SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Studie: Drei Viertel der Medikamente sind Nachahmerprodukte

Berlin (dpa) - Drei von vier Medikamenten (76 Prozent) in Deutschland sind sogenannte Generika, also Nachahmerprodukte. Das geht aus einer Studie hervor, die der Arzneimittelverband Pro Generika am Montag in Berlin vorstellte. Damit hätten Generika, die erst nach Ablauf des Patentschutzes der Originalarzneimittels sozusagen nachproduziert werden dürfen, hierzulande im europäischen Vergleich einen der höchsten Versorgungsanteile. Von dem hohen Marktanteil profitiere das deutsche Gesundheitswesen in mehrfacher Hinsicht. Zum einen würden die Kosten gedämpft. Zum anderen ermöglichten es die...

Pro Generika: Preisdruck kann zu Arzneimittelengpässen führen

Berlin (dpa) - Der Preisdruck ist nach Darstellung des Pharma-Verbandes Pro Generika eine wesentliche Ursache für Lieferengpässe bei Arzneimitteln. Verbandschef Wolfgang Späth kritisierte am Dienstag in Berlin, die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) setze bei der Arzneimittelversorgung immer mehr auf Nachahmerprodukte (Generika), wolle dafür aber immer weniger Geld aufwenden. Dies führe dazu, dass sich Hersteller aus bestimmten Wirkstoffmärkten zurückziehen müssten, beklagte Späth. Zudem werde in Deutschland durch die Rabattverträge die Planbarkeit einer bedarfsgerechten Produktion...

Meilenstein für Novartis: US-Behörde lässt neuartiges Herzmittel zu

Basel (dpa) - Gute Nachrichten für den schweizerischen Pharmakonzern Novartis: Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat das für den Konzern äußerst wichtige Medikament LCZ 696, das ab sofort unter dem Namen «Entresto» vermarktet werden soll, genehmigt. Es dürfe für die Behandlung eines bestimmten Herzfehlers eingesetzt werden, teilte der Konzern am Dienstagabend in Basel mit. Es sei die weltweit erste Zulassung für das Mittel, dem einige Analysten zutrauen, zum wichtigsten Wirkstoff für Novartis zu werden. «Entresto» kann Patienten verschrieben werden, um das Risiko von Herzinfarkten oder...

Tuberkulose-Fälle in Deutschland haben leicht zugenommen

Berlin (dpa) - Tuberkulose ist in Deutschland noch lange nicht besiegt. Im Gegenteil: Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin erkrankten 4318 Menschen im Jahr 2013 an dem Leiden. Das sind rund 100 Fälle mehr als 2012 und fast ebenso viele wie 2011. In den vergangenen Jahren erkrankten damit in Deutschland jeweils etwas mehr als 5 von 100 000 Einwohnern an TB. Das ist zwar wenig im Vergleich zu anderen Ländern. Doch die Rate sinkt seit 2009 kaum noch und ging zuletzt wieder leicht nach oben. Die Weltgesundheitsorganisation WHO verfolgt ab diesem Jahr das Ziel, Tuberkulose...

Institut überprüft 80 Medikamente - Verkauf gestoppt

Bonn (dpa) - Nach dem Medikamentenskandal in Indien dürfen 80 sogenannte Generika (Nachahmer-Medikamente) von 16 Pharmaherstellern in Apotheken nicht mehr verkauft werden. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn hatte 176 Zulassungen für Präparate geprüft und 80 gestoppt. Es lägen aber keine Hinweise auf Gesundheitsgefahren für Patienten vor, teilte das Institut am Dienstag mit. Zu den betroffenen Präparaten zählen unter anderem Medikamente gegen hohen Blutdruck, Migräne und Depressionen. Für die Arzneien waren von der indischen...

Diagramm 4.4.1 Quelldaten Diagramm 4.4.1 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder - Anteile nach ausgewählten Verordnungshauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Verordnungshauptgruppen (ATC) Männer Frauen Gesamt DDD je 1.000 beschäftigte Mitglieder Anteile in Prozent DDD je 1.000 beschäftigte Mitglieder Anteile in Prozent DDD je 1.000 beschäftigte Mitglieder Anteile in Prozent Alimentäres System und Stoffwechsel (A) 49,783 16.6 37,641 13.9 44,387 15.5 Kardiovaskuläres System (C) 149,615 50.0 81,240 30.0 119,232 41.6 Antiinfektiva für systemische Gabe (J)...

Diagramm 2.2.1 Quelldaten Diagramm 2.2.1 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose nach ausgewählten Diagnosehauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Diagnosehauptgruppen Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Männer Frauen Gesamt Infektionen 24.8 27.5 26.2 Neubildungen 16.5 22.4 19.4 Ernährung und Stoffwechsel 33.2 44.6 38.9 Psychische Störungen 28.8 37.7 33.3 Nervensystem 16.6 22.1 19.4 Auge 24.4 30.2 27.3 Herz-Kreislauf-System 33.4 37.5 35.4 Atmungssystem 46.2 48.8 47.5 Verdauungssystem 29.4 31.0 30.2 Haut 23.4 30.8 27.1 ...

Diagramm 3.17 Quelldaten Diagramm 3.17 Arzneimittelverordnungen - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Verordnung nach ausgewählten Verordnungshauptgruppen (ATC) im Vorjahresvergleich (Berichtsjahr 2015) ATC-Code Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Verordnung in Prozent Verordnungshauptgruppen (ATC) 2014 2015 J Antiinfektiva für systemische Gabe (J) 27.2 27.1 M Muskel- und Skelettsystem (M) 24.5 24.4 N Nervensystem (N) 17.6 18.1 C Kardiovaskuläres System (C) 18.1 18.1 A Alimentäres System und Stoffwechsel (A) 17.7 17.3 H Hormone, systemisch (ohne Sexualhormone) (H)...

Diagramm 3.17 Quelldaten Diagramm 3.17 Arzneimittelverordnungen - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Verordnung nach ausgewählten Verordnungshauptgruppen (ATC) im Vorjahresvergleich (Berichtsjahr 2015) ATC-Code Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Verordnung in Prozent Verordnungshauptgruppen (ATC) 2014 2015 J Antiinfektiva für systemische Gabe (J) 27.2 27.1 M Muskel- und Skelettsystem (M) 24.5 24.4 N Nervensystem (N) 17.6 18.1 C Kardiovaskuläres System (C) 18.1 18.1 A Alimentäres System und Stoffwechsel (A) 17.7 17.3 H Hormone, systemisch (ohne Sexualhormone) (H)...

DGE: Mangelernährung in Kliniken und Pflegeheimen

Berlin (dpa) - In deutschen Kliniken sind einer Expertenauswertung zufolge bis zu 30 Prozent der Patienten und in Pflegeheimen bis zu 25 Prozent der Bewohner mangelernährt. Das geht nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) aus Daten und Studien aus den Jahren 2006 bis 2018 hervor, die vom Institut für Biomedizin des Alterns der Universität Erlangen-Nürnberg im Rahmen eines Projekts des Bundesernährungsministeriums ausgewertet wurden. «Die Ergebnisse zeigen deutlich Handlungsbedarf auf. Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungsversorgung in deutschen...