SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diagramm 2.2.6 Quelldaten Diagramm 2.2.6 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten 65 Jahre und älter mit Diagnose - die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosebezeichnung Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Männer Frauen Gesamt I10 Essentielle (primäre) Hypertonie 70.7 71.0 70.9 E78 Störungen des Lipoproteinstoffwechsels und sonstige Lipidämien 48.4 47.6 48.0 H52 Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehler 37.0 39.9 38.6 M54 Rückenschmerzen 31.8 38.8 35.5 Z25 Notwendigkeit der Impfung [Immunisierung] gegen andere einzelne...

Diagramm 2.2.5 Quelldaten Diagramm 2.2.5 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten von 20 bis 64 Jahre mit Diagnose - die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosebezeichnung Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Männer Frauen Gesamt M54 Rückenschmerzen 24.9 30.4 27.6 Z12 Spezielle Verfahren zur Untersuchung auf Neubildungen 8.7 44.6 26.4 Z30 Kontrazeptive Maßnahmen 0.4 43.6 21.8 I10 Essentielle (primäre) Hypertonie 21.9 18.0 20.0 J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege...

Tabelle 1.1.6 Tabelle 1.1.6 AU-Tage der Mitglieder ohne Rentner für die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosen AU-Tage je 1.000 Mitglieder ohne Rentner Tage je Fall Rang im Jahr 2015 nach AU-Tagen M54 Rückenschmerzen 1,2,4,2??? 1,4.3??? 2??? J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege 1,1,0,2??? 5.9??? 1??? F32 Depressive Episode 9,2,0??? 5,4.2??? 3??? F43 Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen 5,6,9??? 2,6.9??? 4??? M75 Schulterläsionen 3,6,0??? 3,2.6??? 5??? M51 Sonstige...

Diagramm 1.2.5 Quelldaten Diagramm 1.2.5 AU-Kennzahlen der Mitglieder ohne Rentner - Rückenschmerzen (M54) nach Geschlecht im Zeitverlauf (2006-2016) Berichtsjahre AU-Fälle AU-Tage je 1000 Mitglieder ohne Rentner Männer Frauen Gesamt Männer Frauen Gesamt 2006 82.4 57.8 71.7 1,227 880 1,076 2007 82.6 58.4 72.1 1,234 885 1,082 2008 84.8 59.6 73.7 1,251 905 1,099 2009 79.5 57.6 69.9 1,231 903 1,088 2010 86.6 61.4 75.5 1,326 957 1,164 2011 88.3 62.8 77.1 1,338 974 1,178 2012 90.3 64.7 79.1 1,328 984 1,179 2013 90.3 66.2 79.7 1,321 1,010 1,185 2014 92.8 68.8 82.3 1,331 1,033 1,200 ...

Tabelle 1.1.6 Tabelle 1.1.6 AU-Tage der Mitglieder ohne Rentner für die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosen AU-Tage je 1.000 Mitglieder ohne Rentner Tage je Fall Rang im Jahr 2015 nach AU-Tagen M54 Rückenschmerzen 1,2,4,2??? 1,4.3??? 2??? J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege 1,1,0,2??? 5.9??? 1??? F32 Depressive Episode 9,2,0??? 5,4.2??? 3??? F43 Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen 5,6,9??? 2,6.9??? 4??? M75 Schulterläsionen 3,6,0??? 3,2.6??? 5??? M51 Sonstige...

Diagramm 2.2.6 Quelldaten Diagramm 2.2.6 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten 65 Jahre und älter mit Diagnose - die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosebezeichnung Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Männer Frauen Gesamt I10 Essentielle (primäre) Hypertonie 70.7 71.0 70.9 E78 Störungen des Lipoproteinstoffwechsels und sonstige Lipidämien 48.4 47.6 48.0 H52 Akkommodationsstörungen und Refraktionsfehler 37.0 39.9 38.6 M54 Rückenschmerzen 31.8 38.8 35.5 Z25 Notwendigkeit der Impfung [Immunisierung] gegen andere einzelne...

Diagramm 2.2.5 Quelldaten Diagramm 2.2.5 Ambulante Versorgung - Anteile der BKK Versicherten von 20 bis 64 Jahre mit Diagnose - die zehn wichtigsten Diagnosen (Berichtsjahr 2016) ICD-10-Code Diagnosebezeichnung Anteile der BKK Versicherten mit Diagnose in Prozent Männer Frauen Gesamt M54 Rückenschmerzen 24.9 30.4 27.6 Z12 Spezielle Verfahren zur Untersuchung auf Neubildungen 8.7 44.6 26.4 Z30 Kontrazeptive Maßnahmen 0.4 43.6 21.8 I10 Essentielle (primäre) Hypertonie 21.9 18.0 20.0 J06 Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege...

Vereine: Gewalt gegen Ärzte und Praxisteams nimmt zu

Stuttgart (dpa) - Ärzte und Praxisteams in Deutschland sehen sich nach Ansicht zweier Vereine wachsender Gewalt ausgesetzt. Laut der Bundesärztekammer nehmen Ärzte deutlich wahr, dass die Aggressivität gegenüber ihrer Berufsgruppe und anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen zunehme. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt der Verband medizinischer Fachberufe (VMF): «Die Medizinischen Fachangestellten in den Arztpraxen berichten von einem zunehmend raueren Umgangston an den Anmeldungen und von offener Rücksichtslosigkeit gegenüber dem Team einer Arztpraxis», sagte Barbara...

Chirurgen: Information über Organspende bereits an Schulen

München (dpa) - Organspende sollte bereits an Schulen ein Thema sein, fordert der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH), Matthias Anthuber. Dies sei nötig, um die Organspendesituation hierzulande zu verbessern. «Nach meiner Auffassung fangen wir viel zu spät an zu informieren. Das Thema muss in die Schulen», sagte Anthuber vor dem 136. Chirurgenkongress, der kommende Woche in München beginnt. Es gebe in der Grundschule Sexualkundeunterricht, um den Kindern deutlich zu machen, wie Leben beginne. Es sei nicht ganz zu verstehen, warum dann das Thema, wie...

Neuer Anlauf für schnellere Entscheidungen über Kassenleistungen

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will schnellere Entscheidungen über die Anerkennung neuer Behandlungsmethoden als Kassenleistung. Damit geht er erneut auf Konfliktkurs zu Akteuren des Gesundheitswesens. Der zuständige Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Krankenkassen und Kliniken soll dazu nötige Bewertungen künftig in zwei Jahren abschließen müssen - andernfalls soll das Ministerium direkt per Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrats entscheiden können. Das geht aus einem Änderungsantrag zum Gesetzentwurf für ein Implantateregister hervor, der der...