SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diagramm 2.2.8 Quelldaten Diagramm 2.2.8 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose nach höchstem Schulabschluss, ausgewählten Diagnosehauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) Anforderungsniveau Männer* Frauen Frauen Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Herz-Kreislauf-System Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Herz-Kreislauf-System Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Haupt-/Volksabschluss -53.8 -27.9 -45.5 -33.4 58.7 41.1 49.9 36.3 Mittlere Reife oder gleichwertig -46.3 -23.1 -46.6...

Diagramm 2.2.10 Quelldaten Diagramm 2.2.10 Ambulante Versorgung - Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose nach höchstem Berufsabschluss, ausgewählten Diagnosehauptgruppen und Geschlecht (Berichtsjahr 2016) höchster beruflicher Ausbldungsabschluss Männer* Frauen Frauen Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Herz-Kreislauf-System Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Herz-Kreislauf-System Anteile der beschäftigten Mitglieder mit Diagnose in Prozent Abschluss einer anerkannten Berufsausbildung -50.5 -25.3 -45.6 -31.6 55.0 37.8 51.3 32.6 ...

Ärzte verschreiben mehr Kindern und Jugendlichen Psychopharmaka

In Deutschland werden mehr Kindern und Jugendlichen Medikamente gegen psychische Leiden verschrieben. Warum ist das so? Die Antwort ist kompliziert. Köln (dpa) - Immer mehr Kindern und Jugendlichen werden Psychopharmaka verschrieben. Das geht aus einer Untersuchung von Kölner Forschern hervor, die im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde. So wurden 2012 etwa 27 von 1000 Heranwachsenden Medikamente wie Antidepressiva oder Ritalin verschrieben - 2004 waren es noch 20. Warum der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die mindestens ein Psychopharmaka-Rezept ausgestellt bekamen, derart...

Gesundheitsminister Gröhe will Krebs entschlossen bekämpfen

Berlin (dpa) - Angesichts von hunderttausenden Krebstoten jedes Jahr verspricht Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) weitere Verbesserungen bei Beratung und Versorgung. Die Anstrengungen im Kampf gegen Krebs müssten entschlossen vorangetrieben werden, sagte Gröhe am Dienstag in Berlin bei einer nationalen Krebskonferenz. Verbesserungen seien etwa für Menschen mit psychischen Störungen bei Krebspatienten und Angehörigen auf den Weg gebracht worden. Jährlich erkranken rund 483 000 Menschen in Deutschland neu an Krebs. Rund 224 000 Betroffene sterben daran. Damit ist Krebs die ...

Zahl des Monats Juli 2017

4,5 Fehltage wegen psychischer Störungen bei Altenpflegekräften Im Durchschnitt ist jeder Beschäftigte in der Altenpflege im Jahr 2015 allein schon 4,5 Tage wegen psychischer Störungen arbeitsunfähig gewesen. Das sind fast doppelt so viele Fehltage aufgrund dieser Krankheitsart, wie bei allen beschäftigten BKK Mitgliedern (2,3 AU-Tage je Beschäftigten) – keine andere der insgesamt 144 Berufsgruppen weist einen höheren Wert auf. Mit 3,4 AU-Tagen ebenfalls überdurchschnittlich häufig aufgrund psychischer Probleme krankgeschrieben sind die Beschäftigten in der Gesundheits- und Krankenpflege....

Tabelle 1.1.4 Tabelle 1.1.4 AU-Quoten der Mitglieder ohne Rentner nach ausgewählten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Anzahl der AU-Fälle Muskel-Skelett-System Atmungssystem Psychische Störungen Anteile in Prozent kein AU-Fall 8,4.4??? 7,2.7??? 9,4.2??? 1 AU-Fall 1,1.2??? 1,9.4??? 4.7??? 2 AU-Fälle 3.0??? 5.7??? 0.8??? 3 und mehr AU-Fälle 1.4??? 2.2??? 0.3???

Diagramm 1.1.4 Quelldaten Diagramm 1.1.4 AU-Tage der Mitglieder ohne Rentner - Verteilung der wichtigsten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Diagnosehauptgruppen AU-Tage Anteile in Prozent je 100 Mitglieder ohne Rentner Muskel-Skelett-System 440 25.2% Psychische Störungen 284 16.3% Atmungssystem 251 14.4% Verletzungen/Vergiftungen 196 11.3% Verdauungssystem 85 4.9% Infektionen 78 4.5% Herz-Kreislauf-System 75 4.3% Neubildungen 68 3.9% Sonstige 155 8.9% Gesamt 1,745 100.0%

Diagramm1.1.7 Quelldaten ERROR:#N/A Krankengeldtage der Mitglieder ohne Rentner - Verteilung der wichtigsten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Diagnosehauptgruppen KG-Tage Anteile in Prozent je 100 Mitglieder ohne Rentner Muskel-Skelett-System 160 29.8% Psychische Störungen 148 27.7% Verletzungen/Vergiftungen 44 8.2% Neubildungen 41 7.6% Herz-Kreislauf-System 32 6.0% Symptome/Laborbefunde 21 3.9% Verdauungssystem 14 2.7% Atmungssystem 14 2.7% Infektionen 6 1.1% Sonstige 52 9.7% Gesamt 535 100.0%

Diagramm 1.1.4 Quelldaten Diagramm 1.1.4 AU-Tage der Mitglieder ohne Rentner - Verteilung der wichtigsten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Diagnosehauptgruppen AU-Tage Anteile in Prozent je 100 Mitglieder ohne Rentner Muskel-Skelett-System 440 25.2% Psychische Störungen 284 16.3% Atmungssystem 251 14.4% Verletzungen/Vergiftungen 196 11.3% Verdauungssystem 85 4.9% Infektionen 78 4.5% Herz-Kreislauf-System 75 4.3% Neubildungen 68 3.9% Sonstige 155 8.9% Gesamt 1,745 100.0%

Diagramm1.1.7 Quelldaten ERROR:#N/A Krankengeldtage der Mitglieder ohne Rentner - Verteilung der wichtigsten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Diagnosehauptgruppen KG-Tage Anteile in Prozent je 100 Mitglieder ohne Rentner Muskel-Skelett-System 160 29.8% Psychische Störungen 148 27.7% Verletzungen/Vergiftungen 44 8.2% Neubildungen 41 7.6% Herz-Kreislauf-System 32 6.0% Symptome/Laborbefunde 21 3.9% Verdauungssystem 14 2.7% Atmungssystem 14 2.7% Infektionen 6 1.1% Sonstige 52 9.7% Gesamt 535 100.0%