SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Podcast psyGA-Transferveranstaltung der Bahn BKK

Audiobeiträge Interview mit Dr. Gregor Breucker Leiter Gesundheitsförderung, BKK Dachverband, Berlin,  Hans-Jörg Gittler Vorstandsvorsitzender BAHN-BKK, Frankfurt am Main,  Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp Leiterin Personalentwicklung Konzern und  Konzernführungskräfte DB Mobility Logistic AG, Berlin,  Prof. Dr. Bertolt Meyer Professor für Organisations- und  Wirtschaftspsychologie,  Technische Universität, Chemnitz,  Prof. Dr. Dr. Christian Schubert,  Leiter Labor für Psychoneuroimmunologie,  Medizinische Universität, Innsbruck. Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen ....

Zahl des Monats Januar 2016

bkk_zahl_des_monats_januar_download Zahl des Monats Januar 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Die Krankenkassen erreichten mit Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung mehr als 1,2 Mio. Beschäftigte in rund 11.000 Betrieben – davon allein ca. 440.000 Beschäftigte aus dem BKK System. Dies geht aus dem aktuellen Präventionsbericht 2015 hervor. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der erreichten Personen um 15 Prozent. Die Investitionen beliefen sich auf 68 Millionen Euro. Am häufigsten wurden Maßnahmen zur Reduktion körperlicher Belastun- gen und zum...

Referentenentwurf zum Präventionsgesetz 4.0 – Mehr Geld für betriebliche Prävention – Keine Beitragsgelder für Bundesbehörden

Der BKK Dachverband kommentiert in einer ersten politischen Stellungnahme den „Referentenentwurf des Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention“ und sieht mit der Einbeziehung aller Sozialversicherungsträger, aber auch der privaten Kranken- und Pflegversicherung eine deutliche Verbesserung der Präventionsmaßnahmen in außerbetrieblichen Lebenswelten und der betrieblichen Gesundheitsförderung. Durch ihre Unternehmensnähe sind Betriebskrankenkassen traditionell der zentrale Partner in der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Die Betriebskrankenkassen begrüßen deshalb auch den...

Das neue Präventionsgesetz: Mehr Geld für die Vorsorge

Berlin (dpa) - Mit dem neuen Gesetz zur Gesundheitsförderung und Prävention will die Bundesregierung die Vorsorge vor allem für Kinder und Jugendliche stärken. Einige Eckpunkte der Regelung: - Krankenkassen sollen ab 2016 sieben Euro statt bislang 3,09 Euro pro Versichertem und Jahr für Gesundheitsförderung ausgeben. Bis zum 18. Lebensjahr sollen Jugendliche zudem eine zusätzliche Gesundheitsuntersuchung erhalten. - Das Rehabilitationsangebot für Pflegebedürftige soll ausgeweitet werden. «Reha vor Pflege» ist hier das Motto. - Eltern, deren Kinder in eine Kita aufgenommen werden, sollen...

Das neue Präventionsgesetz: Mehr Geld für die Vorsorge

Berlin (dpa) - Mit dem neuen Gesetz zur Gesundheitsförderung und Prävention will die Bundesregierung die Vorsorge vor allem für Kinder und Jugendliche stärken. Einige Eckpunkte der Regelung: - Krankenkassen sollen ab 2016 sieben Euro statt bislang 3,09 Euro pro Versichertem und Jahr für Gesundheitsförderung ausgeben. Bis zum 18. Lebensjahr sollen Jugendliche zudem eine zusätzliche Gesundheitsuntersuchung erhalten. - Das Rehabilitationsangebot für Pflegebedürftige soll ausgeweitet werden. «Reha vor Pflege» ist hier das Motto. - Eltern, deren Kinder in eine Kita aufgenommen werden, sollen...

Präventionsgesetz: Verbesserungen für „gesunde“ Betriebe – Finanzierungspläne noch korrekturbedürftig

Die Betriebskrankenkassen befürworten in der heutigen Anhörung zum Präventionsgesetz den Ansatz der Bundesregierung, die betriebliche Gesundheitsförderung ebenso zu stärken wie Prävention, die Kinder und Erwachsene in deren Lebenswelten wirksam erreicht. Praxisnah: Bessere Kooperationsmöglichkeiten zwischen Betriebsärzten, Krankenkassen und niedergelassen Ärzten Das bessere Vernetzen von Betriebsärzten, Krankenkassen und niedergelassenen Ärzten kann auf die Gesundheit von Arbeitnehmern positiv wirken; so beispielsweise die Erweiterung von Befugnissen der...

Diagramm 1.5 Quelldaten Diagramm 1.5 Umfrage - Wichtigkeit, Vorhandensein und Teilnahme an Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) nach ausgewählten Berufsgruppen BGF (sehr) wichtig BGF vorhanden Teilnahme, sofern BGF vorhanden Anteile in Prozent Maschinen- und Fahrzeugtechnik 92.2 46.9 76.7 Informatik/IKT 81.8 63.5 50.6 Gesundheits- und Krankenpflege 93.8 64.6 61.9 Altenpflege 89.3 42.9 79.2 Beschäftigte insgesamt 88.2 43.8 61.3

Diagramm 1.5 Quelldaten Diagramm 1.5 Umfrage - Wichtigkeit, Vorhandensein und Teilnahme an Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) nach ausgewählten Berufsgruppen BGF (sehr) wichtig BGF vorhanden Teilnahme, sofern BGF vorhanden Anteile in Prozent Maschinen- und Fahrzeugtechnik 92.2 46.9 76.7 Informatik/IKT 81.8 63.5 50.6 Gesundheits- und Krankenpflege 93.8 64.6 61.9 Altenpflege 89.3 42.9 79.2 Beschäftigte insgesamt 88.2 43.8 61.3

Diagramm 1.3 Quelldaten Diagramm 1.3 Umfrage - Wichtigkeit, Vorhandensein von und Teilnahme an betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen BGF (sehr) wichtig BGF vorhanden Teilnahme, sofern BGF vorhanden Anteile in Prozent Information und Kommunikation 85.1 61.2 51.4 Verarbeitendes Gewerbe 88.8 45.7 61.3 Gesundheitswesen 91.4 47.5 65.2 Heime 90.3 47.3 68.2 Beschäftigte insgesamt 88.2 43.8 61.3

Diagramm 1.3 Quelldaten Diagramm 1.3 Umfrage - Wichtigkeit, Vorhandensein von und Teilnahme an betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen BGF (sehr) wichtig BGF vorhanden Teilnahme, sofern BGF vorhanden Anteile in Prozent Information und Kommunikation 85.1 61.2 51.4 Verarbeitendes Gewerbe 88.8 45.7 61.3 Gesundheitswesen 91.4 47.5 65.2 Heime 90.3 47.3 68.2 Beschäftigte insgesamt 88.2 43.8 61.3