SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Diskussion um das Brustkrebs-Screening - «Medizin kann mehr»

Brustkrebs ist ein Frauen-Killer. 17 000 Tote gibt es allein in Deutschland jedes Jahr. Seit fast zehn Jahren läuft zur besseren Früherkennung das Mammographie-Screening-Programm. Es zeigt Erfolge, sagen viele Experten. Aber geht da noch mehr? Berlin (dpa) - Manchmal kriecht die Erinnerung hoch. Ein Arztzimmer, ein Schreibtisch, zwei Stühle. Sterile Atmosphäre. Auf dem Tisch liegt ein bedruckter Zettel, es ist der Überweisungsschein fürs Krankenhaus. «Lässt sich das nicht besser noch ein bisschen beobachten?», fragt Andrea Idstein*. «Sie haben Brustkrebs, da brauchen Sie nicht...

Digitale Patienten-Überwachung: Uniklinikum Essen als Vorreiter

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen bringt Herausforderungen: für Patienten und für Ärzte. Nachgedacht wird nun über eine digitale Überwachung in Kliniken. Das birgt viele Chancen - aber auch Risiken. Essen (dpa) - Silke Skottky erinnert sich noch gut an den «absoluten Super-Gau», wie die Laborleiterin der Pathologie am Uniklinikum Essen es nennt. Vor etwa fünf Jahren wurden in der Pathologie zwei Proben verwechselt. Einer jungen Patientin der Hautklinik wurde nach Auswertung ihrer vermeintlichen Befunde mitgeteilt, sie werde bald sterben. Eine etwas ältere Frau erfuhr, die ihr...

Auswege aus der Not gesucht - Die neue Regierung und die Altenpflege

Berlin (dpa) - Die Kanzlerin bekam einen drastischen Einblick. «Es gibt Menschen, die liegen stundenlang in ihren Ausscheidungen», hielt der Pflege-Azubi Alexander Jorde vor der Bundestagswahl in der ARD-Wahlarena Angela Merkel entgegen. «Das sind Menschen, die haben dieses Land aufgebaut nach dem Weltkrieg. Die Pflege ist so überlastet.» Merkel versprach daraufhin vage: «Es wird mehr Standard da reinkommen.» In wenigen Tagen nun wird die neue Regierung vereidigt - und in der Altenpflege hoffen viele auf die Linderung ihrer Not. Was sind die Probleme? Welche Perspektiven bietet die ...

Große Koalition auf dem Weg - Umbruch bei der SPD

Es war ein quälender Prozess, aber jetzt ist es vollbracht: Union und SPD machen einen Riesenschritt in Richtung große Koalition. Die Einigung bringt die Genossen aber ins Rotieren - und am Ende kann noch alles schief gehen. Berlin (dpa) - Viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl sind die Weichen für eine neue große Koalition gestellt - und die SPD steht vor dem nächsten großen personellen Umbruch. Martin Schulz will den Parteivorsitz an Fraktionschefin Andrea Nahles abgeben und Außenminister unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) werden. Wichtigster SPD-Mann im Kabinett soll Hamburgs...

Einigung über große Koalition - Führungswechsel bei SPD

Berlin (dpa) - Viereinhalb Monate nach der Bundestagswahl sind die Weichen für eine neue große Koalition gestellt - und die SPD steht vor dem nächsten personellen Umbruch. Martin Schulz will den Parteivorsitz an Fraktionschefin Andrea Nahles abgeben und Außenminister unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) werden. Wichtigster SPD-Mann im Kabinett soll Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz als Vizekanzler und Finanzminister werden. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer soll Chef eines neu zugeschnittenen Superministeriums für Inneres, Heimat und Bau werden. Das ist das Ergebnis einer...

Franz Knieps für „Highlights Magazin" vom 13. Mai 2014 Titel: Neue Runde für die Pflegereformpläne des BMG

1919 STATEMENTS GKV-FQWG Starke Verzerrungen zwischen den Kassenarten ausgleichen Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e.V. Mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Quali- tät in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG) werden drängende Themen rechtzeitig zum Haushaltsjahr 2015 angegangen. Damit bekommen die Krankenkassen Planungssicherheit. Das gilt insbesondere für die Umstellung auf einen prozentual zu erhe- benden kassenindividuellen Zusatzbeitrag, der den Krankenkassen – zumindest teilweise – mehr Gestaltungsspielraum bei den...

Franz Knieps für „Der Gelbe Dienst" vom 16. Oktober 2013 Titel: „Der Name ist Programm"

1919 STATEMENTS GKV-FQWG Starke Verzerrungen zwischen den Kassenarten ausgleichen Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e.V. Mit dem Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Quali- tät in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG) werden drängende Themen rechtzeitig zum Haushaltsjahr 2015 angegangen. Damit bekommen die Krankenkassen Planungssicherheit. Das gilt insbesondere für die Umstellung auf einen prozentual zu erhe- benden kassenindividuellen Zusatzbeitrag, der den Krankenkassen – zumindest teilweise – mehr Gestaltungsspielraum bei den...

FRANZ KNIEPS FÜR Spreestadtforum VOM 08. Februar 2016 TITEL: Gesundheitspolitik zwischen Wettbewerb, Selbstverwaltung und staatlicher Steuerung – Versuch einer Bilanz der Gesundheitsreformen seit 1989

Gesundheitspolitik zwischen Wettbewerb, Selbstverwaltung und staatlicher Steuerung – Versuch einer Bilanz der Gesundheitsreformen seit 1989 von Franz Knieps, Vorstand des BKK-Dachverbands, Berlin* *Der Beitrag gibt die persönliche Auffassung des Verfassers wieder. Die Vortragsform wurde weitgehend beibehalten. Hinweise zur weiterführenden Literatur finden sich am Schluss des Beitrags. Reformgeschichte der Nachkriegszeit im Überblick – Die wichtigsten Gesetze Das zwanzigjährige Bestehen der Bad Orber Gespräche über kontroverse Themen im Gesundheitswesen ist ein treffender...

Stellungnahme des BKK DV zum Gesetzentwurf BtM-ÄndG (Cannabis)

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-222 politik@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 14. September 2016 zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften Seite 2 Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 14.09.2016 zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften Mit dem geplanten Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften hat...

Podcast BKK Gesundheitsatlas 2015 Teil 2

Audiobeiträge Interview mit Franz Knieps, BKK Dachverband e.V., Dirk Rennert, BKK Dachverband e.V., Prof. Dr. Frank Jacobi, Psychologische Hochschule Berlin zu den Ergebnissen des BKK Gesundheitsatlas 2015. Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und  herunterladen .  Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung.  TRANSKRIPT SPRECHER Burnout, der – ins Deutsche übersetzt: Ein Zustand des Ausgebrannt-, Verausgabt, Verheizt-Seins. Die Bedeutung des Worts ist klar: Es geht nicht weiter. Schluss. Aus. Vorbei. Aber was ist gemeint, wenn wir im medizinischen Sinne von einem Burnout...