SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Künftige Verteilung des 200-Milliarden-Euro-Gesundheitsfonds: Versäumtes wird nachgeholt, nächste Schritte einleiten

Notwendige und in der Koalition bereits verabredete Korrekturen zu Morbi-RSA-Faktoren werden nun angegangen. Regelungen zu Auslandsversicherten und Krankengeld sind als Änderungsanträge im Entwurf eines Gesetzes zur Weiterentwicklung der Versorgung und der Vergütung für psychiatrische und psychosomatische Leistungen (PsychVVG). Die Betriebskrankenkasse begrüßen, dass diese Anträge nun Gegenstand der Anhörung am Montag, 26.09.2016, sind. Kurzfristig in dieser Legislatur umsetzbar, wenig Aufwand für Gesetzgeber „Noch in dieser Legislaturperiode kann mit wenigen, aber wirksamen Maßnahmen...

Gemeinsame Pressemitteilung: Bessere Versorgung von Krebspatienten - Versorgungsprogramm OSCAR gefördert durch Innovationsfonds

Bessere Versorgung von Krebspatienten: Versorgungsprogramm OSCAR gefördert durch Innovationsfonds Unter der Federführung der pronova BKK wurde in Zusammenarbeit mit dem BKK Dachverband das Versorgungsprogramm OSCAR entwickelt. OSCAR hat das Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit onkologischen Erkrankungen zu verbessern. Das gemeinsame Projekt, in dem 37 Betriebskrankenkassen kooperieren, erhält eine Förderung in Höhe von 1,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds. OSCAR stellt die Stärkung der Betroffenen bei der Krebstherapie in den Vordergrund. Durch eine speziell ausgebildete...

BKK im Dialog: Patient und Qualität im Fokus – geht das aktuell überhaupt?

Die gestrige Veranstaltung „BKK im Dialog“ befasste sich mit der Frage, ob es aktuell umsetzbar sei, dass für die Akteure im Gesundheitswesen mit den aktuell vorliegenden Rahmenbedingungen in gleichem Maße Patientenversorgung und Qualität im Fokus habe könnten. Plädoyer für Debatte zu Qualitätsaspekten – für und mit den Kassen Für die Kassenseite erläuterte Dr. Gertrud Demmler, Vorstand bei der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) Parameter für eine Qualitätserfassung von Krankenkassen – so Transparenz bei den Beschwerdequoten sowie Qualität und Schnelligkeit der Bearbeitung von...

Gemeinsame PM: Innovationsfonds fördert Projekt “MundPflege“ – Ziel: Künftig bessere Mundgesundheit für alle Pflegebedürftigen

Gemeinsam mit der Universität Bremen rief der BKK Dachverband das Projekt “MundPflege“ ins Leben. Alle Projektbeteiligten bringen damit eine neue Versorgungsform für Pflegebedürftige voran, für deren Lebensqualität eine gute Mundgesundheit wichtig ist. Auf Basis fachlich und wissenschaftlich gut begründeter Projektergebnisse werden Empfehlungen erarbeitet, wie künftig ein Standard für alle Pflegebedürftigen umzusetzen ist. Das Projekt überzeugte: Es wird durch den Innovationsfonds gefördert. 2,9 Millionen pflegebedürftige Menschen gab es zum Ende des Jahres 2015; Tendenz steigend. Sie...

Zahl des Monats September 2016

bkk_zahl_des_monats_september_2016_download Zahl des Monats September 2016 © BKK Dachverband e.V. www.bkk-dachverband.de Die Umsetzung eines vermeintlich harmlosen „Schlichtungsvorschlags“ würde einen Griff in die Rücklagen der Gesetzlichen Krankenkassen von bis zu 1,3 Milliarden Euro notwendig machen. Alles auf „Null“ würde Transferleistungen von bis zu 1,3 Mrd. € notwendig machen1,3 „Der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) bildet die finanzielle Ausgangslage für einen fairen Wettbewerb zwischen den Kassen. Die im jüngsten Gutachten des wissenschaftlichen...

