SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Spahn erwägt nach Pharmaskandalen Gesetzesänderungen

Berlin (dpa) - Nach den jüngsten Pharmaskandalen um gestohlene oder verunreinigte Medikamente erwägt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn größere Kompetenzen für den Bund. Mit Blick auf den Fall von Blutdrucksenkern mit dem Wirkstoff Valsartan, die mit einem potenziell krebserregenden Stoff verunreinigt waren, sagte der CDU-Politiker am Sonntag in Berlin: «Einen Arzneimittelrückruf können wir - selbst mit Erkenntnissen wie bei Valsartan - gar nicht starten von Bundesebene, das können nur 16mal die Länder jeweils.» Deswegen prüfe man, inwieweit Gesetzesänderungen nötig seien,...

Diagramm 1.4.12 Quelldaten Diagramm 1.4.12 AU-Tage der beschäftigten Mitglieder nach Berufshauptgruppen aufgrund von Arbeitsunfällen (Berichtsjahr 2016) Berufshauptgruppen AU-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder Hoch- und Tiefbauberufe 2,896 Führer/innen von Fahrzeug- und Transportgeräten 2,322 Darstellende und unterhaltende Berufe 2,294 (Innen-)Ausbauberufe 2,268 Land-, Tier- und Forstwirtschaftsberufe 2,198 Gartenbauberufe und Floristik 1,709 Gebäude- und versorgungstechnische Berufe 1,678 Rohstoffgewinnung und -aufbereitung, Glas- und Keramikherstellung und -verarbeitung...

Cannabis als Medizin rückt näher - Mortler: Keine generelle Freigabe

Cannabis vom Staat - was lange in Deutschland undenkbar schien, soll bald Wirklichkeit werden. Die Drogenbeauftragte macht aber auch klar, wo bei ihr die Grenzen liegen. Berlin (dpa) - Cannabis auf Rezept rückt in Deutschland näher. Ein Schritt zu einer Aufhebung des allgemeinen Cannabisverbots solle die Freigabe des Stoffs als Medizin aber nicht sein, sagte die Drogenbeauftragten Marlene Mortler am Montag beim Besuch einer Palliativstation in Berlin. An diesem Donnerstag will die Koalition im Bundestag einen Gesetzentwurf verabschieden, der schwerkranken Menschen den Weg zu dem Stoff auf...

Streit um Patent auf teures Hepatitis-C-Medikament

Das Arzneimittel könnte Millionen Menschen weltweit helfen. Es ist extrem wirksam gegen Hepatitis C. Aber es ist sehr teuer. Eine Organisation kämpft nun gegen das Patent auf den Wirkstoff - um eine billigere Herstellung zu ermöglichen. München (dpa) - Die Erfindung ist segensreich, aber teuer. Ein Medikament einer US-Firma kann die chronische Leber-Entzündung Hepatitis C wirksam bekämpfen. Seit Dienstag verhandelt das Europäische Patentamt (EPA) in München über einen Einspruch gegen das Patent auf den Wirkstoff Sofosbuvir. «Uns sind die sozialen und ökonomischen Aspekte bewusst», sagte der...

Apotheker: Arzneimittelkosten stiegen moderat

In den vergangenen Monaten kamen einige teure Arzneimittel auf den Markt. Doch Befürchtungen einer Kostenexplosion sind offenbar unbegründet. Berlin (dpa) - Die Arzneimittelkosten sind im ersten Halbjahr moderat um 5,6 Prozent gestiegen - trotz Grippewelle Anfang des Jahres und etlicher sehr teurer neuer Präparate. Damit sei die Prognose, die für 2015 von einer 5,5-prozentigen Steigerung ausging, «fast punktgenau eingehalten» worden, sagte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA, Friedemann Schmidt, der Deutschen Presse-Agentur. «Wir stellen jetzt fest, dass die...

Ärzte: Männer verarbeiten schwere Krankheiten anders als Frauen

Frauen ticken anders, Männer erst recht. Ärzte informieren sich am Wochenende bei einem Kongress in Nürnberg über die Geschlechterforschung in der Medizin. Etliche Unterschiede können Auswirkungen auf den Verlauf einer Krankheit haben. Nürnberg (dpa) - Besonders bei schweren Krankheiten müssen Ärzte das Geschlecht der Patienten nach Ansicht von Experten stärker berücksichtigen. Darauf haben Ärzte im Vorfeld eines Kongresses zur Geschlechterforschung in der Medizin am Samstag in Nürnberg hingewiesen. So würden Männer ihre Gefühle weniger deutlich wahrnehmen und weniger kommunizieren als...

Bayer baut auf gut gefüllte Pharma-Pipeline

Köln (dpa) - Der Pharma- und Pflanzenschutzkonzern Bayer setzt große Hoffnungen auf seine gut gefüllte Entwicklungspipeline mit neuen Medikamenten. Konzernchef Marijn Dekkers sagte am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Köln, Bayer hoffe bereits im kommenden Jahr die erste Zulassung für ein weiteres, neues Krebsmedikament beantragen zu können, das bösartige Erkrankungen des Lymphsystems, sogenannte Non-Hodgkin-Lymphome (NHL), bekämpfen soll. «Es wäre ein wichtiger Fortschritt in der Krebsbehandlung», sagte Dekkers. NHL sei weltweit die zehnthäufigste Krebserkrankung und für...

Immer mehr Menschen beanspruchen Reha-Leistungen

Berlin (dpa) - Die Zahl der von Arbeitnehmern in Anspruch genommenen medizinischen Reha-Leistungen wie Kuren ist einem Medienbericht zufolge in den letzten zehn Jahren um rund ein Fünftel gestiegen. Dies berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (Dienstag) unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Jahr 2007 waren es demnach 900 000 Fälle, 2017 bereits 1 074 000 Fälle. Im Jahr 2016 hatte die Rentenversicherung 1 026 971 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation durchgeführt. Dem Bericht zufolge führte die Rentenversicherung den...

Cannabis: Sowohl Droge als auch Arznei

Berlin (dpa) - Bei Cannabis scheiden sich in Deutschland immer noch die Geister: Während die einen die jahrtausendealte Tradition der Hanfpflanze als Heilmittel betonen, sehen die anderen vor allem ihre Rauschwirkung kritisch. Laut dem Jahrbuch 2017 der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen bleiben Haschisch und Marihuana die mit Abstand gängigste illegale Droge in der Bundesrepublik. Hauptwirkstoff ist das Tetrahydrocannabinol (THC), das je nach Pflanzensorte in unterschiedlicher Konzentration vorkommt. Sein dauerhafter Konsum kann zu psychischer Abhängigkeit führen. Zugleich wurde...

Die Grippe ist da

Berlin (dpa) - Ausgeknockt von jetzt auf gleich: Wen die Grippe erwischt, der wandert meist auf direktem Wege ins Bett. In den vergangenen Tagen ging das vielen so: Die Virusinfektion hat sich im gesamten Bundesgebiet ausgebreitet. Bis zum 10. Februar gab es seit Beginn der diesjährigen Grippesaison insgesamt fast 11 000 bestätigte Fälle - die meisten davon im Osten und Süden. Eine Woche zuvor waren es noch rund 6400. «Stark erhöhte Influenza-Aktivität», meldet die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) des Robert Koch-Instituts (RKI) in ihrem jüngsten Wochenbericht bundesweit. «Insgesamt hat...