SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Pflegebeitrag soll steigen - Arbeitgeber fordern Beitragsbremse

Die Gesellschaft wird älter - die Kosten für die Pflege steigen. Also klettern auch die Beiträge. Die Wirtschaft macht sich Sorgen, wohin die Reise längerfristig geht. Berlin (dpa) - Die Beitragszahler sollen ab 1. Januar 2019 tiefer für die Pflegeversicherung in die Tasche greifen müssen. Das Bundeskabinett will dafür an diesem Mittwoch eine Erhöhung des Beitragssatzes um 0,5 Prozentpunkte beschließen. Derzeit liegt er bei 2,55 Prozent des Bruttoeinkommens, für Beitragszahler ohne Kinder bei 2,8 Prozent. Der Pflegebeitrag erhöht sich somit bei einem Bruttolohn von 2000 Euro im kommenden...

Laumann fordert Kommunen zum Ausbau der Tagespflege auf

Berlin (dpa) - Die Kommunen in Deutschland müssen nach Ansicht des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann (CDU), mehr für den Ausbau der Tagespflege tun. Nachdem der Bund mit dem Pflegestärkungsgesetz die Leistungen flexibilisiert und erhöht habe, müsse nun gebaut oder umgebaut werden, sagte Laumann der «Nordsee-Zeitung» (Donnerstag). Die Kommunalpolitik sei in der Pflicht, dies mit den Pflegediensten und den Einrichtungen auszuloten. Laumann plädierte dafür, Einrichtungen zur Tagespflege «möglichst nahe an den Menschen» zu schaffen: «So, wie man bei Grundschulen sagt,...

Amal heißt Hoffnung: Ausländische Pflegekräfte gegen den Notstand

Dem deutschen Gesundheitssystem fehlen schon jetzt mehr als 100 000 Pflegekräfte. Der Bedarf wird nach Ansicht von Experten in den kommenden Jahren deutlich steigen. Die Lücke sollen auch ausländische Schwestern füllen. Aber oft ist das nicht leicht. Tunis/Karlsruhe (dpa) - Auf Fotos sieht Kassel wunderschön aus. «Die historischen Häuser, die grünen Parks» - und der Job im Klinikum. Ihren Arbeitsvertrag hat die Tunesierin Hela Ahmadech schon bekommen, jetzt wartet sie noch auf ihr Visum, damit sie endlich anfangen kann, auch wenn sie ihren Mann und ihre beiden Kinder erst...

Gröhe: Anstieg der Krankenkassenbeiträge kein Grund für Alarmismus

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat den Anstieg der Krankenversicherungsbeiträge verteidigt. «Für Alarmismus ist da wahrlich kein Raum», sagte Gröhe am Donnerstag im Bundestag bei den Haushaltsberatungen. Der durchschnittliche Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung steigt im kommenden Jahr voraussichtlich um 0,2 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent. Dieser Anstieg wird über die Zusatzbeiträge erbracht, den die Arbeitnehmer allein schultern müssen. Gröhe verwies darauf, dass es Krankenkassen mit niedrigen und welche mit höheren Beiträgen gebe. Der Gesetzgeber habe...

DGB: Pflege muss bezahlbar bleiben

Gesundheitsminister Gröhe will das Leistungssystem der Pflegeversicherung ummodeln. Es soll genauer und damit gerechter werden - für Pflegebedürftige und Pflegende. Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine jährliche Anpassung aller Pflegeleistungen gefordert. Die im Entwurf zum zweiten Pflegestärkungsgesetz angepeilte Prüfung einzelner Leistungsbereiche erst im Jahr 2020 sei aus Sicht des DGB unverständlich, erklärte Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Dienstag in Berlin. Zu diesen Bereichen gehöre unter anderem die Tag- und Nachtpflege (teilstationäre Versorgung) oder...

Grüne verlangen Debatte über Reform der Pflegeausbildung

Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag haben eine Debatte über offene Fragen der Reform der Pflegausbildung verlangt, um weitere Verzögerungen des Gesetzesvorhabens zu vermeiden. Dieses Gesetz werde Auswirkungen auf Pflegekräfte sowie Millionen von Pflegebedürftigen und Angehörigen haben, sagte die Pflege-Expertin der Grünen-Fraktion, Elisabeth Scharfenberg, der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist ein Unding, dass Union und SPD eine offene, fachliche Diskussion darüber weitgehend abwürgen und damit auch die Akzeptanz der Reform gefährden.» In einem Brief an Bundestagspräsident Norbert...

In vier Jahren 1000 ausländische Pflegekräfte vermittelt

München (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat in den vergangenen vier Jahren 1000 ausländische Pflegekräfte an deutsche Alten- und Pflegeheime vermittelt. Die 1000. Pflegekraft, die von den Philippinen stammende Krankenpflegerin Jannette Dela Cruz, empfing Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker am Montag in München. Sie werde künftig in einem Altenpflegeheim des Caritasverbandes der bayerischen Landeshauptstadt arbeiten, teilte die Bundesagentur mit. Bei der Anwerbung von Pflegefachkräften aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen arbeitet die Bundesagentur ...

Neuer Tarifvertrag Altenpflege soll bis Jahresende stehen

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi und der neue Pflegeverband BVAP wollen erstmals Tarifverhandlungen für die Altenpflege aufnehmen. Ziel sei noch in diesem Jahr der Abschluss eines Tarifvertrags, der von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) auf die gesamte Altenpflege in Deutschland erstreckt wird, teilten die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) und Verdi am Donnerstag in Berlin mit. Dies ist erklärtes Ziel von Heil. Im Koalitionsvertrag hatten Union und SPD versprochen, gemeinsam mit den Tarifpartnern für flächendeckende Tarifverträge in der ...

Pflegekräfte sollen besser bezahlt werden

Berlin (dpa) - Pflegekräfte in Deutschland sollen künftig besser bezahlt werden. Dazu beriet der Bundestag am Donnerstag erstmals einen Gesetzentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Das erste Ziel sei es, die bessere Bezahlung über eine Tarifvereinbarung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu erreichen, bekräftigte Heil. Einen entsprechenden Tarifvertrag wolle er dann allgemeinverbindlich erklären. Komme ein solcher Tarifvertrag aber nicht zustande, werde auch für qualifizierte Pflegekräfte ein gesetzlicher Mindestlohn eingeführt. «Es geht um Fachkräfte, die...

Spahn will Krankenkassen-Zusatzbeitrag um 0,1 Punkte senken

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,1 Prozentpunkte senken. «Die Wirtschaft läuft gut. Das führt weiterhin zu Überschüssen in der Krankenversicherung», erklärte er in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstag). «Daher können wir hier den durchschnittlichen Zusatzbeitragssatz um 0,1 Punkte senken.» Der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung besteht aus zwei Teilen: Derzeit liegt der allgemeine Beitrag bei 14,6 Prozent des Bruttolohns, der durchschnittliche Zusatzbeitrag bei 1,0 Prozentpunkten des...