SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Arzneimittel

Arzneimittel Über Preise, Lieferengpässe und das teuerste Präparat der Welt Kategorie coronakrise Homeoffice Führungskräfte Gesundheitssystem Krankenkassen BGM 4.0 Homeoffice Führungskräfte BGM 4.0 Arzneimittel Finanzierbarkeit Versorgung Marktzugang Risikopool Filtern Beiträge zum Schlagwort # ( Filter aufheben ) Hochpreisige Arzneimittel: Zwischen schnellem Marktzugang und Finanzierbarkeit © Copyright-Informationen Foto: undefined/iStock (Fenster schließen) Foto: undefined/iStock 30.06.2020 In nur wenigen Jahren haben sich die Koordinaten der hochpreisigen Arzneimitteltherapien deutlich...

BKK Wissenschaftspreis

BKK Wissenschaftspreis BKK DACHVERBAND ZEICHNET INNOVATIVE ARBEITEN AUS Wissenschaftspreis des BKK DV e.V. Der BKK Dachverband e.V. zeichnet mit dem Wissenschaftspreis Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten) und Dissertationen zum Themenbereich   „Finanzierung und Wettbewerb in der   Gesetzlichen Krankenversicherung neu gedacht“ aus. Die eingereichten Arbeiten sollen sich thematisch mit dem Risikostrukturausgleich in der Gesetzlichen Krankenversicherung, dem Krankenkassenwettbewerb, dem Wettbewerb zwischen innovativen Versorgungsmodellen oder mit ordnungspolitischen Fragestellungen...

Ehrlich-Preis für US-Immuntherapeuten - Nachwuchspreis nach Erlangen

Frankfurt/Main (dpa) - Zwei US-amerikanische Immuntherapeuten bekommen den Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2015: James P. Allison und Carl H. June. Das gab die Paul Ehrlich-Stiftung am Donnerstag in Frankfurt bekannt. Die mit 100 000 Euro dotierte Ehrung gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Mediziner in Deutschland. Überreicht wird sie am 14. März in der Frankfurter Paulskirche. Der mit 60 000 Euro dotierte Nachwuchspreis geht an Raja Atreya, Juniorprofessor am Universitätsklinikum Erlangen.

Neue Preisbremse für Arzneimittel - Preise bleiben geheim

Im Rennen um Milliardenumsätze auf dem Pharmamarkt tritt die Regierung auf die Bremse. Doch die Krankenkassen monieren, Minister Gröhe nehme zu große Rücksicht auf die Industrie. Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die oft extrem hohen Umsätze der Pharmaindustrie mit neuen Medikamenten begrenzen. Übersteigen die Kosten für die Krankenkassen eine Schwelle von 250 Millionen Euro im ersten Jahr nach Markteinführung, sollen die Hersteller ab diesem Zeitpunkt niedrigere Preise bekommen. Das sieht der Entwurf für ein Gesetz zur Arzneimittelversorgung vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch in...

Tropeninstitut: Medizin-Nobelpreise mit politischer Botschaft

Hamburg/Stockholm (dpa) - Der Medizin-Nobelpreis für Therapieansätze gegen Parasiten-Krankheiten wie Malaria und Flussblindheit hat nach Einschätzung des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin auch eine politische Botschaft. «Beide Wirkstoffe sind aus biologischen Materialien gewonnen worden», sagte der Parasitologe Egbert Tannich am Montag in Hamburg. «Darum ist es wichtig, die biologische Vielfalt zu erhalten, damit wir auch in Zukunft solche Wirkstoffe isolieren können. Außerdem geht es in beiden Fällen um Krankheiten, die besonders in armen Ländern viele Menschen betreffen.» Die...

Startseite

BKK Gesundheitsreport 2019 Schwerpunktthema: Psychische Gesundheit und Arbeit mehr Informationen › Unter der Lupe GKV-Finanzergebnisse KV 45, 1. Quartal 2020 Zu den Ergebnissen › Unser Magazin Politik, Recht und Gesundheit im Unternehmen Zur aktuellen Ausgabe › BKK Wissenschaftspreis BKK Dachverband zeichnet innovative Arbeiten aus Mehr Informationen › BKK Gesundheitsatlas 2019 Netzwerke(n) für Gesundheit! Zum Gesundheitsatlas › BKK MELDUNGEN Alle BKK Meldungen › Informationen zu Covid-19 © Copyright-Informationen © AltoClassic (Fenster schließen)   Das Coronavirus stellt das deutsche...

Linke: GroKo verschließt Augen vor massiv steigenden Arzneipreisen

Berlin (dpa) - Die Preise besonders für neue Arzneimittel sind nach Angaben der Bundesregierung in den vergangenen zehn Jahren stark angestiegen. Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung und damit der Beitragszahler legten von 2007 bis 2016 um 33,7 Prozent zu. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach stiegen die Durchschnittspreise für neue (patentgeschützte) Medikamente von 2008 bis 2017 um mehr als das Vierfache (981,54 Euro auf 4457,63 Euro). Darüber hinaus...

Preisbremse bei Arzneimitteln - Wirkung und Reformperspektiven

Berlin (dpa) - Es war eines der umstrittensten Gesundheitsgesetze der vergangenen Jahre - das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG). Die Pharmaindustrie fürchtete um die Versorgung, als es 2011 in Kraft trat. Pharmakritiker sahen es als zu milde an. Heute ist klar, dass das Gesetz ein wesentliches Ziel erreicht. «Die Kostenersparnis über das AMNOG beträgt derzeit 1,8 Milliarden Euro im Jahr mit stark aufwachsender Tendenz», sagt der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Josef Hecken. Das Gremium bewertet nach den Regeln des Gesetzes neue Medikamente - nur...

Regierung will bei besonders teuren Arzneien Preisbremse ziehen

Kurze Zeit war es ruhiger geworden im Dauerstreit zwischen Kassen und Pharma-Firmen um zu hohe Arzneimittelpreise. Zuletzt nahm der Unmut wieder deutlich zu. Minister Gröhe will beschwichtigen. Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will bei besonders teuren Arzneimitteln stärker in die Preisbildung eingreifen. Übersteigt ein Präparat kurz nach Markteinführung einen bestimmten Höchstumsatz, soll der Preis in einem gewissen Umfang gesenkt werden können. Dies ist eines der Ergebnisse des anderhalbjährigen Dialogs über die Zukunft der Pharma-Industrie, die Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) am...

Grüne: «Mondpreise» für neue Medikamente verhindern

Berlin (dpa) - Die Grünen haben von der Bundesregierung eine Weiterentwicklung der seit 2011 geltenden Arzneimittelmarktreform ( AMNOG) angemahnt. Die Grünen-Gesundheitspolitikerin Kordula Schulz-Asche erklärte anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse des Pharmadialogs an diesem Dienstag, zuerst müssten die vorsätzlich überhöhten «Mondpreise» für innovative Arzneimittel im ersten Jahr nach Zulassung angegangen werden. Darüber hinaus müsse die Nutzenbewertung für neue Arzneimittel nach AMNOG bei allen Medikamenten auch bei Arzneimitteln gegen seltene Erkrankungen (Orphan Drugs) durchgeführt...