SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Finanzierungsverordnung soll Reform der Pflegeausbildung ergänzen

Berlin (dpa) - Die umfassende Reform der Pflegeausbildung in Deutschland hat eine weitere Hürde genommen. Gesundheits- und Familienministerium haben sich jetzt auf Einzelheiten der Ausbildungsfinanzierung verständigt. Der Referentenentwurf, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, regelt detailliert die Zahlungen von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Versicherern und Bundesländern in den geplanten Fonds, aus dem die Ausbildungskosten beglichen werden. «Wir schaffen den Rahmen für eine angemessene Ausbildungsvergütung, und das Schulgeld gehört endlich der Vergangenheit an», sagte...

Koalition einigt sich auf Programm für mehr Pflegekräfte

Berlin (dpa) - Die große Koalition hat sich auf Eckpunkte geeinigt, um angesichts des Personalnotstands in der Pflege für zusätzliche Stellen und bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte am Mittwoch in Berlin, das Programm habe ein Volumen von jährlich rund einer Milliarde Euro, die überwiegend von der gesetzlichen Krankenversicherung zu finanzieren seien. So sollen in der Altenpflege gestaffelt nach Größe der Einrichtung 13 000 zusätzliche Stellen geschaffen werden - im Koalitionsvertrag waren noch 8000 genannt. Das Paket soll zum 1. Januar 2019...

Mehr junge Menschen entscheiden sich für Pflegeberuf - meist Frauen

Wiesbaden (dpa) - Trotz Klagen über wenig Geld und viel Belastung entscheiden sich immer mehr junge Menschen für einen Pflegeberuf. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag berichtete, haben rund 63 200 Jugendliche im Herbst 2016 eine Ausbildung in diesem Bereich begonnen. Gegenüber 2006 ist die Zahl der Ausbildungsanfänger damit um 43 Prozent gestiegen. Nach wie vor entscheiden sich in erster Linie junge Frauen für einen Pflegeberuf, «auch wenn der Anteil der Männer leicht angestiegen ist», wie Destatis-Mitarbeiterin Andrea Malecki berichtete. 2016 waren 78 Prozent der neuen...

Gröhe rechnet mit Pflege-Ausbildungsreform noch vor der Wahl

Berlin (dpa) - Die Reform der Pflegeausbildung wird nach Einschätzung von Gesundheitsminister Hermann Gröhe noch in dieser Wahlperiode kommen. «Da bin ich sehr zuversichtlich», sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im ARD-«Morgenmagazin». «Einen Kompromiss schließt keiner mit sich selbst, da müssen mehr an einen Tisch, aber ich bin überzeugt, wir schaffen das.» Kern des Gesetzes ist die Zusammenlegung der Ausbildung für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege und deren inhaltliche Neuausrichtung. Besonders die Altenpflege soll damit aufgewertet werden. Das Kabinett hat die...

Krankenhäuser bemühen sich verstärkt um Sicherheit der Patienten

Berlin (dpa) - Deutschlands Krankenhäuser versuchen verstärkt, etwa durch Systeme für anonyme Meldungen von Behandlungsfehlern Risiken für Patienten zu vermeiden. Darauf deuten Ergebnisse einer Umfrage unter Kliniken hin, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Allerdings sehen Krankenkassen und Experten noch viele Verbesserungsmöglichkeiten. Der Umfrage des Bonner Instituts für Patientensicherheit zufolge haben weit mehr Kliniken zum Beispiel Systeme eingeführt, bei denen Ärzte und Pfleger anonym im Internet Fehler, Beinahe-Schäden und andere unerwünschte Ereignisse melden können....

Koalition plant weitere Erleichterungen für Pflegebedürftige

Berlin (dpa) - Die große Koalition plant weitere Erleichterungen für Pflegebedürftige und ihre Familien. Für Taxifahrten zum Arzt sollen Pflegebedürftige künftig keine Genehmigung der Krankenkasse mehr einholen müssen. Außerdem sollen Angehörige, die in eine Reha-Klinik gehen, ein pflegebedürftiges Familienmitglied parallel in derselben Einrichtung betreuen lassen können. Das sehen Änderungsanträge zu einem geplanten Gesetz für mehr Pflegepersonal vor, über die zuerst das «Redaktionsnetzwerk Deutschland» (RND/Mittwoch) berichtete. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte:...

Neue Pflegeausbildung ab 2020 - Bundestag stimmt Reform zu

In einer alternden Gesellschaft wird Pflege zu einem wichtigen Berufsfeld. Die Ausbildung muss entsprechend angepasst und modernisiert werden. Nach zehnjährigem Ringen ist nun ein wichtiger Schritt getan. Berlin (dpa) - Pflegekräfte für kranke Kinder, kranke Erwachsene und alte Menschen durchlaufen künftig in den ersten beiden Jahren eine gemeinsame Ausbildung. Im letzten Jahr können sie dann die bisherige, allgemeine Ausbildung fortführen oder sich auf die Kinderkrankenpflege beziehungsweise die Altenpflege spezialisieren. Auszubildende in der Pflege müssen künftig kein Schulgeld...

Gröhe: Pflege braucht eine moderne Ausbildung

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Reform der Pflegeausbildung gegen Kritik privater Leistungsanbieter verteidigt. Bei der ersten Lesung seines Pflegeberufsgesetz im Bundestag sagte Gröhe am Freitag, nach zehn Jahren Debatte über eine Reform werde es endlich Zeit, sie umzusetzen. Eine Zusammenlegung von Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege werde dabei der Tatsache gerecht, dass immer häufiger Menschen ins Krankenhaus kämen, die beispielsweise altersdement seien, und umgekehrt Menschen im Altenheim lebten, die mehrere Erkrankungen hätten. Um mehr Menschen...

Rund 76 000 polnische Pflegekräfte in Deutschland

Wiesbaden (dpa) - Die meisten ausländischen Pflegekräfte kommen aus Polen. Im Jahr 2013 arbeiteten 76 000 Personen mit polnischen Wurzeln in Pflegeberufen in Deutschland, davon waren 93 Prozent Frauen. Damit sei Polen mit einem Anteil von 20 Prozent das wichtigste Herkunftsland von zugewanderten Pflegekräften, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag. Aus Bosnien und Herzegowina stammten 47 000 und aus Kasachstan 31 000 Pflegekräfte. Insgesamt arbeiteten 2013 in Deutschland rund drei Millionen Menschen in Pflegeberufen, darunter 373 000 mit Migrationshintergrund. Der...

DAK-Studie: Pflege von Angehörigen zu 90 Prozent Sache von Frauen

Berlin (dpa) - Die Pflege von Angehörigen ist immer noch Frauensache. Wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Pflegereport 2015 der Krankenkasse DAK-Gesundheit hervorgeht, nehmen zu 90 Prozent Frauen diese große Belastung auf sich. Ein Drittel der pflegenden Frauen sei berufstätig, davon wiederum ein Fünftel in Vollzeit. Viele pflegende Angehörige fühlten sich durch diese Aufgaben manchmal überfordert - sei es körperlich (50 Prozent), psychisch (68 Prozent) oder zeitlich (71 Prozent). Belastung und damit auch das Gefühl der Überforderung steigen dem Report der Krankenkasse zufolge, wenn...