SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Immer mehr Menschen beanspruchen Reha-Leistungen

Berlin (dpa) - Die Zahl der von Arbeitnehmern in Anspruch genommenen medizinischen Reha-Leistungen wie Kuren ist einem Medienbericht zufolge in den letzten zehn Jahren um rund ein Fünftel gestiegen. Dies berichteten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (Dienstag) unter Berufung auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung Bund. Im Jahr 2007 waren es demnach 900 000 Fälle, 2017 bereits 1 074 000 Fälle. Im Jahr 2016 hatte die Rentenversicherung 1 026 971 Leistungen zur medizinischen Rehabilitation durchgeführt. Dem Bericht zufolge führte die Rentenversicherung den...

Rentenversicherung: Anträge auf Reha-Maßnahmen leicht rückläufig

Berlin (dpa) - Die Zahl medizinischer Rehabilitationsmaßnahmen ist in den vergangenen Jahren leicht rückläufig gewesen. 2015 seien knapp 1,65 Millionen Anträge auf Reha-Maßnahmen verzeichnet worden, 1,1, Millionen seien bewilligt worden, sagte Gundula Roßbach von der Deutschen Rentenversicherung Bund am Donnerstag in Berlin. 2014 seien es noch 1,7 Millionen Anträge gewesen, davon seien 1,13 Millionen bewilligt worden. Und auch 2016 gehe diese Zahl voraussichtlich um etwa 1,3 Prozent zurück. Bemerkenswert sei dabei, dass Anträge für Reha-Maßnahmen nach Krebsbehandlungen besonders deutlich...

Migranten gehen seltener in Reha als Deutsche

Berlin (dpa) - Reha-Leistungen der Rentenversicherung werden von Ausländern seltener in Anspruch genommen als von Deutschen. Rund 1,5 Prozent der Versicherten mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit hätten 2015 medizinische Rehabilitationsleistungen genutzt, bei Deutschen waren es rund drei Prozent, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund am Montag in Berlin mitteilte. Von rund 4,4 Millionen ausländischen Versicherten hätten rund 62 900 Versicherte von so einem Angebot Gebrauch gemacht. Von 32 Millionen deutschen Versicherten waren es rund 950 000. Sprachbarrieren und...

BKK Rehatag 2018

Evaluation der Modellvorhaben nach § 64b SGB V BKK Rehatag 2018 Linda Feßer 26. September 2018 Die Gemeinsame Empfehlung „Reha-Prozess“ Relevante Regelungen im Kontext BTHG BKK Rehatag 2018 Linda Feßer 26. September 2018 In aller Kürze - Grundsätzliches zu den Gemeinsamen Empfehlungen • Gesetzliche Grundlage: § 26 SGB IX • Vereinbarungspartner sind grundsätzlich die Rehabilitationsträger nach § 6 Nr. 1 bis 5 SGB IX, Vertretung über die (Spitzen-)Verbände • In gesetzlich benannten Fällen kann der Kreis der Vereinbarungspartner andere Stellen umfassen, z.B. die...

Krankenkasse: Ältere im Krankenhaus oft nicht optimal behandelt

Können Klinikpatienten darauf vertrauen, dass ihr Krankenhausaufenthalt vor allem medizinische Gründe hat? Ausgerechnet bei hochbetagten Kranken sind große Zweifel angebracht. Berlin (dpa) - Hunderttausende hochbetagte Patienten werden in Deutschlands Krankenhäusern nach einer neuen Krankenkassen-Studie nicht optimal versorgt. So blieben viele über 70-Jährige oft für eine spezielle Krankenhaus-Reha in der Klinik, obwohl sie dort ein höheres Pflegefall-Risiko haben als bei einer herkömmlichen Reha, teilte die Barmer unter Berufung auf ihren neuen Krankenhausreport mit. Die ...

