SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zukunft der GKV-Finanzarchitektur – Stellt das GKV-VEG die Weichen richtig?

Gemeinsame Pressemitteilung Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), BKK Dachverband e.V., Interessenvertretung der Innungs- krankenkassen (IKK e.V.) Berlin, 4. Oktober 2018 Zukunft der GKV-Finanzarchitektur – Stellt das GKV-VEG die Weichen richtig? Die ersten Weichen für eine längst überfällige Reform des morbiditätsorientierten Risikostruk- turausgleiches (Morbi-RSA) sind gestellt. Mit dem Entwurf des GKV-Versichertenentlastungs- gesetzes, (GKV-VEG) ist festgeschrieben, dass die Rücklagen der Kassen erst nach einer Reform des Morbi-RSA abgeschmolzen werden können. Ungeachtet der...

Auftaktveranstaltung „Regionale Koordinierungsstellen zur betrieblichen Gesundheitsförderung"

Pressemitteilung Berlin, 8. Mai 2017 Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen Unternehmen künftig noch stärker bei der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF): Am 8. Mai nehmen die regionalen BGF-Koordinierungsstellen ihre Arbeit auf. Damit erhalten Unternehmen unabhängig von Branche und Beschäftigtenzahl eine professionelle Anlaufstelle in Sachen betrieblicher Gesundheitsförderung. Das neue Beratungs- und Informationsportal www.bgf-koordinierungsstelle.de bündelt die dazugehörigen Beratungs- und Unterstützungsangebote. Ins Leben gerufen wurden sie...

Neues Unterstützungsangebot zur betrieblichen Gesundheitsförderung - Regionale BGF-Koordinierungsstellen der Krankenkassen nehmen ihre Arbeit auf

Pressemitteilung Berlin, 8. Mai 2017 Die gesetzlichen Krankenkassen unterstützen Unternehmen künftig noch stärker bei der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF): Am 8. Mai nehmen die regionalen BGF-Koordinierungsstellen ihre Arbeit auf. Damit erhalten Unternehmen unabhängig von Branche und Beschäftigtenzahl eine professionelle Anlaufstelle in Sachen betrieblicher Gesundheitsförderung. Das neue Beratungs- und Informationsportal www.bgf-koordinierungsstelle.de bündelt die dazugehörigen Beratungs- und Unterstützungsangebote. Ins Leben gerufen wurden sie...

Zahl des Monats Februar 2016

Daten von 80% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Berlin und Brandenburg konnten für den 3. länderübergreifenden Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg ausgewertet werden. In dieser Form und mit dieser Datendichte ist der Gesundheitsbericht einzigartig in Deutschland. Neben den Mitgliedskassen des BKK Dachverbandes, haben sich fünf andere gesetzliche Krankenkassen (AOK Nordost, DAK, IKK Brandenburg und Berlin, Knappschaft, TK), sowie die DGUV und die DRV Berlin-Brandenburg am 3. länderübergreifenden Gesundheitsbericht Berlin-Brandenburg beteiligt. Insgesamt wurden so...

Versorgungsmanagement

Versorgungsmanagement Die Abteilung Versorgungsmanagement koordiniert und vertritt auf Bundesebene die fachpolitischen Interessen des BKK-Systems auf der Fachebene im Verhältnis zum GKV SV, den Verbänden der anderen Kassenarten sowie zu anderen Organisationen des Gesundheitswesens in den Leistungsbereichen Arzneimittel, Heilmittel, Krankenhaus, Pflege, Vertragsärzte mit der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung, Vertragszahnärzte und Vorsorge bzw. Rehabilitation sowie in den Aufgabenbereichen Leistungs- und Beziehungsrecht, Methodenbewertung, Mitglieds- und Beitragsrecht, Meldungen,...

Gemeinsame Pressemitteilung Bundesweite und bundesunmittelbare Kassen sind in den Regionen genauso präsent und stark wie regionale Kassen Vorwürfe der AOK sind unhaltbar und geschäftsschädigend

Die bundesweit geöffneten Ersatzkassen (Techniker Krankenkasse, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH Kaufmännische Krankenkasse, hkk – Handelskrankenkasse, HEK – Hanseatische Krankenkasse), sowie die im BKK-Dachverband und IKK e. V. organisierten Betriebs- und Innungskrankenkassen weisen die von der AOK - vor allem der AOK-Baden-Württemberg - vorgetragene Behauptung, dass nur die regionalen Krankenkassen eine gute Versorgung vor Ort gewährleisten können, mit aller Deutlichkeit zurück. „Das ist unseriös und eine geschäftsschädigende Unterstellung, die nur den Zweck verfolgt, die geplante Reform des...

Ersatzkassen: 2020 liegen Zusatzbeiträge im Schnitt bei 2 Prozent

Berlin (dpa) - Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat vor einem großen Anstieg der Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gewarnt. Die von den Versicherten alleine zu tragenden Zusatzbeiträge würden bis 2020 auf zwei Prozent zulegen, wenn der Gesetzgeber nicht reagiere, sagte die Vorstandsvorsitzende des vdek, Ulrike Elsner, der Deutschen Presse-Agentur. Damit lägen die Gesamtbeiträge zur Krankenversicherung bei 16,6 Prozent. Am Freitag werden die meisten Krankenkassen ihren Zusatzbeitrag für 2016 bekanntgeben. Nach Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» wird...

„Migration und Gesundheit – interkulturelle Aspekte in der Prävention“

„Migration und Gesundheit – interkulturelle Aspekte in der Prävention“ Kooperationsgemeinschaft unternehmensnaher Krankenkassen und der vdek stellen erste gemeinsame Projekte vor Berlin, 23. März 2017 - Die gesetzlichen Krankenkassen bieten eine Fülle von Präventionsleistungen an. Studien zeigen jedoch, dass nicht alle Menschen gleichermaßen von diesem Angebot profitieren - Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Präventionsleistungen seltener in Anspruch. Genau hier setzen BKK Dachverband e.V., IKK e. V., KNAPPSCHAFT und die Sozialversicherung für Landwirtschaft,...

„Migration und Gesundheit – interkulturelle Aspekte in der Prävention“

„Migration und Gesundheit – interkulturelle Aspekte in der Prävention“ Kooperationsgemeinschaft unternehmensnaher Krankenkassen und der vdek stellen erste gemeinsame Projekte vor Berlin, 23. März 2017 - Die gesetzlichen Krankenkassen bieten eine Fülle von Präventionsleistungen an. Studien zeigen jedoch, dass nicht alle Menschen gleichermaßen von diesem Angebot profitieren - Menschen mit Migrationshintergrund nehmen Präventionsleistungen seltener in Anspruch. Genau hier setzen BKK Dachverband e.V., IKK e. V., KNAPPSCHAFT und die Sozialversicherung für Landwirtschaft,...

Krankenkassen fördern die Selbsthilfe

Krankenkassen fördern die Selbsthilfe Die gesundheitsbezogene Selbsthilfe hat sich in Deutschland zu einer wichtigen Säule im Gesundheitswesen entwickelt und wird von den Krankenkassen gefördert. Die jährlich verfügbaren Fördermittel der Krankenkassen sind gesetzlich festgelegt und werden jährlich entsprechend der prozentualen Veränderung der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 Abs. 1 SGB IV angepasst. Grundlage für die Selbsthilfeförderung ist der Paragraf 20h im Sozialgesetzbuch V. Die darin enthaltenen gesetzlichen Bestimmungen werden durch Leitfaden  „Gemeinsamen und einheitlichen Grundsätze...