SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Scholz fordert Abschaffung der Krankenkassen-Zusatzbeiträge

Hamburg (dpa) - Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat zu Beginn des Deutschen Ärztetags eine Abschaffung der Zusatzbeiträge alleine zu Lasten der Krankenversicherten gefordert. Deutschland sollte zu einer paritätischen, also gleichmäßigen Finanzierung der Krankenkassen durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer zurückkommen, sagte Scholz am Dienstag in Hamburg. Die konjunkturelle Lage werde «nicht dadurch besser, dass man Durchschnittsverdienern durch Zusatzbeiträge Kaufkraft entzieht». Seit Anfang 2015 können die Kassen einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag erheben. Viele lagen zunächst...

Patientenkontakt per Smartphone - Pilotprojekt für Manisch-Depressive

Dresden (dpa) - Per Smartphone wollen Ärzte der Dresdner Universitätsklinik den Kontakt zu manisch-depressiven Patienten verbessern. Mit einem Programm werden Bewegungsmuster, Aktivitäten, Telefonate und SMS erfasst, sagte ein Sprecher der Uniklinik der Deutschen Presse-Agentur. In einer manischen Phase sei der Erkrankte praktisch permanent unterwegs, verschicke auch mal 500 SMS am Tag. Werde eine Schwelle überschritten, bekomme der Arzt eine Nachricht und schließe sich mit dem Patienten kurz. Das Pilotprojekt startet in etwa zwei Monaten mit 120 Probanden, derzeit laufe eine Testphase mit 40...

Studie: Patienten werden kritischer - guter Service gefragt

Berlin (dpa) - Ärzte, Krankenhäuser und Gesundheitsdienstleister müssen sich zunehmend auf ein kritischeres und selbstbewussteres Publikum einstellen. So sind bei den 18- bis 34-Jährigen rund 27 Prozent mit den Öffnungszeiten der Praxen unzufrieden, bei der Generation 55plus dagegen nur 8 Prozent. Das zeigt der Healthcare-Barometer März 2015 der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Danach fühlen sich knapp 20 Prozent der jungen Erwachsenen von Ärzten und medizinischem Personal nicht ernst genommen, bei den...

Kassen: Mauern zwischen Praxen und Kliniken gefährden Patienten

Ärzte, wo sie nicht gebraucht werden, Kliniken und Praxen, die nebeneinanderher arbeiten - die Krankenkassen ärgern sich über Wildwuchs der der Gesundheitsversorgung. An die Politik haben sie deutliche Forderungen. Berlin (dpa) - Patienten in Deutschland sollen künftig nach Forderungen der gesetzlichen Krankenkassen in Klinik und Arztpraxis stärker aus einer Hand versorgt werden. Vielfach gebe es Mauern zwischen diesen Bereichen, die zu unnötigen Kosten und Risiken für Kranke führten, sagte der Vize-Chef des Kassen-Spitzenverbands, Johann-Magnus von Stackelberg, am Mittwoch vor...

Kasse warnt vor Wechselwirkungen bei Hepatitis-C-Medikament

Berlin/Hamburg (dpa) - Die Techniker Krankenkasse (TK) warnt Ärzte und Patienten vor gefährlichen Wechselwirkungen bei dem Hepatitis-C-Medikament Sofosbuvir. Bei der gleichzeitigen Einnahme von Sofosbuvir (Präparat Sovaldi) und des Herzmittels Amiodaron könne es zu lebensgefährlichen Herz-Rhythmusstörungen kommen, teilte die TK am Donnerstag mit. Bei betroffenen Patienten sei es zu einem Herzstillstand gekommen, mehrere Menschen benötigten infolge der Wechselwirkungen nun einen Herzschrittmacher. Die amerikanische Zulassungsbehörde FDA habe einen entsprechenden Warnhinweis veröffentlicht. ...

Experten sprechen sich gegen Suizid-Beihilfe aus

Günzburg (dpa) - Beihilfe zum Suizid ist nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) gesellschaftlich gefährlich. «Dadurch werden Beratungsmöglichkeiten in den Hintergrund gerückt», kritisierte die Vorsitzende Barbara Schneider am Freitag bei der DGS-Frühjahrstagung in Günzburg. Geschäftsmäßige und organisierte Beihilfe zum Suizid müsse ausgeschlossen, die präventive Versorgung etwa durch Ärzte gestärkt werden. «Ein geschützter Raum zwischen Arzt und Patienten muss vorhanden sein, um frei über suizidale Gedanken zu diskutieren.» Der Bundestag will noch in diesem Jahr...

Reform des Medizinstudiums: Mehr Patientennähe - und raus aufs Land

Schwarz-Rot hat sich eine stärkere Position des Hausarztes schon im Medizinstudium vorgenommen. Auf der Zielgeraden der Koalition wird nun doch noch etwas aus dem «Masterplan 2020» von Bund und Ländern. Wichtige Einzelheiten soll eine Expertenkommission klären. Berlin (dpa) - Mediziner sollen schon während ihres Studiums näher an die Patienten herangeführt und über Quoten häufiger als bisher für eine Niederlassung als Landarzt gewonnen werden. Dies sieht der am Freitag von Bund und Ländern beschlossene «Masterplan Medizinstudium 2020» vor. Detailfragen und Kosten soll in nächster Zeit...

BKK Gesundheitsatlas 2015 „Blickpunkt Psyche“ - Wird Deutschland seelisch immer kränker?

PowerPoint-Präsentation Pressekonferenz| 9. Juli 2015 BKK Dachverband e.V. Vorstand| Franz Knieps BKK Gesundheitsatlas 2015 Blickpunkt Psyche Pressekonferenz| 9. Juli 2015 BKK Dachverband e.V. Vorstand| Franz Knieps Verteilung der F- Diagnosen Verteilung Hausärzte 2 Pressekonferenz| 9. Juli 2015 BKK Dachverband e.V. Vorstand| Franz Knieps 3

BKK INNOVATIV: Halbzeit beim Innovationsfonds – Rückblick und Zukunftsperspektive

Das Corporate Design der Knappschaft-Bahn-See Umsetzung PowerPoint Seite 1 Möglicher Datenfluss § 301-Daten •Hauptdiagnose •Nebendiagnose •DRG •Institution •Aufnahmedatum •etc. EMSE Score Apothekenabrechnung •PZN •Präparatname •Wirkstoff •ATC-Code •Packungsgröße •Verordner •etc. Arztabrechnung •ICD-10-Code •BSNR •LANR •Behandler •Behandlungsdatum •etc Rohdaten Plattform •EMSE-Algorithmus •Aggregation •Sortierung •Gruppierung •med. Bewertung Krankenhaus Versorgungsplan Anträge Genehmigungen

Mehr Operationen in deutschen Krankenhäusern

Wiesbaden (dpa) - In deutschen Krankenhäusern wird mehr operiert. 15,8 Millionen Mal setzten Ärzte im vergangenen Jahr in den Kliniken das Skalpell an. Das ist ein Plus von 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Knapp 42 Prozent der operierten Patienten waren älter als 65 Jahre. In dieser Altersgruppe gehörten Darm- und Hüftoperationen zu den häufigsten Eingriffen.