SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Luxemburger Deklaration

Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung Mit Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) können Unternehmen die körperlichen sowie psychischen Gesundheitsressourcen und -potenziale ihrer Beschäftigten langfristig stärken und ein Umfeld schaffen, in dem ein gesundes, kreatives und motiviertes Arbeiten möglich ist.  Vor fast 20 Jahren hat das Europäische Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung (ENWHP) die Luxemburger Deklaration verabschiedet und damit bis heute national wie international anerkannte Grundsätze für „Gesunde Beschäftigte in Gesunden...

Podcast psyGA-Transferveranstaltung der Bahn BKK

Audiobeiträge Interview mit Dr. Gregor Breucker Leiter Gesundheitsförderung, BKK Dachverband, Berlin,  Hans-Jörg Gittler Vorstandsvorsitzender BAHN-BKK, Frankfurt am Main,  Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp Leiterin Personalentwicklung Konzern und  Konzernführungskräfte DB Mobility Logistic AG, Berlin,  Prof. Dr. Bertolt Meyer Professor für Organisations- und  Wirtschaftspsychologie,  Technische Universität, Chemnitz,  Prof. Dr. Dr. Christian Schubert,  Leiter Labor für Psychoneuroimmunologie,  Medizinische Universität, Innsbruck. Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen ....

Lebenswelten

Dort wo Menschen spielen, lernen, leben und Sport treiben, engagieren sich die Betriebskrankenkassen nach § 20a SGB V mit Leistungen zur Gesundheitsförderung und Prävention in Lebenswelten. Sie fördern Präventionsprogramme in Kitas, Schulen, Kommunen oder anderen Settings zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation sowie zur Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und Fähigkeiten der dort lebenden Menschen.

Zahl des Monats Januar 2016

Zahl des Monats: 1.200.000 Über 1,2 Millionen Beschäftigte wurden in rund 11.000 Betrieben durch Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung erreicht. Die Krankenkassen erreichten mit Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung mehr als 1,2 Mio. Beschäftigte in rund 11.000 Betrieben – davon allein ca. 440.000 Beschäftigte aus dem BKK System. Dies geht aus dem aktuellen Präventionsbericht 2015 hervor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der erreichten Personen um 15 Prozent. Die Investitionen beliefen sich auf 68 Millionen Euro. Am häufigsten wurden Maßnahmen zur...

FRANZ KNIEPS FÜR „Forum für Gesundheitspolitik" 1-2/2015 TITEL: Präventionsgesetz 4.0 – Betriebskrankenkassen wollen mehr zielgerichtete Präventionsaktivitäten, lehnen aber Zentralisierung ab

Auch wenn es mehrere Anläufe gebraucht hat, in diesem Jahr scheint der Großen Koalition der Durchbruch für ein Präventionsgesetz zu gelingen. Grundsätzlich begrüßt der BKK Dachverband den Gesetzentwurf zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG). Schließlich sind die Betriebskrankenkassen schon traditionell durch ihre Nähe zu den Unternehmen der zentrale Partner beim Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM).

Gemeinsamen Pressemitteilung zur Fachkonferenz des DNBGF

Mai 2011 Seite 1 von 2 4. Juni 2013 Gemeinsame Pressemitteilung von Deutscher Gesetzlicher Unfallversicherung (DGUV), Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), AOK-Bundesverband (AOK-BV) und BKK Dachverband e.V. (BKK DV) „Gesunde Beschäftigte, Gesunde Betriebe, Gesunde Unternehmen“ – Fachtagung zu betrieblicher Gesundheitsförderung Zehn Jahre nach der Auftaktveranstaltung des Deutschen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung (DNBGF) folgt heute und morgen in Bonn die fünfte Fach- konferenz des Netzwerks. Eingeladen sind neben den Mitgliedern des...

Zahl des Monats Januar 2016

bkk_zahl_des_monats_januar_download Zahl des Monats Januar 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Die Krankenkassen erreichten mit Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung mehr als 1,2 Mio. Beschäftigte in rund 11.000 Betrieben – davon allein ca. 440.000 Beschäftigte aus dem BKK System. Dies geht aus dem aktuellen Präventionsbericht 2015 hervor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der erreichten Personen um 15 Prozent. Die Investitionen beliefen sich auf 68 Millionen Euro. Am häufigsten wurden Maßnahmen zur Reduktion körperlicher Belastun- gen und zum...

Referentenentwurf zum Präventionsgesetz 4.0 – Mehr Geld für betriebliche Prävention – Keine Beitragsgelder für Bundesbehörden

Der BKK Dachverband kommentiert in einer ersten politischen Stellungnahme den „Referentenentwurf des Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention“ und sieht mit der Einbeziehung aller Sozialversicherungsträger, aber auch der privaten Kranken- und Pflegversicherung eine deutliche Verbesserung der Präventionsmaßnahmen in außerbetrieblichen Lebenswelten und der betrieblichen Gesundheitsförderung. Durch ihre Unternehmensnähe sind Betriebskrankenkassen traditionell der zentrale Partner in der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Die Betriebskrankenkassen begrüßen deshalb auch den...

Das neue Präventionsgesetz: Mehr Geld für die Vorsorge

Berlin (dpa) - Mit dem neuen Gesetz zur Gesundheitsförderung und Prävention will die Bundesregierung die Vorsorge vor allem für Kinder und Jugendliche stärken. Einige Eckpunkte der Regelung: - Krankenkassen sollen ab 2016 sieben Euro statt bislang 3,09 Euro pro Versichertem und Jahr für Gesundheitsförderung ausgeben. Bis zum 18. Lebensjahr sollen Jugendliche zudem eine zusätzliche Gesundheitsuntersuchung erhalten. - Das Rehabilitationsangebot für Pflegebedürftige soll ausgeweitet werden. «Reha vor Pflege» ist hier das Motto. - Eltern, deren Kinder in eine Kita aufgenommen werden, sollen...

Das neue Präventionsgesetz: Mehr Geld für die Vorsorge

Berlin (dpa) - Mit dem neuen Gesetz zur Gesundheitsförderung und Prävention will die Bundesregierung die Vorsorge vor allem für Kinder und Jugendliche stärken. Einige Eckpunkte der Regelung: - Krankenkassen sollen ab 2016 sieben Euro statt bislang 3,09 Euro pro Versichertem und Jahr für Gesundheitsförderung ausgeben. Bis zum 18. Lebensjahr sollen Jugendliche zudem eine zusätzliche Gesundheitsuntersuchung erhalten. - Das Rehabilitationsangebot für Pflegebedürftige soll ausgeweitet werden. «Reha vor Pflege» ist hier das Motto. - Eltern, deren Kinder in eine Kita aufgenommen werden, sollen...