SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Kinderkrankheit Keuchhusten? - Warum es so viele Erwachsene trifft

Keuchhusten ist der Schreck in Kitas und Kindergärten. Doch inzwischen husten immer öfter auch Erwachsene. Typische Symptome, die selbst Laien erkennen, haben sie nicht immer. Berlin (dpa) - Unstillbare Hustenattacken über Wochen und Monate, manchmal bis zum Erbrechen. Wenn dann bei Kindern die typischen keuchenden Geräusche hinzukommen, ist klar: Das muss Keuchhusten sein. Doch das Bild von der Kinderkrankheit war einmal. Der Erreger macht jetzt vor allem Erwachsenen zu schaffen - das namensgebende Symptom haben diese Patienten aber nicht immer, wie Experten berichten. Ärzte vermuten...

Tablette und Tablet - Pharmakonzerne basteln an digitaler Zukunft

Arzneifirmen forschen längst nicht mehr nur an Wirkstoffen. Sie widmen sich auch Algorithmen, Datenlösungen und künstlicher Intelligenz - und feilen an digitalen Portalen für Tierärzte oder an künstlichem Labor-Fleisch. Doch sie finden nur schwer Spezialisten. Ingelheim/Darmstadt (dpa) - Eine Balancierband zwischen Bäumen, Sitzsäcke, darum herum mehrere Hütten: Das seit rund einem Jahr bestehende digitale Labor «BI X» bei Boehringer Ingelheim sieht gar nicht wie das Gelände eines Pharma-Unternehmens aus. Dort, wo früher die Gästekantine untergebracht war, basteln nun...

BKK INNOVATIV: Halbzeit beim Innovationsfonds – Rückblick und Zukunftsperspektive

Innovationsfondsprojekte mit dem BKK Dachverband BKK Dachverband e.V., Mauerstraße 85, 10117 Berlin, Andrea Röder, TEL 030/27 00 406 -302, E-Mail: andrea.roeder@bkk-dv Projekt 1: Entwicklung von Methoden zur Nutzung von Routinedaten für ein sektorenübergreifendes Entlassmanagement (EMSE) Laufzeit: 1. April 2017 bis 30. September 2018 Förderung aus dem Innovationsfonds: ca. 748.000 Euro Konsortialpartner: Aqua Institut, BKK Dachverband, Deutsches Krankenhaus Institut Beteiligte BKK: Bahn BKK, BKK Linde, Siemens Betriebskrankenkasse (SBK), BKK Landesverband Mitte Inhalte:...

Prävention und Gesundheitsförderung zielgerichtet stärken

Prävention und Gesundheitsförderung zielgerichtet stärken Positionen des BKK Dachverbandes e.V. BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin E-Mail: politik@bkk-dv.de Telefon: 030-2700406-0 2 26. September 2014 Einführung Der soziale und demographische Wandel sowie veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen ha- ben immense Auswirkungen auf unsere gesamte Gesellschaft: Der Anstieg von chronischen Er- krankungen und die Dauer von Krankheitszeiten führen zu vermehrten Kosten für das Gesund- heits- und...

Stellungnahme des BKK Dachverbandes zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) vom 04.04.2019

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-200 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 04. April 2019 zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) BT-Drs. 19/8753 Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes zum Entwurf eines Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) vom 04.04.2019 Inhalt I. Vorbemerkung...

FRANZ KNIEPS FÜR „Forum für Gesundheitspolitik" 1-2/2015 TITEL: Präventionsgesetz 4.0 – Betriebskrankenkassen wollen mehr zielgerichtete Präventionsaktivitäten, lehnen aber Zentralisierung ab

letv_forum_2015_1_2_web.pdf 311-2/15 FÜR GESUNDHEITSPOLITIK AUSGABE 1-2/2015)5$1=.1,(36 Präventionsgesetz 4.0 – Betriebskrankenkassen wollen mehr zielgerichtete Präventionsaktivitäten, lehnen aber Zentralisierung ab Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes Auch wenn es mehrere Anläufe gebraucht KDWLQGLHVHP-DKUVFKHLQWGHU*UR‰HQ.RD- lition der Durchbruch für ein Präventionsge-VHW]]XJHOLQJHQ*UXQGVlW]OLFKEHJU‰WGHU BKK Dachverband den Gesetzentwurf zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG). 6FKOLH‰OLFKVLQGGLH%HWULHEVNUDQNHQNDVVHQ ...

INSTRUMENTE ZUR KOSTENDÄMPFUNG

DIGITALE MEDIZIN App vom Arzt: Drei Vordenker erklären die praktische Seite der digitalen Transformation des Gesundheitssystems. BKK STUDIE Über die zentrale Rolle sprachlicher und kultureller Verständigung mit Migranten bei der Versorgung im Krankenhaus. Digitale Transformation Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 5 | 16 ONLINEAUSZUG © W es te nd 61 / W es te nd 61 / G et ty Im ag es INSTRUMENTE ZUR KOSTENDÄMPFUNG Von Kerstin Macherey, Politik, und Natalie Kohzer, Versorgungsmanagement Ende September will das...

DIGITALE NEUBAUTEN

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e 1 | 19 Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen GESUNDHEITSSYSTEME Kanada und die USA zeigen, wie es gehen kann: Innovation, Digitalisierung, politische Führung. DIGITALPOLITIK Bleibt unser Gesundheitssystem abgekoppelt? Digital leadership is mining power! GLOBALE IMPULSE Centre Hospitalier de l’Université de Montréal (CHUM). Montréal. Canada KRANKENHÄUSER IN KANADA DIGITALE NEUBAUTEN Von Franz Knieps Ende Oktober 2018 führte die Friedrich-Ebert-Stiftung nach Besuchen in Schweden und...

Stellungnahme des BKK DV zum Referentenentwurf zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-111 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 7. November 2014 zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Ver- sorgung in der gesetzlichen Krankenversiche- rung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz – GKV-VSG) Inhaltsverzeichnis I. Vorbemerkung (Seite 2) II. Detailkommentierung (Seite 5) III. Weiterer Änderungsbedarf (Seite 107) Seite 2 Stellungnahme des BKK...

STUDIE ZUR KULTURSENSIBILITÄT

DIGITALE MEDIZIN App vom Arzt: Drei Vordenker erklären die praktische Seite der digitalen Transformation des Gesundheitssystems. BKK STUDIE Über die zentrale Rolle sprachlicher und kultureller Verständigung mit Migranten bei der Versorgung im Krankenhaus. Digitale Transformation Betriebs Kranken Kassen Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen 5 | 16 ONLINEAUSZUG STUDIE ZUR KULTURSENSIBILITÄT Interview mit Reinhard Brücker, Vorstandsvorsitzender VIACTIV Krankenkasse Als Folge der Globalisierung werden Menschen mit unterschiedlichen Einwanderungsbio- graphien...