SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Frauenärzte: Apotheker beraten bei Pille danach nicht ausreichend

Seit März 2015 gibt es die Pille danach auch rezeptfrei in der Apotheke. Die Beratung dort sei nicht gut genug, findet der Berufsverband der Frauenärzte mit Verweis auf die Statistik. Berlin (dpa) - Frauenärzte haben den Apothekern vorgeworfen, Frauen über die Wirkung der Pille danach nicht ausreichend aufzuklären. Zwar würden durch die Rezeptfreiheit mehr Präparate zur Notfallverhütung nach ungeschütztem Sex verkauft. Aber der Anteil, der wirkungslos bleibe, sei nach der Statistik höher als vorher, sagte der Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, Christian Albring, der Deutschen...

Krankenkassen: Patienten bekommen ab 2016 bessere Beratung

Die Unabhängige Patientenberatung geht künftig an das Unternehmen Sanvartis. Das will dafür eine gemeinnützige Gesellschaft gründen, um die Unabhängigkeit der Beratung sicherstellen zu können. Berlin (dpa) - Patienten können vom kommenden Jahr an auf eine umfassendere Beratung bei Problemen mit ihrer Krankenkasse oder ihrem Arzt hoffen. Wie der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), am Montag in Berlin sagte, soll die neue Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) deutlich ausgebaut werden: Patienten müssen bei einer Frage nicht mehr lange in der...

Stiftung: Pflegebedürftige besser über zustehende Leistungen beraten

Berlin (dpa) - Viele Pflegebedürftige und ihre Angehörigen wissen nach Darstellung der Deutschen Stiftung Patientenschutz nicht, welche Leistungen ihnen zustehen. «Jeder Zweite kennt weder eine Beratungsstelle in seiner Nähe noch fühlt er sich ausreichend über Hilfsangebote informiert», sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. «Deshalb ist eine Informationsoffensive für die Pflegeberatung nötig.» Nach Bryschs Worten haben beispielsweise 2014 rund 1,86 Millionen Menschen einen Anspruch auf Kurz- oder Verhinderungspflege gehabt. «Aber nicht einmal sieben Prozent...

G7-Gesundheitsminister beraten über Antibiotika-Resistenzen

Berlin (dpa) - Die Gesundheitsminister der sieben führenden Industrienationen (G7) beraten am Donnerstag (13.30 Uhr) über das weltweit zunehmende Problem von Antibiotika-Resistenzen. Der deutsche Ressortchef Hermann Gröhe (CDU) hatte wiederholt darauf hingewiesen, dass die Wirkung dieser Medikamente verpuffe, wenn sie nicht gezielt genug gegen Bakterien eingesetzt würden. Ärzten wird immer wieder vorgeworfen, dass sie bei Erkältungen zu häufig Antibiotika verordneten, obwohl diese Erkrankungen in den allermeisten Fällen von Viren verursacht werden. Zudem nehmen die Menschen Antibiotika über...

Cannabis als Medikament - Drogenreferat gründet Beratungsstelle

Frankfurt/Main (dpa) - Das Drogenreferat der Stadt Frankfurt am Main will künftig gezielt Menschen helfen, die Cannabis legal als Medikament einsetzen wollen. Das Pilotprojekt ist nach Angaben von Drogenreferatsleiterin Regina Ernst einmalig in Deutschland und soll am 17. Juni an den Start gehen. Details dazu will Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) am Montag (8. Juni) bekanntgeben. Marihuana darf seit 2005 in Ausnahmefällen als Medikament verschrieben werden und wird dann auch von der Krankenkasse bezahlt. Nach einer aktuellen Auflistung des Bundesinstituts für Arzneimittel und...

Forscher beraten über Therapien gegen Internetsucht bei Jugendlichen

Hamburg (dpa) - Über die Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen von Internet, Smartphone und Computer wird viel diskutiert - so auch bei einem Kongress von rund 600 Suchtforschern am Montag in Hamburg. Laut einer Analyse der Krankenkasse DAK und des Deutschen Zentrums für Suchtfragen am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf lassen sich 2,6 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in Deutschland als abhängig von Sozialen Medien einstufen. Betroffen sind demnach rund 100 000 Jungen und Mädchen. «Diese Jugendlichen sind schon in großen Nöten», sagte der Hamburger Suchtforscher und...

Mediziner und Experten beraten über Impfstrategien und Forschung

Hamburg (dpa) - Grippe, Masern, Ebola - diese hochansteckenden Krankheiten machen nicht an Grenzen halt. Wie den Gefahren durch Impfen begegnet werden kann, ist am Donnerstag Thema einer Konferenz von Medizinern und Forschern in Hamburg. In Vorträgen und Workshops geht es unter anderem um die Bedeutung einer Impfpflicht, die Verhinderung des Imports von Krankheiten oder auch um den Schutz gefährdeter Berufsgruppen wie Ärzte, Krankenschwestern und Lehrer. Als Gastgeber der zweitägigen 6. Nationalen Impfkonferenz wollen sich Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia...

Organspende: Bessere Beratung zu Patientenverfügungen gefordert

Berlin (dpa) - In der Debatte um mehr Organspenden in Deutschland haben Patientenschützer eine bessere Beratung zu Patientenverfügungen gefordert. Diese seien mittlerweile weit verbreitet und hätten einen großen Einfluss bei der Organspende, sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, der Deutschen Presse-Agentur. Die meisten Menschen nutzen die Verfügungen, um eine Behandlung zu begrenzen. «Sie wollen natürlich sterben und schließen deshalb Intensivtherapie in unterschiedlichen Krankheitssituationen aus.» Wer dies ablehne, schließe aber auch die...

Hausärzteverband: «Höherer Beratungsaufwand» in den Praxen

Köln (dpa) - Die deutschen Hausärzte haben wegen der Verbreitung des Coronavirus derzeit einen deutlich höheren Beratungsaufwand. «Da ist schon sehr, sehr viel zu tun», sagte am Montag der Sprecher des Deutschen Hausärzteverbands, Christian Schmuck. Ein regionaler Schwerpunkt sei Nordrhein-Westfalen, wo es bisher die meisten Infektionen gebe. Alles in allem sei aber alles zu schaffen. «Die Verunsicherung ist ein bisschen das größte Thema», sagte Schmuck. An Patienten mit Grippesymptomen appellierte er: «Erstmal anrufen und nicht direkt in die Praxis rennen, denn wenn man nun...

BGM 4.0 - Chancen und Herausforderungen in einer digitalen Arbeitswelt

Audiobeiträge Die Digitalisierung setzt Unternehmen und ihre Mitarbeiter zunehmend unter Druck. Viele Beschäftigte haben das Gefühl, immer mehr Aufgaben gleichzeitig erledigen zu müssen und fühlen sich überfordert. Was die Betriebskrankenkassen dagegen unternehmen, hören Sie in unserem Podcast, den Sie hier anhören und downloaden können. Der Beitrag enthält Originalzitate von Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e.V., Berlin Hanka Knoche, Vorstand BAHN-BKK, Frankfurt/Main Andrea Galle, Vorständin BKK VBU, Berlin Hans-Walter Schneider, Vorstand BKK Pfalz, Ludwigshafen Dr. Stefan Weber, Leiter...