SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diabetes - und welche Rolle der Zucker spielt

Düsseldorf (dpa) - Wer dauernd zu viel Zucker isst, bekommt Diabetes - diese weit verbreitete Behauptung trifft nach Medizinerangaben definitiv nicht zu. Aber: Eine ungesunde Lebensweise mit zu hohem Zuckerkonsum, mangelnder Bewegung und Übergewicht ist ein Risikofaktor für Diabetes - genau genommen für die häufigste Diabetes-Form Typ 2. Hier einige Fakten zum Zucker und der Diskussion um eine «Zuckersteuer». 1. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass weniger als zehn Prozent der Nahrung freier Zucker sein sollen. Damit sind nicht nur zugesetzte Zucker gemeint, sondern auch...

Diabetes nimmt auch bei Kindern zu

Diabetes gibt es millionenfach in Deutschland. Bei der häufigsten Form Typ 2 würden gesundes Essen und Bewegung schon viel helfen. Der seltenere Typ 1 trifft bereits Kinder und Jugendliche. Ihnen wird viel Disziplin abverlangt. Düsseldorf (dpa) - Sein Tag beginnt mit Blutzucker-Messen und er endet damit. «Das ist in meinem Alltag so drin, seit zwölfeinhalb Jahren», sagt Diabetiker Sven Müller (15) aus Leichlingen bei Köln. «Sechs, sieben Mal täglich Blutzucker messen, auch nachts - das ist Normalität für mich.» Vor dem Essen bestimmt er den Kohlenhydratwert der Speisen und Getränke,...

Die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus

Margetshöchheim (dpa) - Weltweit leben nach Schätzungen mehr als 250 Millionen Diabetiker. In Deutschland sind nach Angaben der Deutschen Diabetes Gesellschaft rund sechs Millionen Menschen betroffen. Die auch Zuckerkrankheit genannte Stoffwechselstörung Diabetes mellitus (griechisch für «(Honig-)süßer Durchfluss») kann zu schweren Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenerkrankungen und Erkrankungen der Netzhaut führen. Den Typ-1-Diabetes haben in Deutschland nach Angaben der Deutschen Diabetes-Hilfe allein etwa 30 000 Kinder und Jugendliche bis zu 19 Jahren....

Diabetes Typ 1 und Typ 2 - wo ist der Unterschied?

Margetshöchheim (dpa) - Wer von Diabetes spricht, meint meist Diabetes Typ 2. Diese Form der Stoffwechselerkrankung wurde früher Altersdiabetes genannt, weil sie häufig erst bei älteren Menschen auftritt. Die Bauchspeicheldrüse kann das Hormon Insulin zwar noch produzieren, es wirkt im Körper aber nicht richtig. Typ 2 ist die mit Abstand am meisten verbreitete Diabetesart Rund 95 Prozent der sechs Millionen Diabetiker in Deutschland leiden nach Angaben der Deutschen Diabetes-Hilfe daran. Ursachen können Fettleibigkeit, mangelnde Bewegung und schlechte Ernährung sein. Bei Diabetes Typ 1...

BKK Dachverband: Zahlen und Fakten zum Weltdiabetestag am 14. November

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin www.bkk-dv.de Sarah Kramer Referentin Kommunikation Tel.: (030) 2700406-304 E-Mail: sarah.kramer@bkk-dv.de Berlin, 14. November 2018 BKK Dachverband: Zahlen und Fakten zum Weltdiabetestag am 14. November Von der umgangssprachlichen „Zuckerkrankheit“ - medizinisch als Diabetes mellitus bezeichnet - ist mittlerweile ein großer Teil der Weltbevölkerung betroffen. So schätzt die International Diabetes Federation (IDF) die Zahl der Betroffenen weltweit auf etwa 425 Millionen Erwachsene (20 – 79 Jahre), etwa jeder...

BKK Dachverband: Zahlen und Fakten zum Weltdiabetestag am 14. November

Von der umgangssprachlichen „Zuckerkrankheit“ - medizinisch als Diabetes mellitus bezeichnet - ist mittlerweile ein großer Teil der Weltbevölkerung betroffen. So schätzt die International Diabetes Federation (IDF) die Zahl der Betroffenen weltweit auf etwa 425 Millionen Erwachsene (20 – 79 Jahre), etwa jeder elfte Erwachsene hat demnach Diabetes. Auch in Deutschland ist demzufolge der Anteil Betroffener kaum geringer, wie aus Zahlen des BKK Dachverbandes hervorgeht. Bei Diabetes mellitus handelt es sich um eine Stoffwechselkrankheit: Über die Nahrung werden Kohlenhydrate aufgenommen und...

Ärzte fordern von Bundesregierung Maßnahmen gegen ungesunde Ernährung

Berlin (dpa) - Ein Bündnis aus Ärzten, Krankenkassen und Fachorganisationen fordert einen besseren Schutz der Menschen in Deutschland vor ungesunden Lebensmitteln. «Bitte machen Sie ernst mit der Prävention von Adipositas, Typ-2-Diabetes und anderen chronischen Krankheiten» heißt es in einem offenen Brief an die Bundesregierung, den Initiatoren und Unterstützer am Mittwoch in Berlin vorstellten. Bekräftigt wird in dem Schreiben etwa die Forderung nach einer Steuer auf überzuckerte Getränke. Hinter der Aktion, die vom prominenten Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen unterstützt...

DIABETES@Work DIABETES IST CHEFSACHE

Automotive Health Magazin für Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Betriebs Kranken Kassen MORBI-RSA Der technische Kern der solidari- schen Krankenversicherung soll nicht Strategien überlassen werden, die zu Wettbewerbsverzerrungen führen. ROLLING PHONES Das Auto neu denken und zum Ort für Telemedizin machen. Die Audi BKK als strategischer Partner der AUDI AG. 1 | 17 DIABETES IST CHEFSACHE Von Benedikt Sagmeister, Unternehmenskommunikation Diabetes ist die zentrale Herausforderung in der Arbeitswelt – so ein Zwischenfazit der Initi- ative Diabetes@Work. Nach den...

Studie: Lebensmittel-Steuern könnten starkes Übergewicht stoppen

Berlin (dpa) - Eine unterschiedlich hohe Besteuerung von gesunden und ungesunden Lebensmitteln könnte die Zunahme von starkem Übergewicht in Deutschland stoppen helfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Hamburg, die unter anderem von der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG) und der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) in Auftrag gegeben wurde. Am wirkungsvollsten sei eine Staffelung der Mehrwertsteuer, die sich an der sogenannten Lebensmittelampel orientiert. Demnach sollten gesunde Produkte wie Obst und Gemüse mit null Prozent, Lebensmittel wie Nudeln oder ...

Bundesweite Gesundheitsstudie mit 200 000 Teilnehmern gestartet

Essen (dpa) - Für eine bundesweite Langzeit-Studie zu den großen Volkskrankheiten werden in den kommenden Jahren 200 000 Männer und Frauen untersucht und befragt. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU) gab am Montag in Essen den offiziellen Startschuss für die nach Ministeriumsangaben größte Gesundheitsstudie in Deutschland. Die Forscher wollen Risikofaktoren und Ursachen für chronische Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Demenz, Depression oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen ermitteln. Die zufällig ausgewählten Teilnehmer werden in bundesweit 18 Studienzentren untersucht. In die Studie...