SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Spahn kündigt Gesetzesvorstoß zur Organspende an

Kiel (dpa) - Mit einem Gesetzesvorstoß und einer breiten öffentlichen Debatte will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Bereitschaft der Deutschen zur Organspende steigern. Jeder sollte sich einmal im Leben der Thematik stellen und entscheiden, ob er im Todesfall Organe spenden würde, sagte Spahn bei einem Besuch des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein am Freitag in Kiel. Dies sei man den derzeit rund 10 000 Patienten schuldig, die in Deutschland auf den Wartelisten für eine Transplantation stünden. Rund 40 Prozent der Deutschen haben dem Minister zufolge einen...

Gesundheitsminister fordert Krankenkassen zu Beitragssenkungen auf

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die gesetzlichen Krankenkassen aufgefordert, angesichts milliardenschwerer Geldreserven die Mitgliedsbeiträge zu senken. «Der Spielraum ist bei sehr vielen Krankenkassen vorhanden, um die Beiträge zu senken. Die Versicherten haben einen Anspruch darauf. Es ist ihr Geld», sagte Spahn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Montag). «Geld horten ist nicht Aufgabe der Krankenkassen.» Die gesetzlichen Kassen hatten allein 2017 einen Überschuss von 3,15 Milliarden Euro erzielt. Unterm Strich verfügt die gesetzliche Krankenversicherung über ein...

BKK Dachverband: Neue Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit“

Insgesamt 15,3% aller AU-Tage der Beschäftigten gingen im Jahr 2016 auf eine psychische Störung zurück. Das zeigen Analysen, die im Rahmen des BKK Gesundheitsreport 2017 durchgeführt wurden. Die aktuelle Broschüre „Psychische Arbeitsbelastung und Gesundheit“ des Arbeitsprogramms Psyche will Aufklärung schaffen und zeigt anhand von Fallbeispielen typische Belastungsfaktoren auf, die Beschäftigte in die Krise führen können. Besonders häufig betroffen sind Berufe mit „Kundenkontakt“ und viel zwischenmenschlicher Interaktion. Hierzu zählen z.B. die Alten- und Krankenpfleger, Erzieher und...

Betriebskrankenkassen begrüßen Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen, Chancen für die Pflege und bessere Vernetzung

Das heute erzielte Ergebnis der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD kann für die Versicherten der Betriebskrankenkassen an vielen Punkten eine bessere Versorgung bringen. Vor allem die Vereinbarungen zur Pflege würdigt Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes uneingeschränkt. Die neu aufgelegte „Konzertierte Aktion Pflege“, die auf eine bessere Gesundheitsversorge und Gesunderhaltung von Beschäftigten in der Pflegebranche zielt, müsse den hohen körperlichen und psychischen Belastungen des Pflegepersonals gerecht werden. „Für eine nachhaltige Entlastung der Beschäftigten sollte...

„Selbsthilfe im Wandel“: Im Spannungsfeld zwischen Professionalisierung und Laienvernetzung

Bereits zum 16. Mal lädt der BKK Dachverband Selbsthilfeorganisationen, Mediziner und Wissenschaftler aus ganz Deutschland zum BKK-Selbsthilfetag. „Aktiv zu werden und sich mit Gleichbetroffenen auszutauschen, hilft bei der Bewältigung von Krankheit oder Behinderung“, sagt Gaby Faust, Vorsitzende der Deutschen GBS CIPD Initiative und eine der Referentinnen beim diesjährigen BKK-Selbsthilfetag. Die Initiative unterstützt Menschen, die unter der seltenen Erkrankung Guillain-Barré Syndrom leiden – einer Nervenentzündung, die mit Lähmungserscheinungen an Armen und Beinen einhergeht. Die Deutsche...

