SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Ersatzkassen verlangen Finanzreform der Krankenversicherung

Berlin (dpa) - Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat eine umfassende Reform der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefordert. «Eine Finanzreform der GKV ist für uns ein ganz wichtiges Projekt, und wir hoffen, dass die große Koalition das jetzt noch aufgreift», sagte die Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner der Deutschen Presse-Agentur. Spätestens in der kommenden Wahlperiode sollte das Thema angegangen werden. Dabei seien für die Ersatzkassen drei Punkte wichtig. Erstens sollte man zur Beitragssatzautonomie zurückkehren. Das bedeute, dass die Verwaltungsräte der...

TK: Beitragszahler vor «Mondpreisen» bei Arzneimitteln schützen

Berlin (dpa) - Fünf Jahre nach Inkrafttreten der Reform des Arzneimittelmarktes hat die Techniker Krankenkasse (TK) bessere Interventionsmöglichkeiten des Staates gegen überhöhte Arzneimittelpreise verlangt. «Wir wollen Fortschritt, und die Pharmaindustrie soll auch vernünftige Gewinne machen. Aber es muss einen Schutz für die Beitragszahler gegen Mondpreise geben», sagte TK-Chef Jens Baas der Deutschen Presse-Agentur. In Preisverhandlungen seien die gesetzlichen Krankenkassen, zumal bei hoch wirksamen Präparaten wie dem Hepatitis-C-Medikament Sovaldi, «in einer schlechten Position». Nach...

AOK: Weniger Mandeln- und Blinddarm-OP - regionale Unterschiede

Berlin (dpa) - Jugendliche bekommen zwar nicht mehr so oft den Blinddarm oder die Mandeln herausgenommen wie früher. Aber nach wie vor gibt es erhebliche regionale Unterschiede bei der Zahl der Operationen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Dies könnten unter anderem Hinweise auf regionale Über- oder Unterversorgung sein sowie auf einen fehlenden gemeinsamen Maßstab, um die Notwendigkeit von OPs zu beurteilen. Nach dem Versorgungsreport ging die Zahl der Mandeloperationen bei Kindern und jungen...

Wieder weniger Abtreibungen - aber leichtes Plus im dritten Quartal

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland treiben immer weniger Frauen ab. Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 1,8 Prozent auf 74 976 gesunken, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete. Im dritten Quartal 2015 ließen allerdings mehr Frauen eine Schwangerschaft beenden als im gleichen Zeitraum des Vorjahres: Die Zahl der Abtreibungen stieg in diesem Vergleichsraum um 0,9 Prozent auf rund 24 100. Die Statistiker halten bei den Schwangerschaftsabbrüchen ein Quartal für wenig aussagekräftig. Die Zahl der Abtreibungen insgesamt...

Wohngemeinschaften - eine Alternative für Wachkoma-Patienten

Angehörige haben eine WG für Wachkoma-Patienten gegründet - sie soll den Betroffenen eine Heimat bieten. Die Idee gilt als zukunftsweisend. Mössingen (dpa) - Die Nacht, die alles veränderte, liegt gut 14 Jahre zurück. Diana und Rüdiger Schmidt schauen daheim im Wohnzimmer einen Film, dann bleibt plötzlich Rüdigers Herz stehen. Ein allergischer Schock, vermutlich. Sicher weiß Diana Schmidt das bis heute nicht. Die Ärzte retten das Leben des heute 65-Jährigen, doch er fällt in ein Wachkoma. Diana Schmidt wird nie mehr ein Wort mit ihrem Mann wechseln können. Rüdiger Schmidt war der erste...

SPD: Arbeitnehmer müssen höhere Beiträge allein schultern

Berlin (dpa) - Die SPD-Gesundheitspolitikerin Hilde Mattheis hat angesichts der erwarteten Beitragssteigerungen in der Krankenversicherung eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung gefordert. «Die Beitragssteigerungen bei der gesetzlichen Krankenversicherung müssen allein von den Arbeitnehmern geschultert werden», kritisierte Mattheis am Mittwoch in Berlin. «Das ist schlichtweg ungerecht. Diese Steigerungen belasten die Beitragszahler über Gebühr. Daher müssen schnell die Lasten wieder fair zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern verteilt werden.» Man habe sich in der Koalition von Union...

Massenhafte Verfassungsbeschwerde wegen Pflegefonds

Karlsruhe (dpa) - Gegen die Finanzierung des neuen Pflegevorsorgefonds haben 376 Familien Verfassungsbeschwerde eingelegt. Die Beschwerde sei am Mittwoch beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe übergeben worden, teilten der Deutsche Familienverband und der Familienbund der Katholiken mit. Beide Organisatoren unterstützen den Vorstoß. Ein Sprecher des Gerichts bestätigte den Eingang. Seit diesem Jahr gehen 0,1 Prozentpunkte der Beiträge zur Pflegeversicherung in einen Vorsorgefonds, derzeit etwa 1,2 Milliarden Euro pro Jahr. Ab 2035 kann mindestens 20 Jahre lang maximal ein Zwanzigstel des...

Bayern für mehr Qualitätsaspekte bei Krankenhausplanung

Berlin (dpa) - Bei der Krankenhausplanung sollen nach den Worten der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) künftig Qualitätsaspekte verstärkt berücksichtigt werden. Das gelte auch für die Vergütung, sagte Huml der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die voraussichtlich letzte Sitzung einer Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Krankenhausreform am Freitag in Berlin. Im Gespräch ist dabei, auf Qualitätsunterschiede der Patientenversorgung in Krankenhäusern mit Zu- und Abschlägen zu reagieren. Allerdings dürfte es schwierig werden, belastbare Qualitätskriterien zu erarbeiten, sagte...

Organspende-Skandale in Deutschland

Göttingen (dpa) - In Deutschland haben mehrere Skandale das Vertrauen in die Transplantationsmedizin erschüttert und die Bereitschaft zur Organspende zurückgehen lassen: Juli 2012: Es wird bekannt, dass zwei Mediziner der Göttinger Universitätsklinik im großen Stil Akten gefälscht und die eigenen Patienten beim Empfang von Spenderlebern bevorzugt haben sollen. August 2012: Nach neuen Erkenntnissen soll einer der verdächtigen Mediziner schon von 2004 bis 2006 an der Regensburger Uniklinik vor Leber-Transplantationen Krankendaten manipuliert haben. September/Oktober 2012: Prüfer am Münchner...

«Das war eine deutliche Welle»: Grippe ebbt ab

Berlin (dpa) - Nase putzen und durchatmen: Die diesjährige Grippewelle hat ihren Höhepunkt überschritten und ebbt langsam ab. «Das war eine deutliche Welle in dieser Saison. Der Höhepunkt lag um die achte und neunte Kalenderwoche, jetzt sind die Ansteckungszahlen schon wieder wesentlich geringer», sagte die Influenzaexpertin des Robert Koch-Instituts, Silke Buda, am Donnerstag. Zwar liegen die Grippezahlen in Deutschland weiter auf erhöhtem Niveau. Aber nur noch im Osten zeigt die Übersichtskarte des Robert Koch-Instituts viele gelb-rote Flecken und damit eine deutlich erhöhte Aktivität von...