SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Stellungnahme des BKK DV zum Referentenentwurf PSG II

Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 7. Juli 2015 zum Referentenentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften (Zweites Pfle- gestärkungsgesetz – PSG II) BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 07.07.2015 zum Referenten- entwurf des Bundesministeriums für Gesundheit: Entwurf eines Zweiten Geset- zes zur Stärkung der pflegerischen...

Interview Dipl.-Psych. Dirk Rennert

Audiobeiträge Interview mit Dipl.-Psych. Dirk Rennert; Referent Datenmanagement, Empirie, IT beim BKK Dachverband e. V. in Berlin. Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen .  Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  TRANSKRIPT Fragekomplex I a AU - Total F1 Während der letzten Jahre stiegen Krankentage in den Betrieben – wenn auch leicht. Sie haben die Zahlen für 2014. Bestätigt sich der Trend?   A1 Die Krankentage haben im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr leicht abgenommen um zirka einen halben Tag pro Mitglied. Primär ist das auf die ausbleibende...

Kindern von Suchtkranken Halt geben

1 FAKTEN Kindern von Suchtkranken Halt geben Foto: Fotoli a FAKTEN RISIKEN HILFEN LEBEN 2 Kinder lernen, was sie leben lernt es zu verurteilen. lernt es zu kämpfen. lernt es, besorgt zu sein. lernt es, sich selbst zu bemitleiden. lernt es, schüchtern zu sein. lernt es zu hassen. lernt es, sich schuldig zu fühlen. lernt es, selbstsicher zu sein. lernt es, geduldig zu sein. lernt es, dankbar zu sein. lernt es zu lieben. lernt es, sich selbst zu mögen. lernt es, ein Ziel zu haben. lernt es Großzügigkeit. lernt es Gerechtigkeit. lernt es, was Wahrheit ist. lernt...

Franz Knieps für „Highlights Magazin" vom 26. November 2014 Titel: Versorgungsstärkungsgesetz – Top und Flop

5656 STATEMENTS Obwohl sich bereits im Juni die Gerüchte verdichtet hatten, dass noch im Sommer mit ei- nem „Versorgungsstrukturgesetz II“ zu rechnen sei, mussten sich die Akteure des Gesund- heitssystems doch noch ein wenig gedulden. Erst am 21. Oktober erblickte der Entwurf ei- nes Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) das Licht der Öffentlichkeit. Mit dem Referentenentwurf ist ein weiterer Schritt getan, die Versorgung an die sich wan- delnden Anforderungen an das Gesundheitssystem anzupassen. Der Abbau von Hürden für sektorübergreifende Angebote, neue innovative Möglichkeiten,...

Quelldaten Abbildung 3 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in den medizinischen bzw. nichtmedizinischen Gesundheitsberufen nach Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2015) Wirtschaftsgruppe Berufshauptgruppe medizinische Gesundheitberufe nichtmedizinische Gesundheitsberufe Anteile in Prozent Gesundheitswesen 76.0% 5.2% Sozialwesen (ohne Heime) 6.4% 15.5% Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime) 5.1% 38.9% Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) 4.1% 7.5% Erbringung von sonstigen überwiegend persönlichen Dienstleistungen 0.2% 21.7% Öffentliche Verwaltung, Verteidigung;...

Quelldaten Abbildung 3 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in den medizinischen bzw. nichtmedizinischen Gesundheitsberufen nach Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2015) Wirtschaftsgruppe Berufshauptgruppe medizinische Gesundheitberufe nichtmedizinische Gesundheitsberufe Anteile in Prozent Gesundheitswesen 76.0% 5.2% Sozialwesen (ohne Heime) 6.4% 15.5% Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime) 5.1% 38.9% Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) 4.1% 7.5% Erbringung von sonstigen überwiegend persönlichen Dienstleistungen 0.2% 21.7% Öffentliche Verwaltung, Verteidigung;...

Quelldaten Abbildung 2 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in den Wirtschaftsgruppen Gesundheitswesen, Heime und Sozialwesen nach Berufshauptgruppen (Berichtsjahr 2015) Berufshauptgruppe Wirtschaftsgruppe Gesundheitswesen Heime Sozialwesen Anteile in Prozent Medizinische Gesundheitsberufe 76.5% 12.8% 18.9% Berufe in Unternehmensführung und -organisation 5.9% 4.1% 8.2% Berufe in Recht und Verwaltung 3.9% 2.0% 2.8% Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie 2.5% 35.4% 42.3% Nichtmedizinische Gesundheitsberufe 1.8% 33.3% 15.7% Sonstige 6.8% 6.4% 7.0% ...

Quelldaten Abbildung 2 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in den Wirtschaftsgruppen Gesundheitswesen, Heime und Sozialwesen nach Berufshauptgruppen (Berichtsjahr 2015) Berufshauptgruppe Wirtschaftsgruppe Gesundheitswesen Heime Sozialwesen Anteile in Prozent Medizinische Gesundheitsberufe 76.5% 12.8% 18.9% Berufe in Unternehmensführung und -organisation 5.9% 4.1% 8.2% Berufe in Recht und Verwaltung 3.9% 2.0% 2.8% Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe, Theologie 2.5% 35.4% 42.3% Nichtmedizinische Gesundheitsberufe 1.8% 33.3% 15.7% Sonstige 6.8% 6.4% 7.0% ...

Quelldaten Abbildung 4 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. der Altenpflege nach Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2015) Wirtschaftsgruppe Berufsgruppe Gesundheits- und Krankenpfleger Altenpfleger Anteile in Prozent Gesundheitswesen 70.9% 4.7% Sozialwesen (ohne Heime) 13.5% 25.9% Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime) 10.0% 65.3% Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung 1.1% 0.7% Interessenvertretungen sowie kirchliche und sonstige religiöse Vereinigungen (ohne Sozialwesen und Sport) 1.0% 1.0% Erziehung und...

Quelldaten Abbildung 4 Verteilung der beschäftigten BKK Mitglieder in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. der Altenpflege nach Wirtschaftsgruppen (Berichtsjahr 2015) Wirtschaftsgruppe Berufsgruppe Gesundheits- und Krankenpfleger Altenpfleger Anteile in Prozent Gesundheitswesen 70.9% 4.7% Sozialwesen (ohne Heime) 13.5% 25.9% Heime (ohne Erholungs- und Ferienheime) 10.0% 65.3% Öffentliche Verwaltung, Verteidigung; Sozialversicherung 1.1% 0.7% Interessenvertretungen sowie kirchliche und sonstige religiöse Vereinigungen (ohne Sozialwesen und Sport) 1.0% 1.0% Erziehung und...