Verband der Ersatzkassen e. V. und BKK Dachverband e. V. unterstützen Forderung nach Reform des Morbi-RSA: Faire Wettbewerbsbedingungen schaffen! Erster Schritt: Wegfall von Zuschlägen für Erwerbsminderungsrentner!

Gemeinsame Pressemitteilung Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) sowie der BKK Dachverband e. V. unterstützen die am heutigen Tag von der RSA-Allianz gestellte Forderung nach einer Reform des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs – kurz: Morbi-RSA. „Der heutige Morbi-RSA schafft es nicht, für faire Wettbewerbsbedingungen in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zu sorgen“, so Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek. „Die Verteilungswirkungen des Morbi-RSA führen zu einer Ungleichbehandlung der Kassenarten. Benachteiligt sind insbesondere die Ersatzkassen sowie die...

Interview Ausbildungsperspektive „SoFa“

Audiobeiträge Interview mit  Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband, Berlin Hier können Sie sich den Hörfunkbeitrag anhören und herunterladen . Der Beitrag steht Ihnen als mp3-Datei zur Verfügung. Transkript SPRECHER  306 junge Menschen starten gerade ihre Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei den Betriebskrankenkassen. Ein Wort, das irgendwie nach Verwaltung, Vorschriften, nach Büroarbeit klingt. Herr Knieps, wie lässt sich der Reiz dieser Tätigkeit gerade jungen Menschen vermitteln? KNIEPS  Der größte Reiz dieser Tätigkeit besteht darin, dass man mit anderen Menschen zu tun...

Korrekturbedarf beim Morbi-RSA: Methodenfehler treibt Betriebskrankenkassen ins Minus – Niedriger Zusatzbeitragssatz in der GKV führt zu fehlenden Einnahmen von insgesamt 420 Millionen Euro

Der Blick auf die Finanzen der gesetzlichen Krankenkassen für das I. Halbjahr 2015 zeigt, dass die Rahmenbedingungen durch die im Jahr 2014 umgesetzten Änderungen, einen fairen Preis- und Qualitätswettbewerb weiterhin verhindern. „Die gerechte Verteilung der Mittel aus dem Gesundheitsfonds durch die jetzigen Regeln des Morbi-RSA begünstigen einige Kassen und Kassenarten in den Zuweisungen. So gelingt es einigen Kassen, trotz niedrigem Zusatzbeitrag, noch Finanzreserven aufzubauen, während Verwerfungen im Zuweisungsalgorithmus des Morbi-RSA, verbunden mit dem Wettbewerbsdruck über den...

Künftige Verteilung des 200-Milliarden-Euro-Gesundheitsfonds: Versäumtes wird nachgeholt, nächste Schritte einleiten

Faa BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 christine.richter@bkk-dachverband.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 22. September 2016 Künftige Verteilung des 200-Milliarden-Euro-Gesundheitsfonds: Versäumtes wird nachgeholt, nächste Schritte einleiten Notwendige und in der Koalition bereits verabredete Korrekturen zu Morbi- RSA-Faktoren werden nun angegangen. Regelungen zu Auslandsversicherten und Krankengeld sind als Änderungsanträge im Entwurf eines Gesetzes zur ...

Gröhe und Montgomery: Besser über Organspenden aufklären

10 000 Menschen warten auf ein Spenderorgan. Aber im vergangenen Jahr wurden gerade mal 877 Organe gespendet. Grund genug für Ärzte und Politiker, sich um mehr Spender zu bemühen. Frankfurt/Berlin (dpa) - Nach dem Vertrauensverlust durch den Transplantationsskandal will Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) bei den Bürgern intensiv für Organspenden werben. «Die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich verloren gegangenes Vertrauen nur langsam zurückgewinnen lässt», sagte Gröhe der Deutschen Presse-Agentur. «Über 10 000 schwerkranke Menschen warten in Deutschland verzweifelt auf ein...