SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Zahl des Monats Oktober 2018

181008_bkk_zahl_des_monats_oktober_2018_dokument_2 1% Zahl des Monats Oktober 2018 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Nach aktuellen Zahlen des BKK Dachverbandes wurden ein Prozent der Versicherten im Jahr 2017 mit Arzneimitteln im Wert von rund. 2,1 Milliarden Euro behandelt. Das sind mehr als die Hälfte der Arzneimittelausgaben aller Mitglieder des BKK Dach- verbandes. Die Zahlen zeigen bei einer Detailbetrachtung, dass ein sehr kleiner Teil der BKK-Versicherten sehr hohe Kosten verursacht. So beziehen sich Ausgaben von fast 65 Millionen Euro auf nur 100 Versicherte....

Gemeinsame Pressemitteilung Fachanhörung zum Faire-Kassenwahl-Gesetz (GKV-FKG) am 6. Mai im BMG: Der Wettbewerb zwischen den Krankenkassen wird fairer Aber: Die Entmachtung der Selbstverwaltung ist nicht zu akzeptieren

Der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Gesetzentwurf für eine faire Kassenwahl in der gesetzlichen Krankenversicherung (Faire-Kassenwahl-Gesetz, GKV-FKG) wird - bezogen auf die Finanzregelungen - positive Auswirkungen haben und damit die Versorgung der Versicherten wieder stärker in den Mittelpunkt rücken. Dies erklären der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek), der BKK Dachverband und der IKK e.V. anlässlich der Fachanhörung im Bundesministerium für Gesundheit (BMG) am 6. Mai 2019. Die RSA-Reform-Elemente bilden ein ausgewogenes Gesamtpaket, das im Laufe des...

Gutachten: Reformbedarf beim Ausgleichssystem der Krankenkassen

Bonn/Berlin (dpa) - Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde. In der von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) in Auftrag gegebenen Untersuchung heißt es unter anderem, es gebe «Belege für manipulative Aktivitäten der Krankenkassen». Deshalb raten die Wissenschaftler zu einem zentralen Register für Verträge zwischen Kassen und Vertragsärzten sowie zur Einführung einheitlicher ...

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AOK Rheinland/Hamburg

Hamburg/Düsseldorf (dpa) - Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die AOK Rheinland/Hamburg wegen des Verdacht auf Betrug zu Lasten des Gesundheitsfonds. Die Staatsanwaltschaft habe bei Durchsuchungen der Geschäftsräume in Hamburg und Düsseldorf 86 Kartons mit Beweismitteln sichergestellt, bestätigte die Sprecherin der Hamburger Anklagebehörde, Nana Frombach, am Donnerstag. Die Durchsuchungen hätten bereits am 27. September stattgefunden. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Die AOK teilte am Donnerstag mit, sie weise «jeglichen strafrechtlichen Vorwurf entschieden ...

BSG Urteil: Gesetzgeberischer Wille bestätigt - mehr Planungssicherheit

Gestern hat das Bundessozialgericht (BSG) in einem Revisionsverfahren darüber entschieden, dass der Jahresausgleichsbescheid 2013 des Bundesversicherungsamtes (BVA) bei Zuweisungen für Auslandsversicherte aus dem Morbi-RSA rechtmäßig ist. Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes zum gestrigen Urteil: „Das BSG hat mit seiner Entscheidung den gesetzgeberischen Willen bestätigt und schafft damit nun – kurz vor den Haushaltsplanungen für das nächste Jahr – mehr Planungssicherheit für die 118 gesetzlichen Krankenkassen. Das Urteil zeigt, dass man sich auf die Sozialgerichtsbarkeit verlassen...

BKK von Gesetzentwurf positiv überrascht – Vorstoß für eine Reform des RSA und des Kassenorganisationsrechts mutig und konsequent

BKK von Gesetzentwurf positiv überrascht – Vorstoß für eine Reform des RSA und des Kassenorganisationsrechts mutig und konsequent Der am 25. März von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vorgelegte Gesetzentwurf für eine faire Kassenwahl in der GKV wird vom BKK-Dachverband in einer ersten Bewertung als mutig und zielführend eingeschätzt. „Wir sind dem Minister dankbar, dass er die bestehenden Mängel im GKV- Finanzsystem konsequent angeht und das antiquierte Organisationsrecht der Krankenkassen modernisiert,“ sagt Franz Knieps, Vorstand des BKK-Dachverbands. „Damit kommen wir einem...

Franz Knieps und Christine Richter für „Forum für Gesundheitspolitik" 5-6/15 Titel: "Verkrustete Strukturen aufbrechen – regionale, individuelle und innovative Versorgung durch faire Verteilung aus dem Fonds ermöglichen"

44 5-6/15 FÜR GESUNDHEITSPOLITIK Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband Christine Richter, Leiterin Unternehmenskommunikation BKK Dachverband AGENDA 2016/2017 Bei einem schnellen Blick auf die gerade auf den Weg gebrachten Gesetzgebungsvorha- ben sieht der „kundige Thebaner“ sehr gut, wie eine lobenswerte gesetzgeberische Ab- sicht auf dem langen Weg vom Entwurf zum Eingang ins Bundesgesetzblatt getreu der ehernen Regel „Es geht kein Gesetz aus dem Bundestag so raus wie es reingekommen ist“ sich in ihr Gegenteil verkehrt hat. Beispielhaft sei hier das Krankenhausstrukturgesetz ...

ANPACKEN!

EIN GESUNDHEITSPOLITISCHES AUFGABENHEFT FÜR DIE LEGISLATUR 2017 – 2021 ANPACKEN! AUS GEGEBENEM ANLASS Wie kann man chronisch Kranken besser helfen? Wie erfahren Versicherte, was die beste medizinische Versorgung für sie ist? Wie soll die Digitalisierung unsere Gesundheitsversorgung unterstützen? Wie gesund ist unser Arbeitsplatz? Wie wird mit den 230 Milliarden Euro des Gesundheitsfonds um- gegangen, den Versicherte und ihre Arbeitgeber alljährlich mit ihren Beiträgen zur Gesetzlichen Krankenversicherung füllen? Darüber und über noch viel mehr in Sachen „Gesundheit“ entscheiden auch...

Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. zum Entwurf eines Gesetzes zur Beitragsentlastung der Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VEG)

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-205 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 01. Oktober 2018 zum Entwurf eines Gesetzes zur Beitragsentlastung der Versicherten in der Gesetzlichen Kranken- versicherung (GKV-Versichertenentlastungsge- setz – GKV-VEG) Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 01.10.2018 zum Entwurf eines Gesetzes zur Beitragsentlastung der Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung ...

Korrekturbedarf beim GKV-FQWG: Methodenfehler mit Mehrbelastungen für Betriebskrankenkassen in Höhe von 150 Millionen Euro vermeidbar

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartnerin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406 301 FAX (030) 2700406 111 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 19. Mai 2014 Korrekturbedarf beim GKV-FQWG: Methodenfehler mit Mehrbelastungen für Betriebskrankenkassen in Höhe von 150 Millionen Euro vermeidbar Anlässlich der am Mittwoch, den 21.5., stattfindenden Anhörung des Gesundheitsausschusses des Bundestages zum Gesetzentwurf zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der ...