SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Stellungnahme des BKK DV zu den Änderungsanträgen der Fraktionen CDU/CSU und SPD zum Entwurf des HHVG

Stellungnahme des BKK Dachverbandes e.V. vom 08. Februar 2017 zu den Änderungsanträgen der Fraktionen CDU/CSU und SPD zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (Heil- und Hilfs- mittelversorgungsgesetz, HHVG) und zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grü- nen „Fairen Wettbewerb in der solidarischen Kran- kenversicherung ermöglichen - Weiterentwicklung des morbiditätsorientierten Risikostrukturaus- gleichs vorantreiben“ (Drucksache 18/10252) BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin TEL (030) 2700406-0 FAX (030) 2700406-222 ...

Pressekonferenz BKK Dachverband zum Vorstellung BKK Gesundheitsreport 2017 „Digitale Arbeit, Digitale Gesundheit“

PowerPoint-Präsentation BKK Gesundheitsreport 2017 Digitale Arbeit - Digitale Gesundheit Pressekonferenz| 28. November 2017 BKK Dachverband e.V. Vorstand| Franz Knieps 2 *Beschäftigtenbefragung im Juni 2017, Stichprobe N=3000, Teilnehmer ab 16 Jahre, stratifiziert nach Bundesländern, Alter und Geschlecht 1. Digitale Arbeitswelt Ergebnisse Umfrage „Digitalisierung – Arbeit – Gesundheit*“ Pressekonferenz| 28. November 2017 BKK Dachverband e.V. Vorstand| Franz Knieps Ergebnisse Umfrage „Digitalisierung – Arbeit – Gesundheit*“ 3 *Beschäftigtenbefragung im Juni 2017, Stichprobe N=3000,...

Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...

BKK Innovativ: Patientenversorgung in Netzwerken

BKK Dachverband e.V. Mauerstraße 85 10117 Berlin Christine Richter Pressesprecherin TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-222 E-Mail: christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 24. Januar 2017 Patienten vernetzt und digital versorgt: Reihe BKK INNOVATIV zeigt Best Practice Im Gesundheitswesen beginnt digitale Transformation: Health-Start-ups entstehen, Wearab- les und Apps tracken die Vitalfunktionen. Dazu Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverban- des: „Es scheint so, dass Big Data mit dem Smartphone die Zukunft der Medizin in die Hand des Users...

Pressekonferenz zum BKK Gesundheitsreport

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartnerin Christine Richter TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-111 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 9. Dezember 2014 BKK Gesundheitsreport: Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank In den ersten vier Monaten 2014 gehen die Krankenstände nach den monatlichen Erhebungen im Vergleich zu den Vorjahren zurück. Dies liegt im Wesentlichen an der ausgebliebenen Grippewelle im Frühjahr 2014....

Pressekonferenz zum BKK Gesundheitsreport

In den ersten vier Monaten 2014 gehen die Krankenstände nach den monatlichen Erhebungen im Vergleich zu den Vorjahren zurück. Dies liegt im Wesentlichen an der ausgebliebenen Grippewelle im Frühjahr 2014. Bei Betriebskrankenkassen pflichtversicherte Beschäftigte waren im vorigen Jahr im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben. Dies entspricht einem Krankenstand von 4,8 Prozent. Im Verlauf von nur sieben Jahren stiegen die krankheitsbedingten Fehlzeiten um rund fünf Krankentage (12,4 Tage im Jahr 2006) an. Dies beruht vor allem auf der Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen. ...

BKK Gesundheitsreport: Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank

In den ersten vier Monaten 2014 gehen die Krankenstände nach den monatlichen Erhebungen im Vergleich zu den Vorjahren zurück. Dies liegt im Wesentlichen an der ausgebliebenen Grippewelle im Frühjahr 2014. Bei Betriebskrankenkassen pflichtversicherte Beschäftigte waren im vorigen Jahr im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben. Dies entspricht einem Krankenstand von 4,8 Prozent. Im Verlauf von nur sieben Jahren stiegen die krankheitsbedingten Fehlzeiten um rund fünf Krankentage (12,4 Tage im Jahr 2006) an. Dies beruht vor allem auf der Zunahme langfristiger und chronischer Erkrankungen. ...

BKK Gesundheitsreport: Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartnerin Christine Richter TEL (030) 2700406-301 FAX (030) 2700406-111 christine.richter@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 9. Dezember 2014 BKK Gesundheitsreport: Psychische Leiden verursachen längere Arbeitsunfähigkeitszeiten – Menschen in den Regionen sind unterschiedlich krank In den ersten vier Monaten 2014 gehen die Krankenstände nach den monatlichen Erhebungen im Vergleich zu den Vorjahren zurück. Dies liegt im Wesentlichen an der ausgebliebenen Grippewelle im Frühjahr 2014....

Gemeinsame Pressekonferenz von BKK Dachverband e.V., Verband der Ersatzkassen e.V. (vedk) und Interessenvertretung der Innungskrankenkassen (IKK e.V.)

PowerPoint-Präsentation Zukunft der GKV-Finanzarchitektur – Stellt das GKV-VEG die Weichen richtig? 1 Gemeinsame Pressekonferenz, 4. Oktober 2018 GKV-Versichertenentlastungsgesetz • Rückkehr zur paritätischen Finanzierung; • Obergrenze der Finanzreserven; • Junktim: Abschmelzen von Finanzreserven (2020) verbunden mit vorheriger RSA-Reform; • Senkung der Beitragsbelastung für Selbstständige; • Rückwirkende Bereinigung von Versicherungsverhältnissen im Bereich der obligatorischen Anschlussversicherung (oAV). 2 Einige Kassenarten haben sehr hohe Vermögen angehäuft 3 ...

Diagramm 3.3.3 Quelldaten Diagramm 3.3.3 Stationäre Versorgung - KH-Tage der BKK Versicherten nach Bundesländern (Wohnort) und ausgewählten Diagnosehauptgruppen (Berichtsjahr 2016) Bundesländer Muskel-Skelett-System Psychische Störungen Atmungssystem Verletzungen/ Vergiftungen Neubildungen Herz-Kreislauf-System Sonstige Gesamt KH-Tage je BKK Versicherten Baden-Württemberg 0.113 0.335 0.073 0.107 0.145 0.166 0.404 1.343 Bayern 0.160 0.371 0.083 0.129 0.193 0.209 0.505 1.650 Berlin 0.147 0.348 0.096 0.158 0.186 0.241 0.530 1.707 Brandenburg 0.199 0.459 0.113 0.167 0.224 0.309 0.639...