SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Traut Euch! Jede Sekunde zählt! Betriebskrankenkassen und Minister Herrmann Gröhe engagieren sich für Laien-Notfallwissen

Unter dem Motto „Unsere Herzenssache: Laienwissen stärken – Leben retten“ fand am 26. Juni in der Hörsaalruine der Charitè eine Auftaktveranstaltung zur bundesweiten Vermittlung von Notfallwissen statt. Ausgangspunkt ein Projekt, das seit über einem Jahr bei der Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK VBU) verankert ist. „Wir haben das bundesweite Projekt zur Laien-Reanimation gestartet, weil wir der Meinung sind, dass dies ein Wissens-Muss in allen Lebensbereichen ist und noch stärker in der Gesellschaft etabliert sein sollte“, erklärte Andrea Galle, Vorständin der BKK VBU. Hier wurden...

Betriebskrankenkassen fördern Clownvisiten in stationären Pflegeeinrichtungen

ROTE NASEN Deutschland e.V. Großkopfstraße 6-7 13403 Berlin www.rotenasen.de Gemeinsame Presseinformation Berlin, 2. November 2017 Betriebskrankenkassen fördern Clownvisiten in stationären Pflegeeinrichtungen Künftig können Clownvisiten in stationären Pflege- und Senioreneinrichtungen von den Betriebskrankenkassen bundesweit gefördert werden. Möglich macht dies eine Rahmenvereinbarung, die zwischen den BKK Verbänden und ROTE NASEN geschlossen wurde. Die Clownvisiten werden demnach als Präventionsleistung in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen...

Betriebskrankenkassen fördern Clownvisiten in stationären Pflegeeinrichtungen

Künftig können Clownvisiten in stationären Pflege- und Senioreneinrichtungen von den Betriebskrankenkassen bundesweit gefördert werden. Möglich macht dies eine Rahmenvereinbarung, die zwischen den BKK Verbänden und ROTE NASEN geschlossen wurde. Die Clownvisiten werden demnach als Präventionsleistung in stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen gefördert. „Die Interaktion mit Clowns ermöglicht Senioren mehr soziale Teilhabe und stärkt insbesondere die kognitiven Fähigkeiten und die psychosoziale Gesundheit von Patienten mit Demenz“, sagt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes....

Kassen investieren 700 Millionen in elektronische Gesundheitskarte

Berlin (dpa) - Die Krankenkassen zahlen allein im kommenden Jahr 700 Millionen Euro in die Infrastruktur des digitalen Gesundheitsnetzwerks - obwohl die elektronische Gesundheitskarte (eGK) immer noch nicht mehr kann, als Stammdaten zu verwalten. Das entspreche 10 Euro pro Versichertem, berichtet die «Bild»-Zeitung über entsprechende Berechnungen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV). «Die Karte lohnt sich erst, wenn sie Patienten und Ärzten hilft, Doppeluntersuchungen und Fehlmedikation vermeidet und Kosten spart»,sagte die Chefin der BKK VBU, Andrea Galle, der Zeitung. «Aber bis dahin ist...

Kassen investieren 700 Millionen in elektronische Gesundheitskarte

Berlin (dpa) - Die Krankenkassen zahlen allein im kommenden Jahr 700 Millionen Euro in die Infrastruktur des digitalen Gesundheitsnetzwerks - obwohl die elektronische Gesundheitskarte (eGK) immer noch nicht mehr kann, als Stammdaten zu verwalten. Das entspreche 10 Euro pro Versichertem, berichtet die «Bild»-Zeitung über entsprechende Berechnungen der gesetzlichen Krankenkassen (GKV). «Die Karte lohnt sich erst, wenn sie Patienten und Ärzten hilft, Doppeluntersuchungen und Fehlmedikation vermeidet und Kosten spart», sagte die Chefin der BKK VBU, Andrea Galle, der Zeitung. «Aber bis ...

