SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Streik von Pflegekräften an Berliner Charité

Berlin (dpa) - An der Berliner Universitätsklinik Charité hat am Montag ein mehrtägiger Streik des Pflegepersonals begonnen. Die Situation am Morgen sei allerdings schwierig gewesen, weil die Arbeitgeberseite das normale Programm voll habe weiterlaufen lassen, sagte Verdi-Sprecher Andreas Splanemann der Deutschen Presse-Agentur. So seien etwa nur wenige der planbaren Operationen abgesagt worden. Viele Streikwillige hätten sich nicht beteiligen können. Der Streik dauere an, bis die Charité-Leitung Angebote mache. Der Ärztliche Direktor der Charité, Ulrich Frei, hatte zunächst...

Gröhe rechnet mit Pflege-Ausbildungsreform noch vor der Wahl

Berlin (dpa) - Die Reform der Pflegeausbildung wird nach Einschätzung von Gesundheitsminister Hermann Gröhe noch in dieser Wahlperiode kommen. «Da bin ich sehr zuversichtlich», sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im ARD-«Morgenmagazin». «Einen Kompromiss schließt keiner mit sich selbst, da müssen mehr an einen Tisch, aber ich bin überzeugt, wir schaffen das.» Kern des Gesetzes ist die Zusammenlegung der Ausbildung für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege und deren inhaltliche Neuausrichtung. Besonders die Altenpflege soll damit aufgewertet werden. Das Kabinett hat die...

Schwesig verteidigt Kompromiss zur Familienpflegezeit

Berlin (dpa) - Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) hält den Gesetzesentwurf zur Familienpflegezeit trotz eingeschränkter Ansprüche für Arbeitnehmer für einen guten Kompromiss. Wenn man eine längere Auszeit für die Pflege von Angehörigen nehme, «dann müssen wir auch berücksichtigen, dass es für kleine Betriebe schwieriger ist», sagte Schwesig am Donnerstag im ARD-«Morgenmagazin». Im Bayerischen Rundfunk nannte sie den Kompromiss «eine gute Balance zwischen den Interessen von Arbeitgebern, die kleine Organisationseinheiten haben, und den Interessen der Familien». Der Rechtsanspruch auf...

"Gute Arbeit - gute Pflege" von Franz Knieps in "Frankfurter Rundschau" vom 29.12. 2017

drucker 2.og-20180105101906

Spahn: Zusätzliches in der Pflege kostet auch zusätzlich

Berlin (dpa) - Wegen zunehmender Leistungen der Pflegeversicherung sind laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) höhere Beiträge unvermeidbar. Es sei ja gewollt, dass Pflegebedürftige und Angehörige von der Gesellschaft mehr unterstützt werden als bisher, sagte Spahn am Freitag im Bundestag. Deswegen zeige sich, «dass Zusätzliches eben auch zusätzlich kostet». So gebe es beispielsweise mehr Hilfen für Demenzkranke. Eins zeichne sich insgesamt schon ab, wie man auch ehrlich sagen müsse: «Der Pflegeversicherungsbeitrag wird erhöht werden müssen, spätestens ab dem nächsten Jahr.»...

Gröhe drängt Kliniken und Kassen auf Personaluntergrenze in Pflege

Eigentlich könnten sich die Kliniken aus einen millionenschweren Fördertopf bedienen, um mehr Pflegepersonal einzustellen. Doch offenbar muss Gesundheitsminister Gröhe per Gesetz nachhelfen. Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will Krankenhäuser und Krankenkassen verpflichten, personelle Untergrenzen für Pflegekräfte zu vereinbaren. Ein entsprechendes Gesetz will der CDU-Politiker im April ins Kabinett bringen. «Eine gute Versorgung im Krankenhaus setzt eine angemessene Personalausstattung voraus», sagte Gröhe der «Passauer Neuen Presse» (Donnerstag). Die Regelungen,...

Gröhe: Pflege braucht eine moderne Ausbildung

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat die Reform der Pflegeausbildung gegen Kritik privater Leistungsanbieter verteidigt. Bei der ersten Lesung seines Pflegeberufsgesetz im Bundestag sagte Gröhe am Freitag, nach zehn Jahren Debatte über eine Reform werde es endlich Zeit, sie umzusetzen. Eine Zusammenlegung von Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege werde dabei der Tatsache gerecht, dass immer häufiger Menschen ins Krankenhaus kämen, die beispielsweise altersdement seien, und umgekehrt Menschen im Altenheim lebten, die mehrere Erkrankungen hätten. Um mehr Menschen...

Laschet warnt vor möglichen Kosten bei Angleichung von Arzthonoraren

Berlin (dpa) - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat vor möglichen Kostensteigerungen durch die von der SPD geforderte Angleichung von Arzthonoraren gewarnt. «Es gibt ja viele, die sagen, das wird extrem teuer, wenn plötzlich die Honorare der gesetzlich Versicherten auf die der privat Versicherten angeglichen werden», sagte der CDU-Politiker am Montag im ARD-«Morgenmagazin» kurz vor dem möglicherweise letzten Verhandlungstag zwischen Union und SPD über eine Fortsetzung der großen Koalition. Zu den Aussichten auf eine Einigung meinte Laschet: «Ich bin...

BGM 4.0 - Chancen und Herausforderungen in einer digitalen Arbeitswelt

Audiobeiträge Die Digitalisierung setzt Unternehmen und ihre Mitarbeiter zunehmend unter Druck. Viele Beschäftigte haben das Gefühl, immer mehr Aufgaben gleichzeitig erledigen zu müssen und fühlen sich überfordert. Was die Betriebskrankenkassen dagegen unternehmen, hören Sie in unserem Podcast, den Sie hier anhören und downloaden können. Der Beitrag enthält Originalzitate von Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e.V., Berlin Hanka Knoche, Vorstand BAHN-BKK, Frankfurt/Main Andrea Galle, Vorständin BKK VBU, Berlin Hans-Walter Schneider, Vorstand BKK Pfalz, Ludwigshafen Dr. Stefan Weber, Leiter...