SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Fast allen Berufstätigen ist es wichtig, dass Firmen in Gesundheit investieren – sie würden es als Chef auch tun

Wie und ob sich ihre Firma für die Gesunderhaltung der Belegschaft einsetzt, fragte im Auftrag des BKK Dachverbandes KANTAR HEALTH (vormals Emnid) 1.000 berufstätige Arbeiter und Angestellte. Mit ihrem Beruf zufrieden sind 90 Prozent der Befragten, 39 Prozent sind sogar sehr zufrieden. Rund die Hälfte der Jüngeren (18 bis 29 Jahre) ist überdurchschnittlich oft „sehr zufrieden“. Diese Begeisterung scheint mit den Jahren ein wenig abzuklingen. Bei den Älteren (50+Jahre) ist ein Drittel sehr zufrieden im Job. Drei Viertel der Befragten meinten, dass ihrem Arbeitgeber die Gesundheit der...

Morbi-RSA Fehlsteuerung: Vermögensaufbau vor allem bei einer Kassenart

Die sich immer weiter öffnende Schere zeigt, warum alle Kassenarten außer einer die Reform des Morbi-RSA fordern. Seit Jahren erhält eine Kassenart weit mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds, als sie zur Finanzierung der GKV-Pflichtleistungen ihrer Versicherten benötigt. Andere Kassenarten erhalten hingegen viel zu wenig. So konnte vor allem eine Kassenart stetig Vermögen anhäufen. Sie profitiert damit von den grotesken Fehlsteuerungen des Morbi-RSA. Die Wettbewerbsvorteile potenzieren sich. Der BKK Dachverband hat modellhaft berechnet, was passiert, wenn alles so weiter geht wie bisher....

Krankenkassen: Zusatzbeitrag bleibt stabil

Berlin (dpa) - Der durchschnittliche Krankenkassen-Zusatzbeitrag von 1,0 Prozent vom Einkommen wird nach Einschätzung der Kassen im kommenden Jahr nicht steigen. «Wir rechnen damit, dass der durchschnittliche Zusatzbeitrag 2019 stabil bleiben wird», sagte Doris Pfeiffer, Vorsitzende des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag). Ab 1. Januar 2019 soll der jetzt von den Kassenmitgliedern allein zu zahlende Zusatzbeitrag zur Hälfte von den Arbeitgebern getragen werden. Bereits im Juni hatte Pfeiffer gesagt,...

Up-coding: Der Morbi-RSA lädt zur Optimierung zulasten Anderer ein

Seit Jahren ist bekannt, dass Krankenkassen auf die ärztlichen Diagnosen Einfluss nehmen, um höhere Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds zu erhalten. Das Bundesversicherungsamt hat bereits Strafzahlungen verhängt. Ein Ende der Skandale ist kaum abzusehen, wenn das System nicht grundlegend geändert wird. Diagnosen des Arztes sind die Basis für Zuweisungen aus dem Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA). Unterschiedliche Diagnosen lösen unterschiedlich hohe Zuweisungen über den Morbi-RSA aus. Seit 2016 ist bekannt, dass Kassen Ärzte beeinflussen, Patienten auf dem...

Weitere Initiative zu Organspenden im Bundestag

Berlin (dpa) - In der Debatte über mögliche neue Organspende-Regeln formiert sich eine weitere Initiative im Bundestag. «Uns eint das Ziel, die Einführung einer Widerspruchslösung unbedingt zu verhindern», sagte der CSU-Gesundheitspolitiker Stephan Pilsinger als Mit-Initiator dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag). Es könne nicht sein, dass ein «Nichts-Sagen» als Zustimmung zur Organspende gewertet werde. Demnach arbeiten Abgeordnete von Union, SPD, Grünen, Linke und FDP an einem gemeinsamen Antrag. Pilsinger selbst plädiere für eine verbindliche...

Diagramm 1.4.6 Quelldaten Diagramm 1.4.6 AU-Tage der beschäftigten Mitglieder nach BKK Wirtschaftsgruppen aufgrund von Rückenschmerzen (M54) bzw. depressiver Epsiode (F32) (Berichtsjahr 2016) Wirtschaftsgruppen AU-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder Rückenschmerzen (M54) depressive Episode (F32) Abfallbeseitigung und Recycling 2,346 805 Baugewerbe 1,651 520 Chemie 1,511 826 Einzelhandel 1,262 1,102 Elektronische und elektrotechnische Fertigung 1,142 714 Energie- und Wasserwirtschaft 1,095 603 Erziehung und Unterricht 669 907 Freiberufliche, wissenschaftliche und technische...

Diagramm 1.4.6 Quelldaten Diagramm 1.4.6 AU-Tage der beschäftigten Mitglieder nach BKK Wirtschaftsgruppen aufgrund von Rückenschmerzen (M54) bzw. depressiver Epsiode (F32) (Berichtsjahr 2016) Wirtschaftsgruppen AU-Tage je 1.000 beschäftigte Mitglieder Rückenschmerzen (M54) depressive Episode (F32) Abfallbeseitigung und Recycling 2,346 805 Baugewerbe 1,651 520 Chemie 1,511 826 Einzelhandel 1,262 1,102 Elektronische und elektrotechnische Fertigung 1,142 714 Energie- und Wasserwirtschaft 1,095 603 Erziehung und Unterricht 669 907 Freiberufliche, wissenschaftliche und technische...

Die Schere geht nicht zusammen - Wir brauchen jetzt eine Reform des Morbi-RSA!

Noch kann keine Entwarnung gegeben werden: Der derzeitige Verteilmechanismus des Gesundheitsfonds – der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) – führt weiter dazu, dass nicht jede Krankenkasse die Ausgaben für ihre Versicherten mit den Zuweisungen decken kann. Bleibt es dabei, profitieren weiter vor allem die Ortskrankenkassen. Dagegen fallen die Deckungsbeiträge der Betriebs-, Innungs- und Ersatzkrankenkassen immer mehr zurück. Dies zeigt eine Fortschreibung bis ins Jahr 2021 nach Berechnungen des BKK Dachverbandes (siehe Grafik). Das Bundesversicherungsamt (BVA)...

Pressekonferenz zum BKK Gesundheitsreport 2015 - Langzeiterkrankungen

Immer mehr Fehltage in Unternehmen aufgrund von Langzeiterkrankungen - gerade psychische Leiden führen oft zu langen Ausfallzeiten Fast die Hälfte (46 Prozent) aller Fehltage bei den Beschäftigten BKK Mitgliedern geht auf das Konto von Langzeiterkrankungen mit einer Dauer von mehr als 6 Wochen. Vor zehn Jahren lag dieser Anteil noch rund 5 Prozentpunkte niedriger (2004: 41 Prozent). Es ist zu erwarten, dass mit Fortschreiten des demographischen Wandels lang andauernde bzw. chronische Krankheiten noch weiter zunehmen werden. Der aktuelle BKK Gesundheitsreport zeigt: Muskel- und...

Zahl des Monats September 2015

bkk_zahl_des_monats_september_download Zahl des Monats September © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de 197 HMG Nach dem aktuellen Stand1 werden für das Jahr 2016 die Versicherten in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) nach der jeweils über ihre Diagnosen und Arzneimittelverordnungen gemessenen Morbidi- tät zu 197 möglichen Hierarchisierten Morbiditätsgruppen (HMG) zugeordnet. Laut Gesetz repräsentieren dieses die im morbiditätsori- entierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) zu berücksichtigenden Krankheiten. Jede der HMG ist mit einem Geldbetrag (Zuschlag) verbunden....