SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

IG Metall begrüßt geplante Regelung zum Arbeitsschutz

Berlin (dpa) - Die IG Metall hat geplante Neuregelungen für den Schutz der Beschäftigten in ihren Arbeitsstätten begrüßt. Mit dem erwarteten Beschluss einer einschlägigen Verordnung im Bundesrat an diesem Freitag würden zeitgemäße Anforderungen an die Ausstattung von Fabrikhallen und Büros gestellt, sagte Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Auch psychische Belastungen etwa durch die Organisation der Arbeit und eine ergonomische Arbeitsplatzgestaltung sollten damit berücksichtigt werden. Zugleich warf Urban Arbeitgeberlobbyisten vor, die Entscheidung mit...

IG Metall: Zwei Drittel für Bürgerversicherung

Berlin/Frankfurt/Main (dpa) - Zwei Drittel der Bundesbürger befürworten nach einer Umfrage im Auftrag der IG Metall die Einführung einer Bürgerversicherung. Selbst Privatversicherte stimmten mit einer deutlichen Mehrheit von 62 Prozent für eine Bürgerversicherung, in die alle, auch Besserverdienende, Selbstständige und Beamte, verpflichtend einbezogen werden. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der Gewerkschaft hervor, deren Ergebnisse der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Demnach halten es 75 Prozent der befragten wahlberechtigten Bundesbürger für nicht gerechtfertigt, dass Arbeitnehmer...

BKK Gesundheitsreport 2013: Rückenschmerzen sorgen für meiste Ausfalltage -Krankenstand 2013 steigt marginal über den Wert von 2012

Mit über einem Viertel der AU-Tage (26,5 Prozent) sind die Muskel-und Skeletterkrankungen der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit unter den BKK Pflichtmitgliedern in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt wie in den letzten Jahren bei Krankheiten des Rückens und der Wirbelsäule (Frauen 46,9 Prozent; Männer 48,7 Prozent). Obwohl die körperlichen Belastungen der Arbeitnehmer kontinuierlich abgenommen haben, bleibt der Rückenschmerz das Volksleiden Nummer eins. Seit 2005 sind die Fehlzeiten bei Muskel-und Skeletterkrankungen (MSE) um fast ein Drittel angestiegen. Der diesjährige BKK...

BKK Dachverband: Monatliche Schwankungen beim Krankenstand fast ausschließlich aufgrund Atemwegserkrankungen – höchste Werte im I. und IV. Quartal 2016

Die monatlichen Schwankungen beim Krankenstand sind fast ausschließlich auf Atemwegserkrankungen zurückzuführen. Am deutlichsten wird das im Februar 2016: Nicht nur das der Krankenstand mit 5,7% am höchsten lag, auch nahezu jeder 4. AUTag (24%) geht allein in diesem Monat auf eine Atemwegserkrankung zurück. Das ist auf eine starke Grippe- und Erkältungswelle im I. und auch IV. Quartal 2016 zurückzuführen. Dagegen lag der Anteil der Atemwegserkrankungen an den AU-Tagen im August 2016 bei lediglich 7,8%. Wird der Krankenstand um diejenigen AU-Tage bereinigt, die aufgrund von...

Resilienztraining Haus am Beerenpfuhl

© Copyright-Informationen Foto: SilviaJansen/iStock.com (Fenster schließen) BKK VBU: Haus am Beerenpfuhl Fachkräftemangel, hoher Krankenstand: Unter dem Motto „Wer pflegt die Pflege?“ führt die BKK·VBU zusammen mit der AHAB-Akademie – Institut für Mitarbeiter- und Firmengesundheit UG im Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord (Berlin) bei den Mitarbeiter*innen gesundheitsfördernde Maßnahmen durch, die die seelische Widerstandskraft und die damit verbundene Fähigkeit stärken, schwierige Arbeits- und Lebenssituationen ohne große Beeinträchtigung zu meistern.   Ziel: langfristige Verhaltens- und...

