SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

In vier Jahren 1000 ausländische Pflegekräfte vermittelt

München (dpa) - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat in den vergangenen vier Jahren 1000 ausländische Pflegekräfte an deutsche Alten- und Pflegeheime vermittelt. Die 1000. Pflegekraft, die von den Philippinen stammende Krankenpflegerin Jannette Dela Cruz, empfing Bundesagentur-Vorstandsmitglied Raimund Becker am Montag in München. Sie werde künftig in einem Altenpflegeheim des Caritasverbandes der bayerischen Landeshauptstadt arbeiten, teilte die Bundesagentur mit. Bei der Anwerbung von Pflegefachkräften aus Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen arbeitet die Bundesagentur ...

Hospiz- und Palliativgesetz: Sterbenskranke nicht allein lassen

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Versorgung sterbenskranker Menschen verbessern. Sein Hospiz- und Palliativgesetz regelt die ambulante Versorgung Sterbender in der häuslichen Umgebung sowie die stationäre Versorgung in Hospizen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern neu. Dafür sollen die gesetzlichen Krankenkassen voraussichtlich zusätzliche 200 bis 300 Millionen Euro in die Hand nehmen. Eckpunkte sind: - Zur Stärkung der Hospizkultur und Palliativversorgung in Pflegeheimen und Krankenhäusern wird Sterbebegleitung ausdrücklicher Bestandteil des...

Patientenschützer: Im neuen Jahr rechtzeitig den Pflegeantrag stellen

Berlin (dpa) - Pflegebedürftige, die absehbar in ein Pflegeheim umziehen wollen, sollten im neuen Jahr rechtzeitig den Pflegeantrag stellen. Der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Das zweite Pflegestärkungsgesetz wird hochgerechnet bis zu 290 000 künftige Heimbewohner benachteiligen. Wer einen niedrigen Pflegegrad hat, muss sich auf höhere Kosten einstellen. Ihr Eigenanteil an den Pflegekosten steigt ab 2017.» Nach Berechnungen der Patientenschützer erhalten künftige Pflegebedürftige mit den neuen Pflegegraden 2 und 3 über 90...

Diagramm 3.20 Quelldaten Diagramm 3.20 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen (WZ 2008), ausgewählten Verordnungshauptgruppen (ATC) und Alter (Berichtsjahr 2015) ATC-Gruppe Altersgruppe < 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 Jahre und älter Gesamt Wirtschaftsgruppe DDD je beschäftigtes Mitglied Nervensystem Krankenhäuser 10.9 22.3 43.1 27.2 Praxen 10.4 19.7 30.1 20.3 Pflegeheime 14.5 32.2 48.0 36.5 Altenheime 14.0 32.2 50.5 36.9 Soziale Betreuung 15.3 30.9 43.2 34.0 BESCHÄFTIGTE INSGESAMT 7.8 18.2 30.8 21.3 ...

Diagramm 3.20 Quelldaten Diagramm 3.20 Arzneimittelverordnungen - DDD der beschäftigten Mitglieder nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen (WZ 2008), ausgewählten Verordnungshauptgruppen (ATC) und Alter (Berichtsjahr 2015) ATC-Gruppe Altersgruppe < 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 Jahre und älter Gesamt Wirtschaftsgruppe DDD je beschäftigtes Mitglied Nervensystem Krankenhäuser 10.9 22.3 43.1 27.2 Praxen 10.4 19.7 30.1 20.3 Pflegeheime 14.5 32.2 48.0 36.5 Altenheime 14.0 32.2 50.5 36.9 Soziale Betreuung 15.3 30.9 43.2 34.0 BESCHÄFTIGTE INSGESAMT 7.8 18.2 30.8 21.3 ...

BKK Innovativ: Patientenversorgung in Netzwerken

PowerPoint Presentation S E IT E 1 Regionale Versorgung gestalten Projekt: elVi - die elektronische Visite Einsatz im Pflegeheim Annette Hempen Geschäftsführung MuM - Medizin und Mehr eG Viktoriastraße 19 32257 Bünde MuM Medizin und Mehr eG: Ärztenetz Bünde S E IT E 2 • Seit 20 Jahren Ärztenetz in Bünde, Rödinghausen, Kirchlengern • ländliche Übergangsregion/ 71.000 Einwohner • 55 Haus- und Fachärzte • diverse Selektivverträge, u.a. OPTIMuM Vertrag mit der ARGE OWL • sektorübergreifende Projekte mit KH, Logopädie, Ergotherapie, Psychotherapeuten, 20 Pflegeheimen ...

Viele Demenzkranke bekommen potenziell schädliche Psychopharmaka

Sie irren herum, sie rufen, sie verhalten sich aggressiv: Demenzkranke machen Pflegern in Altenheimen viel Arbeit. Sehr viele bekommen Psychopharmaka - obwohl diese Mittel gesundheitliche Risiken bergen. Sollen sie nur ruhiggestellt werden? Berlin (dpa) - Demenzkranke in Pflegeheimen bekommen in Deutschland häufig Psychopharmaka, die ihrer Gesundheit schaden können. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Pflege-Report 2017 hervor. Fast die Hälfte der 500 000 stationär betreuten Demenzpatienten (43 Prozent) erhält demnach sogenannte Neuroleptika, also Mittel, die gegen...

Podcast Patient 2.0 – Medizinische Versorgung in Netzwerken

Audiobeiträge Interview mit  Franz Knieps   Vorstand BKK Dachverband e.V., Berlin Annette Hempen  Geschäftsführerin  MUM - Medizin und Mehr eG, Bünde Dr. Oliver Gapp Bereichsleiter Versorgung und Gesundheitsökonomie, mhplus BKK, Ludwigsburg Prof. David Matusiewicz Dekan und Direktor Institut für Gesundheit & Soziales, FOM Hochschule, Berlin Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen .  Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  Transkript SPRECHER         Vernetzt und digital – schon heute sind diese beiden Begriffe der Informationstechnologie kaum noch aus...

Patientenschützer: Finanzierung der Pflege steckt in der Krise

Berlin (dpa) - Die Pflegeversicherung muss nach Ansicht der Deutschen Stiftung Patientenschutz in eine «echte» Teilkaskoversicherung umgewandelt werden. Stiftungsvorstand Eugen Brysch sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Heute zahlen die Pflegekassen nur eine Pauschale zur Pflege. Besonders für Pflegeheimbewohner reicht diese aber hinten und vorne nicht aus.» Explodierende Eigenanteile trieben viele in die Sozialhilfe. Brysch empfahl, dass die Pflegebedürftigen künftig einen festen Anteil zahlen. «Und die Pflegekasse muss alle weiteren Kosten übernehmen.» So könne auch die Qualität...

Grippe hat noch immer Hochkonjunktur

Berlin (dpa) - Die Grippe hat Deutschland weiter fest im Griff. In der neunten Kalenderwoche bis Anfang März stiegen die bestätigten Krankheitsfälle auf rund 42 400, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza mit. Damit blieben die Werte in allen Regionen stark erhöht. In der Woche davor waren rund 38 700 Grippefälle registriert worden. Insgesamt sind damit in dieser Saison rund 165 500 Menschen nachweislich an Grippe erkrankt. Bei rund 27 000 von ihnen verlief die Erkrankung so schwer, dass sie ins Krankenhaus kamen. 358 Patienten starben im Zusammenhang mit einer Grippe-Infektion,...