SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Tausende Patienten Opfer von Behandlungsfehlern - Hohe Dunkelziffer

Zu spät erkannte Darmverletzungen, unerkannte Malaria: Im Medizinbetrieb werden Patienten regelmäßig Opfer von folgenschweren Fehlern. Über das genaue Ausmaß gibt es nur Schätzungen. Berlin (dpa) - Mehr Patienten als nötig werden aus Expertensicht in Deutschland Opfer ärztlicher Behandlungsfehler. «Es gibt zu viele Fälle, und es gibt Instrumente dagegen, die wir anwenden können», sagte der Geschäftsführer des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, Hardy Müller, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Neue Zahlen stellt die Bundesärztekammer an diesem Mittwoch vor. Präsentiert wird,...

Zahl des Monats März 2016

bkk_zahl_des_monats_maerz_2016_download_v2 Zahl des Monats März 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes vom 28.05.2008 hat der Gesetzgeber mit dem neu eingeführten § 119b SGB V den Vorrang von Kooperationsverträgen vor einer Ermächtigung einer stationären Pflegeeinrichtung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung mit angestellten Ärzten betont. Mithin ist den stationären Pflegeeinrichtungen anstelle von Ermächtigungen zunächst die fakultative Möglichkeit eröffnet worden, Koope- rationsverträge mit (zahn-)ärztlichen...

Zahl des Monats März 2016

76.471 Versicherte von rund 764.000 Versicherten in vollstationären Pflegeheimen erhielten im Jahr 2014 eine zahnärztliche Betreuung. Damit wurden etwa 10 v.H. der Pflegebedürftigen in Pflegeheimen erreicht. Der Ruf nach einer besseren Versorgung war und ist laut. Im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes vom 28.05.2008 hat der Gesetzgeber mit dem neu eingeführten § 119b SGB V den Vorrang von Kooperationsverträgen vor einer Ermächtigung einer stationären Pflegeeinrichtung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung mit angestellten Ärzten betont. Mithin ist den stationären...

Per Heli zum Patienten: Bessere Chancen bei Schlaganfall

Wenn ein Helikopter an einem Krankenhaus landet, bringt er meist schwer kranke Patienten zur raschen Behandlung. In München haben Ärzte das Szenario bei Schlaganfällen umgedreht: Sie fliegen zu ihren Patienten. München (dpa) - Als Christian Maegerlein, Oberarzt am Münchner Klinikum Rechts der Isar, zum Helikopter eilt, zählt jede Minute. Die erst 39 Jahre alte Patientin in der knapp 70 Kilometer entfernten Klinik in Rosenheim hat einen schweren Schlaganfall erlitten. «Sie war komplett halbseitig gelähmt. Es war klar: Wenn man nichts tut, geht das Gehirn irreversibel...

Bundestagsabgeordnete verteidigen Sterbehilfe-Verbot in Karlsruhe

Der neue Paragraf 217 des Strafgesetzbuchs verbietet die Aktivitäten umstrittener Suizidbegleiter. Aber auch Palliativmediziner und andere Ärzte sehen sich in ihrer Arbeit bedroht. Einige schwerkranke Kläger erleben die Verhandlung ihrer Verfassungsklagen nicht mehr mit. Karlsruhe (dpa) - Die beiden Mitinitiatoren des Verbots der geschäftsmäßigen Sterbehilfe im Bundestag haben den neuen Paragrafen 217 des Strafgesetzbuchs vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt. Es habe die Gefahr bestanden, dass Suizidbeihilfe zur normalen Dienstleistung wird, sagte die SPD-Abgeordnete...

Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...

BKK Innovativ: Patientenversorgung in Netzwerken

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...

Kassen preschen mit Apps vor - Was auf die Versicherten zukommt

Ihre sensiblen Gesundheitsdaten sollen mehr als 13 Millionen Versicherte jetzt übers Handy verwalten können. Künftig soll das sogar für bundesweit alle gelten. Doch es gibt auch Kritik an der neuen digitalen Gesundheitswelt. Berlin (dpa) - Millionen Bundesbürger sollen sich künftig mit dem Smartphone eleganter als bisher durch das oft unübersichtliche Gesundheitssystem bewegen können. Blutwerte und Röntgenbilder sollen digital von Arzt zu Arzt wandern können, Doppeluntersuchungen so vermieden werden. Das Ganze soll noch gekoppelt werden können mit Fitness-Trackern, die...

Ärzteschwund und Fachkräftemangel: Wege, Lösungen und Initiativen in Ostbrandenburg

Gemeinsame Pressemitteilung BKK Dachverband e. V. Brandenburgische BKK IHK Ostbrandenburg Frankfurt/Oder, 6. April 2016 Ärzteschwund und Fachkräftemangel: Wege, Lösungen und Initiativen in Ostbrandenburg Einige Regionen altern schneller als die Gesellschaft insgesamt. So fehlen in der Region Ostbrandenburg heute schon viele Fachkräfte und viele Ärzte;Nachwuchs findet man immer seltener. Gut eine Fahrstunde vom Landkreis Oder-Spree entfernt expandiert Berlin, gut ausgebildete junge Menschen strömen in die Hauptstadt. Im Osten Brandenburgs müssen dagegen Firmen,...

Krankenkassen: Patienten bekommen oft nicht die passenden Medikamente

Neue Arzneimittel werden exakt daraufhin geprüft, was sie welchen Patienten bringen. Dumm nur: Ärzten bleiben die wertvollen Infos oft verborgen. Folge: Eigentlich unnötige Risiken für die Patienten. Berlin (dpa) - Ärzte verordnen Patienten in Deutschland nach Ansicht der Krankenkassen mangels ausreichender Informationen oft nicht die passenden Medikamente. Heute wüssten die Mediziner in ihren Praxen in der Regel nicht, was nach aktuellem wissenschaftlichem Stand optimal für die Patienten sei, sagte der Vizechef des Kassen-Spitzenverbandes, Johann-Magnus von Stackelberg, am Mittwoch bei einer...