den Bildschirmen und zu wenig in der analogen Welt draußen und mit Freunden verbringen: Geringe Sozialkompetenz,...

BKK: Gesund groß werden im digitalen Zeitalter – Projekt ECHT-DABEI geht online

Kinder sind wissbegierig und entdecken spielend die Welt. Spielkonsolen & Co. fesseln die Aufmerksamkeit der Kleinen - oft viel zu lang: In ihren Kinderzimmern sitzen sie im Schnitt 90 Minuten daran. Sind dort keine Geräte, verbringen sie 60 Minuten täglich in virtuellen Welten. Mögliche Folgen, wenn Kinder zu viel Zeit an den Bildschirmen und zu wenig in der analogen Welt draußen und mit Freunden verbringen: Geringe Sozialkompetenz, Computer-spielsucht sowie Übergewicht und Schulprobleme. „Unser BKK Projekt ‚ECHT DABEI – Gesund groß werden im digitalen Zeitalter‘ informiert und...

BKK Dachverband: Monatliche Schwankungen beim Krankenstand fast ausschließlich aufgrund Atemwegserkrankungen – höchste Werte im I. und IV. Quartal 2016

Die monatlichen Schwankungen beim Krankenstand sind fast ausschließlich auf Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Am deutlichsten wird das im Februar 2016: Nicht nur das der Krankenstand mit 5,7% am höchsten lag, auch nahezu jeder 4. AUTag (24%) geht allein in diesem Monat auf eine Atemwegserkrankung zurück. Das ist auf eine starke Grippe- und Erkältungswelle im I. und auch IV. Quartal 2016 zurückzuführen. Dagegen lag der Anteil der Atemwegserkrankungen an den AU-Tagen im August 2016 bei lediglich 7,8%. Wird der Krankenstand um diejenigen AU-Tage bereinigt, die aufgrund von...

BKK Dachverband: Neue Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit“

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin www.bkk-dv.de Andrea Röder Stellv. Pressesprecherin Tel.: (030) 2700406-302 E-Mail: andrea.roeder@bkk-dv.de Berlin, 25. April 2018 BKK Dachverband: Neue Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesund- heit“ Insgesamt 15,3% aller AU-Tage der Beschäftigten gingen im Jahr 2016 auf eine psy- chische Störung zurück. Das zeigen Analysen, die im Rahmen des BKK Gesundheits- report 2017 durchgeführt wurden. Die aktuelle Broschüre „Psychische Arbeitsbe- lastung und Gesundheit“ des Arbeitsprogramms Psyche will Aufklärung...

Gemeinsame Pressemitteilung von Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), BKK Dachverband e.V., Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und AOK-Bundesverband

Seite 1 von 1 Berlin, 25.3.2019 Gemeinsame Pressemitteilung von Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), BKK Dachverband e.V., Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und AOK- Bundesverband Neue iga-Publikation: Acht Schritte für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Berufstätig sein und Angehörige pflegen – immer mehr Menschen in Deutschland müssen beides leisten. Rund 1,5 Millionen sind es nach Schätzungen bereits heute. Das stellt auch Unternehmen vor Herausforderungen: Viele wissen nicht, wie sie ihre pflegenden Mitarbeiter unterstützen können. Mit...

Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. zu den fachfremden Änderungsanträgen zum Terminservice‐ und Versorgungsgesetz (TSVG) sowie zum Antrag 19(14)51.6

Microsoft Word - 20190207_Stellungnahme BKK DV zu den fachfremden ÄA TSVG.docx   BKK Dachverband e.V.  Mauerstraße 85  10117 Berlin  TEL  (030) 2700406‐200  FAX  (030) 2700406‐222  politik@bkk‐dv.de  www.bkk‐dachverband.de                   Stellungnahme   des BKK Dachverbandes e.V.     vom 07. Februar 2019    zu den fachfremden Änderungsanträgen zum   Terminservice‐ und Versorgungsgesetz (TSVG)  sowie  zum Antrag 19(14)51.6        Seite 2    Stellungnahme des BKK Dachverbandes vom 07.02.2019 zu den fachfremden Änderungsan‐ trägen zum TSVG   Inhalt  I.  Vorbemerkung...

Festabend "300 Jahre Betriebskrankenkassen"

Dienstag 30. Mai 2017 | Nr. 001 300 JAHRE BETRIEBSKRANKENKASSEN www.bkk-dachverband.de Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und Dietrich von Reyher, Alternierender Vorsitzender des Aufsichtsrates BKK Dachverband Von Blaufarben zum Krupp Statut Von Stefan Lummer Im Jahr 1655 wurde das heute noch als Nickelhütte Aue be- stehende Blaufarbenwerk Pfan- nenstiel in Sachsen gegründet. 62 Jahre später wird für die Arbeiter in der extrem giftigen Kobaltver- hüttung im Erzgebirge eine erste Unterstützungskasse für Meister, Arbeiter und deren Angehörige...

Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebs Vorsorge

Handlungsleitfaden zur betrieblicHen Darmkrebs vorsorge ChanC en f ü r U n t e rne hmen Und m i ta rb e i t e r Vorwort 0302 Liebe Leserin, lieber Leser, vor Ihnen liegt die Broschüre „Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebsvorsor- ge“, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lebensblicke und dem BKK Dachverband erarbeitet worden ist. Wenn Sie sich in Ihrem Haus die Fragen stellen „Warum soll ich in dieses Thema Zeit und Geld investieren?“ und „Wie funktioniert überhaupt eine Aktion zur Darmkrebsvorsorge?“, dann erhalten Sie hier die richtigen Antworten. Warum? Die...

Handlungsleitfaden betriebliche Darmkrebsvorsorge

Handlungsleitfaden zur betrieblicHen Darmkrebs vorsorge ChanC en f ü r U n t e rne hmen Und m i ta rb e i t e r Vorwort 0302 Liebe Leserin, lieber Leser, vor Ihnen liegt die Broschüre „Handlungsleitfaden zur Betrieblichen Darmkrebsvorsor- ge“, die in Zusammenarbeit mit der Stiftung Lebensblicke und dem BKK Dachverband erarbeitet worden ist. Wenn Sie sich in Ihrem Haus die Fragen stellen „Warum soll ich in dieses Thema Zeit und Geld investieren?“ und „Wie funktioniert überhaupt eine Aktion zur Darmkrebsvorsorge?“, dann erhalten Sie hier die richtigen Antworten. Warum? Die...