SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Kassenarzt-Vereinigung sagt Aufarbeitung ihrer Affäre zu

Der Gesundheitsminister droht mit Zwangsverwaltung - doch die Kassenarzt-Vereinigung KBV meint: Das ist überzogen. Die kritisierten internen Vorgänge stünden bereits kurz vor der Aufarbeitung. Berlin (dpa) - Angesichts der Drohung mit staatlicher Zwangsverwaltung hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine umfassende Aufarbeitung ihrer Affäre zugesagt. «Der Brief des Ministeriums war unnötig», sagte der KBV-Vorsitzende Andreas Gassen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. An diesem Montag tagt die Vertreterversammlung (VV), das Parlament der KBV, in Hamburg. Sie soll unter...

Großreform für Behinderte soll kommen

Zu viele Barrieren, zu geringe Leistungen, zu wenig Wahlrecht - mit einer großen Reform sollen Menschen mit Behinderung bessergestellt werden. Das Kanzleramt gibt den Weg für den umfassenden Entwurf frei. Berlin (dpa) - Nach jahrelangen Vorbereitungen will die Bundesregierung die Lebensbedingungen für Millionen Menschen mit Behinderung in Deutschland spürbar verbessern. Mit dem Bundesteilhabegesetz werden umfassende Reformpläne auf den Weg gebracht. Entsprechende Informationen wurden der Deutschen Presse-Agentur (dpa) aus Regierungskreisen bestätigt. Das Bundeskanzleramt gab demnach am Montag...

Millionenschaden durch Pflegebetrug - Großrazzia in Berlin

Berlin (dpa) - Wegen des Verdachts organisierter Kriminalität bei der Altenpflege ist die Berliner Polizei gegen einen Ring von Betrügern vorgegangen. Mehr als 100 Polizisten durchsuchten am Donnerstagmorgen die Geschäftsstelle einer Pflegefirma sowie 29 Wohnungen in Berlin und Brandenburg. Die 41-jährige Geschäftsführerin der Firma wurde verhaftet. Der Schaden soll bei einer Million Euro liegen. Unter Verdacht stehen zudem sieben Mitarbeiter und Pflegekräfte sowie 31 Patienten, die am Betrug durch vorgetäuschte Leistungen beteiligt sein sollen. Fast alle Verdächtigen sind Russen oder...

Bundesregierung will Pflege-Abrechnungen schärfer kontrollieren

Aufgeschreckt durch Berichte über massiven Abrechnungsbetrug in der Pflege will die Politik jetzt eingreifen. Rufe nach gesetzlichen Änderungen noch in dieser Legislatur werden laut. Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will die Kontrollen in der Pflege verschärfen, um Abrechnungsbetrug konsequenter verfolgen zu können. Darüber soll in Kürze mit den Gesundheitsministern der Länder sowie mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gesprochen werden. Es gelte dabei auch, mögliche Lücken in der häuslichen Pflege zu schließen, sagte ein Sprecher des...

Erste große Debatte zu Sterbehilfe im Bundestag

Die Sterbehilfe zählt in Deutschland zu den schwierigsten politischen Themen. Als fünfte Gruppe legten Grünen- und Linken-Abgeordnete ein Papier vor. Sie wollen als einzige Sterbehilfevereine zulassen. Berlin (dpa) - Vor der ersten großen Debatte zum Thema Sterbebegleitung liegen dem Bundestag Positionspapiere von fünf Parlamentariergruppen vor. Einen Tag vor der sogenannten Orientierungsdebatte erläuterten am Mittwoch Grünen- und Linken-Abgeordnete ihre Vorstellungen, wonach Sterbehilfevereine weiterhin zugelassen werden sollen. «Wir setzen uns dafür ein, die von Angehörigen, Nahestehenden,...

Zahl des Monats März 2017

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 1. März 2017 Versandhandel für Medikamente unverzichtbar – Drohkulisse Apothekensterben wegen weniger als einem Prozent Umsatz ist absurd Der Siegeszug von Smartphone & Co. macht auch vor Apotheken nicht halt. Gerade chronisch Kranke, oft multimorbide und nicht mobil, sind auf den Versandhandel mit verschreibungs- pflichtigen Arzneimitteln angewiesen. Dies lässt sich auch per...

Versandhandel für Medikamente unverzichtbar – Drohkulisse Apothekensterben wegen weniger als einem Prozent Umsatz ist absurd

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 1. März 2017 Versandhandel für Medikamente unverzichtbar – Drohkulisse Apothekensterben wegen weniger als einem Prozent Umsatz ist absurd Der Siegeszug von Smartphone & Co. macht auch vor Apotheken nicht halt. Gerade chronisch Kranke, oft multimorbide und nicht mobil, sind auf den Versandhandel mit verschreibungs- pflichtigen Arzneimitteln angewiesen. Dies lässt sich auch per...

Barmer-Chef: «Verwerfungen» bei der Kassen-Finanzierung beseitigen

Die Kritik am Finanzausgleich zwischen den gesetzlichen Krankenkassen hält an. Gesundheitsminister Gröhe zeigt sich aber unbeeindruckt. Änderungen vor der Bundestagswahl 2017 scheinen unwahrscheinlich. Berlin (dpa) - Angesichte massiver Probleme gesetzlicher Krankenkassen hat die Barmer GEK die Bundesregierung aufgefordert, Verwerfungen im Finanzsystem schnell zu beseitigen. Der Vorstandsvorsitzende der Barmer GEK, Christoph Straub, sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Manche Dinge könnte man recht kurzfristig in den Hand nehmen.» So könnte man Hilfsgrößen für die Berechnung von...

Zahnärzte: Kaum Beschwerden über angebliche Behandlungsfehler

Rund 90 Millionen Zahnarztbehandlungen im Jahr und trotzdem wenig Beschwerden. Allerdings sind die Statistiken bundesweit sehr uneinheitlich - ein Jahre langes Ärgernis. Berlin (dpa) - Die zahnärztliche Patientenberatung hat im vergangenen Jahr knapp 2000 Eingaben und Beschwerden von Patienten nachgehen müssen. Von diesen stellte sich bei 30 Prozent heraus, dass der Einwand zutreffend gewesen sei. Dies geht aus einem neuen Bericht der Beratung hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Bei jährlich mehr als 90 Millionen Zahnarztbehandlungen sei diese Zahl überschaubar, hieß es...

Studie: Prävention kann Zahl der Demenzfälle erheblich verringern

Demenzkrankheiten wie Alzheimer sind noch immer unheilbar. Die Forschung konzentriert sich deshalb auf vorbeugende Maßnahmen - und hat neun verschiedene Risikofaktoren identifiziert. London (dpa) - Die Zahl der weltweiten Demenz-Fälle ließe sich erheblich reduzieren, wenn die Risikofaktoren konsequent und von Kindheit an bekämpft würden. Zu diesem Ergebnis kommen internationale Experten in einem Artikel im Fachmagazin «The Lancet». In der Jugend sei mangelnde Bildung einer der wesentlichen Risikofaktoren. Im mittleren und höheren Lebensalter wirkten sich Übergewicht, hoher Blutdruck,...