SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Franz Knieps für Schützebrief 01 2018 "Wer das Ziel nicht kennt, für den ist jeder Weg der richtige"

Mit einer hohen Schlagzahl an Gesetzgebungsverfahren in der vergangenen Legislaturperiode wurde in nahezu allen Versorgungsbereichen der gesetzlichen Krankenversicherung an diversen Ecken und Kanten gehobelt, gesägt, angeflanscht, neue Löcher gebohrt, andere gestopft, so manches mit viel Farbe getüncht und leider Etliches auch einfach übertüncht. Da wegen der hervorragenden Konjunktur keine Kostendämpfung notwendig war und Beitragsgelder mit vollen Händen ausgegeben werden konnten, lief dieses Gewerke ohne allzu viel Rucken oder Lärm. Mit Stolz kann die schwarz-rote Regierungskoalition auf...

Inhalt BKK Gesundheitsreport 2017 – Anhang A.12     AU-Kennzahlen - der Mitglieder ohne Rentner - nach Bundesland (Wohnort) - mit Gliederung nach Landkreisen (Berichtsjahr 2016) A.12.1        Landkreise Baden-Württemberg A.12.2        Landkreise Bayern A.12.3        Landkreise Berlin A.12.4        Landkreise Bremen A.12.5        Landkreise Hamburg A.12.6        Landkreise Hessen A.12.7        Landkreise Niedersachsen A.12.8        Landkreise Nordrhein-Westfalen A.12.9        Landkreise Rheinland-Pfalz A.12.10     Landkreise Saarland A.12.11     Landkreise Schleswig-Holstein ...

Inhalt BKK Gesundheitsreport 2017 – Anhang A.1     AU-Kennzahlen - nach Versichertengruppen - mit Gliederung nach Diagnosehauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) A.1.1        Pflichtmitglieder insgesamt A.1.2        Beschäftigte Pflichtmitglieder A.1.3        Teilzeitbeschäftigte A.1.4        Arbeitslose (ALG-I) A.1.5        Freiwillige Mitglieder insgesamt A.1.6        Beschäftigte freiwillige Mitglieder A.1.7        Mitglieder ohne Rentner A.1.8        Beschäftigte Mitglieder insgesamt A.1.1 Arbeitsunfähigkeit 2016 Bund gesamt Pflichtmitglieder insgesamt ...

„Nudging“ am Arbeitsplatz: iga.Report zeigt, wie gesunde Entscheidungen in Unternehmen gefördert werden können

iga.Report 38 iga.Report38 Die Initiative Gesundheit und Arbeit In der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) arbeiten gesetzliche Kranken- und Unfallversicherung zusammen, um arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren vorzubeugen. Gemeinsam werden Präventions- ansätze für die Arbeitswelt weiter- entwickelt und vorhandene Methoden oder Erkenntnisse für die Praxis nutzbar gemacht. iga ist eine Kooperation von BKK Dachverband, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), dem AOK-Bundesverband und dem Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek). www.iga-info.de Nudging im...

Handreichungen für Eltern von Kindern/Jugendlichen mit einer Legasthenie

BVL-Handreichungen für Eltern von Kindern/Jugendlichen mit einer Legasthenie 1 8Handreichungen für Eltern von Kindern/Jugendlichen mit einer Legasthenie re 8 4 / p h o to ca se .c o m Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. BVL-Handreichungen für Eltern von Kindern/Jugendlichen mit einer Legasthenie02 BVL-Handreichungen für Eltern von Kindern/Jugendlichen mit einer Legasthenie 03 Die vorliegende Informationsschrift gehört zu einer Reihe von Schriften, die der Bundesverband Leg- asthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL) veröffentlicht, um aktuell über oft gestellte Fragen von...

Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer – "Legasthenie in der Schule" 9

Handreichung Lehrer.indd BVL-Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer – "Legasthenie in der Schule" 1 9Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer – "Legasthenie in der Schule" Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. BVL-Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer – "Legasthenie in der Schule"02 BVL-Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer – "Legasthenie in der Schule" 03 Die vorliegende Informationsschrift gehört zu einer Reihe von Schriften, die der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. (BVL) veröffentlicht, um aktuell über oft gestellte Fragen zum Thema Legasthenie...

Jobmotor oder Knochenmühle: Wie gesund sind unsere Gesundheitsberufe?

Vernetzt und digital – schon heute sind diese beiden Begriffe der Informationstechnologie kaum noch aus unserer realen Lebenswelt fortzudenken. Es geht um Information, um Möglichkeiten einer durch Computer, Handy und Internet unterstützen, sich vernetzenden Kommunikation. Und die betrifft inzwischen alle Lebensbereiche, ob in der Arbeitswelt oder auch im Bereich der Gesundheit. Gerne ist hier dann die Rede vom Patienten 2.0.

Inhalt BKK Gesundheitsreport 2017 – Anhang A.8     AU-Kennzahlen der beschäftigten Mitglieder insgesamt - nach BKK Wirtschaftsgruppen - mit Gliederung nach Diagnosehauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) A.8.1        Land- und Forstwirtschaft A.8.2        Nahrung, Genuss A.8.3        Textil, Bekleidung, Leder A.8.4        Holz, Papier, Druck A.8.5        Chemie A.8.6        Glas, Keramik, Steine/Erden A.8.7        Metallerzeugung A.8.8        Metallverarbeitung A.8.9        Möbel u. sonstige Erzeugnisse A.8.10     Energie- und Wasserwirtschaft A.8.11     Baugewerbe ...