SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Johannitern droht erster Haftungsfall nach Hausnotruf

Karlsruhe (dpa) - Auf die Johanniter Unfallhilfe könnte ein erster Haftungsfall nach einem Hausnotruf zukommen. Das zeichnete sich am Donnerstag bei einer Verhandlung des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe ab. Ein Urteil sollte um 14.30 Uhr ergehen. (Az.: III ZR 92/16) In dem Fall geht es um einen mittlerweile verstorbenen Kläger, der in seiner Wohnung eine Notrufanlage installieren ließ. Er betätigte diese im April 2012, woraufhin zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, aber keine Rettungskräfte geschickt wurden. Zwei Tage später wurde bei dem Mann ein nicht ganz neuer Schlaganfall...

Hausärzte: Patientensteuerung muss bei Hausärzten liegen

Berlin (dpa) - Die Hausärzte in Deutschland sehen sich als erste Anlaufstelle zur Patientensteuerung. «Die hohe Anzahl unnötiger Arzt-Patienten-Kontakte oder die vielen überflüssigen Krankenhausaufenthalte, werden nur dann nachhaltig gelöst werden, wenn wir ein frei wählbares hausärztliches Primärarztsystem flächendeckend umsetzen», sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, der Deutschen Presse-Agentur. Er fügte hinzu: «Wir setzen das mit den Verträgen zur Hausarztzentrierten Versorgung (HZV) bereits für vier Millionen Patienten um.» «Das Koordinieren von...

Vorstoß: Ehepartner dürfen bei Krankheit ohne Vollmacht handeln

Stuttgart (dpa) - Auch ohne spezielle Vollmacht sollen Eheleute künftig über die medizinische Versorgung ihres Partners entscheiden dürfen - zum Beispiel nach Unfällen oder bei schwerer Krankheit. Das soll auch für eingetragene Lebenspartnerschaften gelten. Auf Initiative Baden-Württembergs habe eine Länderarbeitsgruppe einen entsprechenden Vorschlag erarbeitet, teilte das Justizministerium in Stuttgart am Freitag mit. Die Justizminister sollen darüber bei ihrer Konferenz Anfang Juni in Nauen (Brandenburg) beraten. Die Regelung solle genau das umsetzen, was die Mehrheit der Bevölkerung...

Umfrage: Depressionen können Partnerschaften zerstören

Unter einer Depression leiden nicht nur die Betroffenen selbst, sondern oft auch Partner und Familien. Viele empfinden das veränderte Verhalten der Erkrankten als Zurückweisung. Das kann zu Trennungen führen, wie eine Umfrage zeigt. Berlin (dpa) - Eine Depression belastet Partner und Familien von Betroffenen nach einer neuen Umfrage in hohem Maß. In fast der Hälfte der Partnerschaften (45 Prozent) komme es aufgrund einer Depression zu Trennungen, ergab das zweite Deutschland-Barometer Depression, das die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und die Deutsche Bahn Stiftung am...

Medizinischer Dienst der Kassen informiert über Behandlungsfehler

Berlin (dpa) - Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes der Krankenkassen (MDS) legt am Dienstag in Berlin (11.00 Uhr) seinen neuen Bericht über ärztliche Behandlungsfehler vor. Im vergangenen Jahr hatte er berichtet, dass immer mehr Patienten wegen des Verdachts auf Behandlungsfehler Hilfe bei ihrer Krankenkasse suchen. 14 828 Mal prüften Gutachter im Auftrag der Krankenkassen 2015 solche Vorwürfe. Die Zahl der bestätigten Fehler stieg im Vergleich zum Vorjahr um 268 auf 4064. In 205 Fällen starben die Patienten. Die Zahl der Beschwerden nimmt laut MDS seit Jahren zu. Die...

Drogenbeauftragte kritisiert Cannabis-Positionen vieler Parteien

Berlin (dpa) - Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat Grünen, Linken, FDP und Teilen der SPD «völlig verantwortungslose» Positionen in der Cannabis-Diskussion vorgeworfen. Die Legalisierungsfrage habe viel dazu beigetragen, dass die Gefahren, die von der Droge ausgehen, «auf erschreckende Weise unterschätzt werden», sagte Marlene Mortler (CSU) der Frankfurter Allgemeinen Woche. «Wer die Gefahren, die von der Droge ausgehen, kleinredet, der fällt allen Lehrern, Eltern und Mitschülern, die Tag für Tag nein zu Cannabis sagen, in den Rücken», so Mortler. Die Cannabis-Diskussion...

Fast 22 000 Kinder und Jugendliche wegen Alkoholmissbrauchs in Klinik

Wiesbaden (dpa) - Fast 22 000 Kinder und Jugendliche in Deutschland wurden im vergangenen Jahr wegen akuten Alkoholmissbrauchs in Krankenhäusern stationär behandelt. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, ging die Zahl der jungen Komatrinker und schwer Betrunkenen in den Kliniken damit um 2,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014 zurück. Ausgewertet wurden die Daten von Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren. Alkoholmissbrauch brachte auch zahlreiche Erwachsene in die Kliniken, berichtete die Behörde nach Auswertung der Krankenhausdiagnosestatistik für...

Bundesweit etwa 200 gemeldete Zika-Infektionen binnen eines Jahres

Berlin (dpa) - Die Zahl der bekannten Infektionen mit dem Zika-Virus in Deutschland ist innerhalb rund eines Jahres auf 204 gestiegen. 157 davon wurden seit Beginn der Meldepflicht am 1. Mai dieses Jahres registriert, wie das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Die übrigen Fälle stammen aus dem Zeitraum ab Oktober 2015. Bis Anfang September waren insgesamt 146 Fälle an das RKI gemeldet worden. Die Meldepflicht wurde eingeführt, um die Erkrankung besser überwachen zu können. In fast allen Fällen handelt es sich bei den Erkrankten um Reiserückkehrer aus...

Urteil: Niedergelassene Ärzte dürfen nicht streiken

Kassel (dpa) - Das Bundessozialgericht in Kassel hat das Streikverbot für niedergelassene Ärzte bekräftigt. Ein Streikrecht stehe sogenannten Vertragsärzten nach wie vor nicht zu, urteilte der 6. Senat am Mittwoch. Stattdessen könnten die Kassenärzte bei Streitigkeiten mit Krankenkassen oder Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) ein Schiedsamt anrufen und dessen Entscheidungen gerichtlich überprüfen lassen. Zudem gebe es keinen Gegner, der rechtlich in der Lage sei, Streikforderungen der niedergelassenen Ärzte zu erfüllen, sagte der Vorsitzende Richter. (Az: B 6 KA 38/15 R) Die KV handelt mit...

Nahles für volle Parität bei Krankenkassenbeiträgen

Hürtgenwald/Berlin (dpa) - In der Debatte um steigende Krankenkassenbeiträge hat sich Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) für eine Rückkehr zur gleichmäßigen Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer ausgesprochen. «Ich bin ganz klar für eine volle Parität bei den Krankenkassenbeiträgen», sagte Nahles am Samstag vor Journalisten in Hürtgenwald bei Aachen. «Ich halte es momentan nicht für wahrscheinlich, dass wir dafür Mehrheiten mit dem Koalitionspartner organisieren», räumte sie ein. «Aber grundsätzlich ist das sehr wohl die richtige Einstellung, weil wir - wenn wir das über 20...