Immer mehr Ältere im Krankenhaus - Barmer kritisiert Versorgung

Berlin (dpa) - Die immer zahlreicheren älteren, mehrfach kranken Patienten werden einer Studie zufolge in Deutschlands Krankenhäusern oft nicht optimal versorgt. Die Zahl der über 70-jährigen Patienten mit jeweils mehreren Krankheiten im Krankenhaus stieg zwischen 2006 bis 2015 um 80 Prozent, von 1,1 auf 2 Millionen Personen, wie aus dem am Mittwoch in Berlin vorgestellten Krankenhausreport 2017 der Barmer hervorgeht. So bekämen die Betroffenen in steigender Zahl bereits im Krankenhaus eine spezielle Reha-Behandlung, obwohl diese deutlich teurer und nicht unbedingt besser sei als eine...

Moderne Versorgung organisieren! BKK Dachverband und DEGEMED vereinbaren Kooperation beim Projekt BGM-innovativ

Betriebskrankenkassen und Reha-Einrichtungen arbeiten bei Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM), Prävention, Rehabilitation und Eingliederung von Arbeitnehmern künftig zusammen. Dazu vereinbarten der BKK Dachverband (BKK DV) und die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) in Berlin die Kooperation im Projekt BGM-innovativ. Der beim Gemeinsamen Bundesausschuss angesiedelte Innovationsfonds fördert das Projekt bis 2020 finanziell. Von dem Projekt profitieren Arbeitnehmer mit Beschwerden im Muskel-Skelett-Bereich. Deren Beschwerden werden oft chronisch und...

Koalition plant weitere Erleichterungen für Pflegebedürftige

Berlin (dpa) - Die große Koalition plant weitere Erleichterungen für Pflegebedürftige und ihre Familien. Für Taxifahrten zum Arzt sollen Pflegebedürftige künftig keine Genehmigung der Krankenkasse mehr einholen müssen. Außerdem sollen Angehörige, die in eine Reha-Klinik gehen, ein pflegebedürftiges Familienmitglied parallel in derselben Einrichtung betreuen lassen können. Das sehen Änderungsanträge zu einem geplanten Gesetz für mehr Pflegepersonal vor, über die zuerst das «Redaktionsnetzwerk Deutschland» (RND/Mittwoch) berichtete. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte:...

Moderne Versorgung organisieren! BKK Dachverband und DEGEMED vereinbaren Kooperation beim Projekt BGM-innovativ

Presseinformation Presseinformation Moderne Versorgung organisieren! BKK Dachverband und DEGEMED vereinbaren Kooperation beim Projekt BGM-innovativ Berlin, 26.06.2017 Betriebskrankenkassen und Reha-Einrichtungen arbeiten bei Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM), Prävention, Rehabilitation und Eingliederung von Arbeitnehmern künftig zusammen. Dazu vereinbarten der BKK Dachverband (BKK DV) und die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) in Berlin die Kooperation im Projekt BGM-innovativ. Der beim Gemeinsamen Bundesausschuss ...

Tabelle 1.1.1 Tabelle 1.1.1 AU-Kennzahlen der Mitglieder ohne Rentner nach Versichertengruppen im Vorjahresvergleich (Berichtsjahr 2016) Versichertengruppen Mitglieder in Mio. AU-Tage je Mitglied Veränderung zum Vorjahr (unkorrigiert)1 Veränderung zum Vorjahr (korrigiert)2 Krankenstand in Prozent Anteile ohne AU in Prozent Pflichtmitglieder insgesamt 3.92 19.7 +2.4 +1.2 5.4 36.4 Arbeitslose (ohne ALG-II-Empfänger) 0.11 33.9 +9.5 +7.2 9.3 46.5 beschäftigte Pflichtmitglieder 3.80 19.3 +2.2 +1.1 5.3 36.0 freiwillige Mitglieder 0.95 8.2 +0.7 +0.1 2.2 63.2 beschäftigte freiwillige...