SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Täter in Weiß: Wenn Mediziner Patienten missbrauchen

Ein Ayurveda-Heiler, ein Rettungsassistent und mehrere Chefärzte: In den vergangenen Wochen standen immer wieder Mediziner vor Gericht, weil sie sich an Patienten vergangenen hatten. Häufen sich die Fälle? München (dpa) - Die Beziehung zwischen Patient und Arzt ist eine besondere, ein Vertrauensverhältnis. Umso mehr erregen Fälle Aufsehen, bei denen Mediziner dieses Vertrauen missbraucht haben. Gerade in jüngerer Zeit gerieten einige davon in die Schlagzeilen. Ein Arzt aus Bayern soll Rezepte gegen sexuelle Dienste ausgestellt haben. Ein Ayurveda-Heiler bei München führte Patientinnen...

Interview Franz Knieps BKK Gesundheitsreport 2015

Audiobeiträge Interview mit Franz Knieps zum BKK Gesundheitsreport 2015 Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen .  Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  Transkript Fast die Hälfte aller Fehltage bei den beschäftigten BKK Mitgliedern geht auf das Konto von Langzeiterkrankungen mit einer Dauer von mehr als sechs Wochen. Das zeigt der aktuelle Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen. Vor zehn Jahren lag deren Anteil noch fünf Prozentpunkte niedriger. Herr Knieps, Sie sind Vorstand des BKK Dachverbands. Wo sehen Sie Gründe und Ursachen für diese...

Vom Lebensretter zum Patienten: Dr. Wachs wartet auf eine neue Lunge

Hand aufs Herz: Wer hat einen Organspendeausweis in der Geldbörse? Der Grund, keinen zu haben, ist selten Unwille, Menschen nach dem eigenen Tod zu helfen. Viel häufiger ist es Nachlässigkeit. Die Folgen für schwerkranke Menschen sind oft tödlich. Berlin (dpa) - Das Blaulicht steht noch neben dem Fahrersitz, eine neonfarbene Jacke mit dem Aufdruck «Notarzt» baumelt über der Rückbank. «Ich kann nicht ohne Tatütata», sagt Wolfgang Wachs. Und doch weiß der 59-Jährige, dass er das Blaulicht nicht mehr auf sein Autodach setzen darf, nie wieder vielleicht. Der passionierte Notarzt aus...

Tausende Patienten Opfer von Behandlungsfehlern - Hohe Dunkelziffer

Zu spät erkannte Darmverletzungen, unerkannte Malaria: Im Medizinbetrieb werden Patienten regelmäßig Opfer von folgenschweren Fehlern. Über das genaue Ausmaß gibt es nur Schätzungen. Berlin (dpa) - Mehr Patienten als nötig werden aus Expertensicht in Deutschland Opfer ärztlicher Behandlungsfehler. «Es gibt zu viele Fälle, und es gibt Instrumente dagegen, die wir anwenden können», sagte der Geschäftsführer des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, Hardy Müller, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Neue Zahlen stellt die Bundesärztekammer an diesem Mittwoch vor. Präsentiert wird,...

Zahl des Monats März 2016

bkk_zahl_des_monats_maerz_2016_download_v2 Zahl des Monats März 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes vom 28.05.2008 hat der Gesetzgeber mit dem neu eingeführten § 119b SGB V den Vorrang von Kooperationsverträgen vor einer Ermächtigung einer stationären Pflegeeinrichtung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung mit angestellten Ärzten betont. Mithin ist den stationären Pflegeeinrichtungen anstelle von Ermächtigungen zunächst die fakultative Möglichkeit eröffnet worden, Koope- rationsverträge mit (zahn-)ärztlichen...

Zahl des Monats März 2016

76.471 Versicherte von rund 764.000 Versicherten in vollstationären Pflegeheimen erhielten im Jahr 2014 eine zahnärztliche Betreuung. Damit wurden etwa 10 v.H. der Pflegebedürftigen in Pflegeheimen erreicht. Der Ruf nach einer besseren Versorgung war und ist laut. Im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes vom 28.05.2008 hat der Gesetzgeber mit dem neu eingeführten § 119b SGB V den Vorrang von Kooperationsverträgen vor einer Ermächtigung einer stationären Pflegeeinrichtung zur Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung mit angestellten Ärzten betont. Mithin ist den stationären...

Per Heli zum Patienten: Bessere Chancen bei Schlaganfall

Wenn ein Helikopter an einem Krankenhaus landet, bringt er meist schwer kranke Patienten zur raschen Behandlung. In München haben Ärzte das Szenario bei Schlaganfällen umgedreht: Sie fliegen zu ihren Patienten. München (dpa) - Als Christian Maegerlein, Oberarzt am Münchner Klinikum Rechts der Isar, zum Helikopter eilt, zählt jede Minute. Die erst 39 Jahre alte Patientin in der knapp 70 Kilometer entfernten Klinik in Rosenheim hat einen schweren Schlaganfall erlitten. «Sie war komplett halbseitig gelähmt. Es war klar: Wenn man nichts tut, geht das Gehirn irreversibel...

Bundestagsabgeordnete verteidigen Sterbehilfe-Verbot in Karlsruhe

Der neue Paragraf 217 des Strafgesetzbuchs verbietet die Aktivitäten umstrittener Suizidbegleiter. Aber auch Palliativmediziner und andere Ärzte sehen sich in ihrer Arbeit bedroht. Einige schwerkranke Kläger erleben die Verhandlung ihrer Verfassungsklagen nicht mehr mit. Karlsruhe (dpa) - Die beiden Mitinitiatoren des Verbots der geschäftsmäßigen Sterbehilfe im Bundestag haben den neuen Paragrafen 217 des Strafgesetzbuchs vor dem Bundesverfassungsgericht verteidigt. Es habe die Gefahr bestanden, dass Suizidbeihilfe zur normalen Dienstleistung wird, sagte die SPD-Abgeordnete...

Verbot der Diagnosevergütung

Was soll mit dem GKV-FKG geregelt werden? Kodierbeeinflussung mittels Vergütung in Verträgen zur hausarztzentrierten Versorgung und zur besonderen Versorgung sollen mit dem GKV-FKG wirksam ausgeschlossen werden. Damit werden die im Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) zuvor gefassten Regelungen insoweit konkretisiert, dass Vereinbarungen, die bestimmte Diagnosen als Voraussetzung für Vergütungen vorsehen, unzulässig sind. Das Verbot zielt insbesondere auch auf die den Verträgen angehängten Listen von Diagnosen, meist nach ICD-10, ab. Die Regelungen sollen sicherstellen, dass die...

Kassen preschen mit Apps vor - Was auf die Versicherten zukommt

Ihre sensiblen Gesundheitsdaten sollen mehr als 13 Millionen Versicherte jetzt übers Handy verwalten können. Künftig soll das sogar für bundesweit alle gelten. Doch es gibt auch Kritik an der neuen digitalen Gesundheitswelt. Berlin (dpa) - Millionen Bundesbürger sollen sich künftig mit dem Smartphone eleganter als bisher durch das oft unübersichtliche Gesundheitssystem bewegen können. Blutwerte und Röntgenbilder sollen digital von Arzt zu Arzt wandern können, Doppeluntersuchungen so vermieden werden. Das Ganze soll noch gekoppelt werden können mit Fitness-Trackern, die...