Betriebskrankenkassen vergeben Siegel für betriebliches Gesundheitsmanagement – Neue Angebote für die digitalisierte Arbeitswelt

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Sarah Kramer Pressereferentin Tel. (030) 2700406-304 E-Mail: sarah.kramer@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Deutsche Bahn AG Potsdamer Platz 2 10785 Berlin Elke Schänzler Tel. (030)-297 – 61279 E-Mail: elke.schaenzler@deutschebahn.com Berlin, 17. Oktober 2017 Betriebskrankenkassen vergeben Siegel für betriebliches Gesundheitsmanagement – Neue Angebote für die digitalisierte Arbeitswelt Betriebskrankenkassen (BKK) und Unternehmen können künftig mithilfe eines neuen Bewer- tungsverfahrens evaluieren, wie...

BKK Gesundheitsreport 2013: Rückenschmerzen sorgen für meiste Ausfalltage -Krankenstand 2013 steigt marginal über den Wert von 2012

Mit über einem Viertel der AU-Tage (26,5 Prozent) sind die Muskel-und Skeletterkrankungen der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit unter den BKK Pflichtmitgliedern in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt wie in den letzten Jahren bei Krankheiten des Rückens und der Wirbelsäule (Frauen 46,9 Prozent; Männer 48,7 Prozent). Obwohl die körperlichen Belastungen der Arbeitnehmer kontinuierlich abgenommen haben, bleibt der Rückenschmerz das Volksleiden Nummer eins. Seit 2005 sind die Fehlzeiten bei Muskel-und Skeletterkrankungen (MSE) um fast ein Drittel angestiegen. Der diesjährige BKK...

BGM 4.0 – Die Gewissheit, wieder gesund zu werden

w w w .b kk -d ac hv er ba nd .d e DIGITALPOLITIK Patienten werden bestimmen, wer welche Daten sehen kann. Alles andere ist politisch nicht hat haltbar. HOFBERICHT: BGM 4.0 Betriebskrankenkassen schließen Versorgungslücken mit digitalen Lösungen. Patienten machen Tempo! ONLINEAUSZUG Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Betriebs Kranken Kassen 6 | 17 Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen HOFBERICHT Bei der Veranstaltung BKK INNOVATIV zum Thema „BGM 4.0 in einer digitalen Arbeitswelt“ haben die Betriebskran- kenkassen Mitte...

BKK INNOVATIV: Halbzeit beim Innovationsfonds – Rückblick und Zukunftsperspektive

Innovationsfondsprojekte mit dem BKK Dachverband BKK Dachverband e.V., Mauerstraße 85, 10117 Berlin, Andrea Röder, TEL 030/27 00 406 -302, E-Mail: andrea.roeder@bkk-dv Projekt 1: Entwicklung von Methoden zur Nutzung von Routinedaten für ein sektorenübergreifendes Entlassmanagement (EMSE) Laufzeit: 1. April 2017 bis 30. September 2018 Förderung aus dem Innovationsfonds: ca. 748.000 Euro Konsortialpartner: Aqua Institut, BKK Dachverband, Deutsches Krankenhaus Institut Beteiligte BKK: Bahn BKK, BKK Linde, Siemens Betriebskrankenkasse (SBK), BKK Landesverband Mitte Inhalte:...

Gemeinsame Pressemitteilung: Bessere Versorgung von Krebspatienten - Versorgungsprogramm OSCAR gefördert durch Innovationsfonds

Gemeinsame Pressemitteilung Berlin/Leverkusen, 27.03.2017 Bessere Versorgung von Krebspatienten: Versorgungsprogramm OSCAR gefördert durch Innovationsfonds Unter der Federführung der pronova BKK wurde in Zusammenarbeit mit dem BKK Dachverband das Versorgungsprogramm OSCAR entwickelt. OSCAR hat das Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit onkologischen Erkrankungen zu verbessern. Das gemeinsame Projekt, in dem 37 Betriebskrankenkassen kooperieren, erhält eine Förderung in Höhe von 1,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds. OSCAR stellt die Stärkung der Betroffenen bei...