SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Betriebskrankenkassen begrüßen Klarstellung zu RSA-Zuweisungen im Transplantationsregistergesetz – auch Morbi-RSA Fehlsteuerungen unverzüglich angehen

Faa BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Pressesprecherin Christine Richter TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 31. Mai 2016 Betriebskrankenkassen begrüßen Klarstellung zu RSA-Zuweisungen im Transplan- tationsregistergesetz – auch Morbi-RSA Fehlsteuerungen unverzüglich angehen Der BKK Dachverband begrüßt ausdrücklich die über Änderungsanträge in den Ent- wurf eines Transplantationsregistergesetzes eingebrachte Klarstellung zu den Zu- weisungen für Krankengeld und für...

Zahl des Monats Juni 2016

Bei Muskel- und Skeletterkrankungen (vor allem Rückenleiden) gingen Krankentage zurück – um 6,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Arbeitsunfähigkeitstage der BKK Pflichtmitglieder aufgrund Muskel- und Skeletterkrankungen sind im Jahr 2015 erstmals seit einem Jahrzehnt nicht weiter angestiegen, sondern im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent gesunken. (2015: 4,4 AU-Tage je Pflichtmitglied; 2014: 4,7 AU-Tage je Pflichtmitglied). Bei (fast) allen anderen betrachteten Diagnosehauptgruppen ist ebenfalls ein Rückgang der Krankentage zu verzeichnen. Ausnahme Atemwegserkrankungen: Die...

Ärzte verschreiben mehr Kindern und Jugendlichen Psychopharmaka

In Deutschland werden mehr Kindern und Jugendlichen Medikamente gegen psychische Leiden verschrieben. Warum ist das so? Die Antwort ist kompliziert. Köln (dpa) - Immer mehr Kindern und Jugendlichen werden Psychopharmaka verschrieben. Das geht aus einer Untersuchung von Kölner Forschern hervor, die im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde. So wurden 2012 etwa 27 von 1000 Heranwachsenden Medikamente wie Antidepressiva oder Ritalin verschrieben - 2004 waren es noch 20. Warum der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die mindestens ein Psychopharmaka-Rezept ausgestellt bekamen, derart...

300 Jahre jung: Betriebskrankenkassen

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 18. April 2017 300 Jahre jung: Betriebskrankenkassen Ein weitblickender Unternehmer gründete am 17. April 1717 für und mit Meistern und Ar- beitern des Blaufarbenwerks Pfannenstiel im sächsischen Aue die mutmaßlich erste Be- triebskrankenkasse in Deutschland. Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes, anläss- lich des Jubiläums: „Damals begann eine nun 300 Jahre...

Kassenmanager brauchen Planungssicherheit – Politik darf Probleme nicht aussitzen

Der BKK Dachverband wehrt sich gegen Korrekturen des Risikostrukturausgleichs durch Gerichte und Behörden, die das gesetzgeberisch Gewollte konterkarieren und Krankenkassen in ihrer Existenz gefährden. Daher sei die Politik zum sofortigen Eingreifen gefordert. Hintergrund ist ein Schreiben des Bundesversicherungsamtes (BVA), das aktuell alle gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV), die seiner Aufsicht unterliegen, darauf hinweist, dass sie gegenüber dem Gesundheitsfonds, aus dem sie sich nahezu komplett finanzieren, zwar drohende Verpflichtungen einpreisen, aber keine zu erwartenden...

Laumann: Bessere Qualität in der Pflege durch Gesundheitskarte

Berlin (dpa) - Die elektronische Gesundheitskarte kann nach Ansicht des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung langfristig auch die Qualität in der Pflege verbessern. Es sei in der Pflege wichtig, dass die notwendigen Informationen durch digitale Vernetzung schnell und zuverlässig zur Verfügung stünden, sagte Karl-Josef Laumann (CDU) am Donnerstag vor Beginn eines Pflegekongresses in Berlin. So würde etwa die Kommunikation zwischen Hausarzt und Pflegepersonal vereinfacht. Wann auch Pflegeheime oder Pflegedienste die Karte nutzen könnten, konnte Laumann nicht sagen. Bislang stehe die...

Premiere und gute Tradition: 13. BKK Selbsthilfe-Tag in Düsseldorf

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartner Stefan Lummer Pressereferent TEL (030) 2700406 303 FAX (030) 2700406 111 stefan.lummer @bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 25. September 2014 Premiere und gute Tradition: 13. BKK Selbsthilfe-Tag in Düsseldorf Erstmals versammelt der BKK Dachverband Vertreter der Selbsthilfeorganisationen aus ganz Deutschland zur Diskussion über die Zukunft der Selbsthilfe. Der BKK Selbsthilfetag hat eine lange Tradition: Bereits zum 13. Mal bieten die Betriebskrankenkassen dieses Forum zur...

Zahl des Monats August 2016

Neuer Ausbildungsjahrgang bei den Betriebskrankenkassen: 306 junge Leute beginnen ab August 2016 ihre Ausbildung zum / zur Sozialversicherungsfachangestellten. Davon wurden 275 für die Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten, kurz „SoFa“ eingestellt. Um weiter zu differenzieren, sind darunter 158 Azubis mit Berufsschulpflicht und 117 müssen die Schulbank nicht mehr drücken, weil sie nach dem Schulrecht des jeweiligen Bundeslandes nicht berufsschulpflichtig sind. So müssen in Bayern z. B. Abiturienten nicht mehr in die Berufsschule gehen. 31 BKK Angestellte lassen sich zum „Sofa“...

Anmeldung für den Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit 2017 geht in die Verlängerung

Die Anmeldung für den Deutschen Unternehmenspreis Gesundheit 2017 geht in die Verlängerung. Interessenten können bis zum 31. Oktober 2016 unter www.deutscher-unternehmenspreis-gesundheit.de die Bewerbungsunterlagen anfordern. Hier finden Sie auch weitergehende Informationen zum Preis. Zum neunten Mal vergibt der BKK Dachverband den Preis an Unternehmen und Organisationen, die sich in besonderer Weise für die Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen. „Dass krankheitsbedingte Fehlzeiten durchschnittlich um ein Viertel gesenkt werden können, wenn...

Schlammschlacht um Kassenausgleich schadet solidarischer Krankenversicherung – BKK fordert schnelle Reform falscher Anreize

Schon allein die momentan emotional geführten Kontroversen um die Grenzen von zulässigen Korrekturen an fehlerbehafteten ärztlichen Dokumentationen und illegaler Subventionierung von unzulässigem Upcoding zeige die Manipulationsanfälligkeit des Ausgleichs. Dieser Ausgleich sei intransparent und begünstige Kassen und Kassenarten, die gezielt so genanntes Einnahmemanagement betreiben und damit Einfluss auf Ärzte bei der Dokumentation und Abrechnung ihrer Leistungen ausüben. Dies sei Aufsichten und Politik seit langem bekannt, eine Kassenmitarbeiterin habe dazu kürzlich sogar eine Dissertation...