Krankenkassenbeiträge sollen 2018 gesenkt werden

Für Beitragszahler sind das endlich mal gute Nachrichten. Im kommenden Jahr können sie darauf hoffen, dass ihnen etwas mehr im Geldbeutel bleibt. Berlin (dpa) - Rekordbeschäftigung und gute Konjunktur bescheren den Beitragszahlern im kommenden Jahr voraussichtlich eine Entlastung bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Bundesgesundheitsministerium und Bundesversicherungsamt gehen davon aus, dass der Zusatzbeitrages von derzeit 1,1 Prozent auf 1,0 Prozent reduziert werden kann. Die Krankenkassen erwarten zwar höhere Ausgaben und sind deswegen gegen eine Reduzierung. Damit wurde in...

Zeitung: Krankmeldungen wegen Kindern in zehn Jahren verdoppelt

Kinderbetreuung braucht Zeit - auch und gerade, wenn Kinder kranksind. Immer mehr Eltern nehmen sich diese. Die Arbeitgeber stehen demaufgeschlossen gegenüber. Berlin (dpa) - Immer mehr Eltern melden sich wegen der Erkrankung eines Kindes arbeitsunfähig. Die Zahl der Fälle hat sich innerhalb von zehn Jahren mehr als verdoppelt: Im vorigen Jahr wurden 2,455 Millionen Fälle registriert. 2007 hatten sich noch 1,06 Millionen Eltern «kinderkrank» gemeldet, wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Dienstag) unter Berufung auf das Gesundheitsministerium berichtete. Auch die Krankheitstage...

Führungspositionen auch im Gesundheitswesen Männerdomäne

Berlin (dpa) - Immer mehr junge Frauen studieren Medizin, aber Führungspositionen im Gesundheitswesen bleiben eine Männerdomäne. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Frauen sind demnach in leitenden Funktionen im Krankenhaus deutlich unterrepräsentiert. 2015 hätten dort 11 Prozent Ärztinnen und 89 Prozent Ärzte leitende Funktionen besetzt. Und etwas weniger als 20 Prozent der kaufmännischen Leitungen in deutschen Allgemeinkrankenhäusern sei weiblich. Bundesweit seien nur 10 Prozent der...

Gemeinsame Pressemitteilung - Gemeinsame Erklärung von Ersatzkassen, BKKen und IKKen zum Morbi-RSA: Neue Bundesregierung muss Reformen beim Finanzausgleich der Kassen zügig angehen

Der Morbi-RSA muss gerechter und manipulationsresistenter werden, so die Krankenkassen in dem Papier. Sie heben hervor, dass die heutigen Unterschiede bei den Zusatzbeitragssätzen maßgeblich auf Verzerrungen durch den Morbi-RSA zurückzuführen sind. Die neue Bundesregierung muss bereits zu Anfang der neuen Legislaturperiode geeignete Maßnahmen ergreifen, um Über- und Unterdeckungen des Morbi-RSA auszugleichen und die bestehenden Wettbewerbsverzerrungen so schnell wie möglich abzubauen. Die Erklärung im Wortlaut ist als Anlage beigefügt und kann auf der Website des Verbandes der Ersatzkassen...

Betriebskrankenkassen: Erst die faire Verteilung der Mittel aus dem Gesundheitsfonds macht fairen Kassenwettbewerb um Preis und Leistung möglich

Alle Betriebskrankenkassen (BKK), welche die gestern veröffentlichte Gemeinsame Erklärung von Ersatz-, Betriebs- und Innungskrankenkassen mit dem Titel „Morbi-RSA für einen fairen Wettbewerb zügig weiterentwickeln“ mittragen, tun dies auch dann, wenn ihr momentaner Zusatzbeitrag relativ niedrig ausfällt. Gegenteilige Behauptungen von Ortskrankenkassen gegenüber den Medien sind weder wahr noch sonderlich originell, denn die Logos der beteiligten BKK sind in der Gemeinsamen Erklärung aufgeführt. Denjenigen, denen diese Erklärung im Interesse von insgesamt 42,3 Millionen gesetzlich...