Resilienztraining Haus am Beerenpfuhl

© Copyright-Informationen Foto: SilviaJansen/iStock.com (Fenster schließen) BKK VBU: Haus am Beerenpfuhl Fachkräftemangel, hoher Krankenstand: Unter dem Motto „Wer pflegt die Pflege?“ führt die BKK·VBU zusammen mit der AHAB-Akademie – Institut für Mitarbeiter- und Firmengesundheit UG im Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord (Berlin) bei den Mitarbeiter*innen gesundheitsfördernde Maßnahmen durch, die die seelische Widerstandskraft und die damit verbundene Fähigkeit stärken, schwierige Arbeits- und Lebenssituationen ohne große Beeinträchtigung zu meistern.   Ziel: langfristige Verhaltens- und...

Studie: Krankenstände in den Betrieben nehmen zu

Berlin (dpa) - Die Krankenstände in den Betrieben nehmen stark zu. Die krankheitsbedingten Ausfälle der bei Betriebskrankenkassen (BKK) versicherten Beschäftigten stiegen innerhalb von sieben Jahren um gut fünf Tage: von im Schnitt 12,4 Tagen 2006 auf 17,6 Tage 2013. Dies geht aus einer Studie des BKK-Dachverbandes hervor, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Der Anstieg sei vor allem auf die Zunahme langwieriger und chronischer Erkrankungen zurückzuführen, heißt es im BKK Gesundheitsreport 2014, der auf Daten von 9,3 Millionen Versicherten zurückgreifen kann. Nach wie vor sorgen...

Erfreuliche Entwicklung: Krankenstand im I. Quartal 2014 so niedrig wie zuletzt vor 7 Jahren - Deutlicher Anstieg der AU-Tage 2013

Arbeitnehmer sind im ersten Quartal 2014 so gesund wie zuletzt im Frühjahr 2007. Mit einem Krankenstand von 4,7 Prozent für beschäftigte Pflichtmitglieder weist insbesondere der Februar einen historischen Tiefststand auf, der letztmalig im Jahr 2007 mit 4,6 Prozent unterschritten wurde. Eine mögliche Ursache kann in dem milden Winter zu Jahresbeginn liegen. Im vergangen Jahr lag der Krankenstand bei den Beschäftigten auf Grund der Grippewelle im Februar bei 6,0 Prozent. Dagegen ist für das Jahr 2013, wie auch schon in den Vorjahren, wiederum ein Anstieg der krankheitsbedingten Fehlzeiten bei...

Der Krankenstand von beschäftigten BKK Mitgliedern ist im April insgesamt zurückgegangen

Der überdurchschnittlich hohe Krankenstand im Monat März mit 6,74 Prozent hat sich gegenüber dem Berichtsmonat April normalisiert. Der Gesamtkrankenstand im April lag danach bei 4,57 Prozent der BKK beschäftigten Mitglieder, das ist unwesentlich mehr als im April 2019. Wie bereits im März anhand der epidemiologischen Kennzahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) prognostiziert, sind vor allem die Atemwegserkrankungen stark zurückgegangen. „Dies ist im Zuge der strengen Corona-Maßnahmen im April auch der Tatsache zu verdanken, dass Beschäftigte bei Atemwegsinfekten weiterhin die Möglichkeit...

BKK Dachverband: Grippewelle 2018 sorgt für höchsten Krankenstand seit über einem Jahrzehnt

Der Krankenstand der beschäftigten Mitglieder ist im vergangenen Jahr mit insgesamt 5,1% auf einen neuen Rekordwert seit über einem Jahrzehnt gestiegen. Auf jeden Beschäftigten entfallen damit im Jahr 2018 durchschnittlich 18,5 krankheitsbedingte Fehltage. Hauptursache des Anstiegs ist die besonders stark ausgeprägte Grippe- und Erkältungswelle im I. Quartal 2018. Etwa jeder sechste AU-Tag (16,4%) sowie fast jeder dritte AU-Fall (30,3%) wurde im vergangenen Jahr durch eine Atemwegserkrankung verursacht. Dass es sich dabei um eine sehr häufige, aber meist kurzzeitige Erkrankung handelt,...