SchriftgrößeAA+A++
StartseiteSuche

Suche

Ersatzkassen: Krankenhausreform fehlt umfassende Finanzstrategie

Berlin (dpa) - Dem Verband der Ersatzkassen (vdek) fehlt bei der Krankenhausreform der Bundesregierung eine umfassende Finanzierungsstrategie. Die Verbandsvorsitzende Ulrike Elsner erklärte am Freitag in Berlin, angesichts erwarteter Kosten von mehr als acht Milliarden Euro bis 2020 «muss dies dringend nachgeholt werden». Die Ausgaben für die Reform müssten ansonsten über die Zusatzbeiträge finanziert werden, «die einseitig zulasten der Versicherten gehen». Zugleich kritisierte Elsner, dass die Länder mit der Reform nicht ausreichend in die Pflicht genommen würden, die Krankenhausplanung nach...

Zeitung: Großfusion bei Krankenkassen geplant

Berlin (dpa) - Unter den gesetzlichen Krankenkassen bahnt sich nach einem Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» eine Großfusion an. Die zweitgrößte Ersatzkasse, die Barmer/GEK mit 8,5 Millionen Versicherten, will demnach die - Stand 1. Juli - größte Betriebskrankenkasse, die Deutsche BKK mit 1,1 Millionen Kunden übernehmen. Fusionstermin sei spätestens der 1. Januar 2017. Eine beiderseitige Absichtserklärung sei bereits unterschrieben. Der Sprecher der Barmer/GEK sagte der Zeitung, man rede über mögliche Formen der Kooperation. Worin diese letztlich endeten, sei noch völlig offen. Dem...

Nahles für volle Parität bei Krankenkassenbeiträgen

Hürtgenwald/Berlin (dpa) - In der Debatte um steigende Krankenkassenbeiträge hat sich Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) für eine Rückkehr zur gleichmäßigen Finanzierung durch Arbeitgeber und Arbeitnehmer ausgesprochen. «Ich bin ganz klar für eine volle Parität bei den Krankenkassenbeiträgen», sagte Nahles am Samstag vor Journalisten in Hürtgenwald bei Aachen. «Ich halte es momentan nicht für wahrscheinlich, dass wir dafür Mehrheiten mit dem Koalitionspartner organisieren», räumte sie ein. «Aber grundsätzlich ist das sehr wohl die richtige Einstellung, weil wir - wenn wir das über 20...

«FAZ»: Zwei von drei Krankenkassen haben Beitragssatz angehoben

Berlin (dpa) - Zwei Drittel der allgemein zugänglichen gesetzlichen Krankenkassen haben nach einem Pressebericht zum Jahreswechsel ihren Beitrag angehoben. Das berichtet die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» (Samstag) auf Grundlage der vom Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen veröffentlichen Beitragsliste. Demnach werden 59 von 88 bundes- oder landesweit geöffneten Kassen teurer. Die Spreizung reicht nun von 14,6 Prozent des Bruttoeinkommens bei der Metzinger BKK bis 16,3 Prozent bei der BKK Viactiv. 20 Kassen liegen über dem Durchschnitt von 15,7 Prozent. Unter den großen steigt der...

Gröhe: Anstieg der Krankenkassenbeiträge kein Grund für Alarmismus

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat den Anstieg der Krankenversicherungsbeiträge verteidigt. «Für Alarmismus ist da wahrlich kein Raum», sagte Gröhe am Donnerstag im Bundestag bei den Haushaltsberatungen. Der durchschnittliche Beitrag für die gesetzliche Krankenversicherung steigt im kommenden Jahr voraussichtlich um 0,2 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent. Dieser Anstieg wird über die Zusatzbeiträge erbracht, den die Arbeitnehmer allein schultern müssen. Gröhe verwies darauf, dass es Krankenkassen mit niedrigen und welche mit höheren Beiträgen gebe. Der Gesetzgeber habe...

Zeitung: Krankenkassen können im dritten Quartal Defizit reduzieren

Berlin (dpa) - Die gesetzlichen Krankenkassen haben auch im dritten Quartal rote Zahlen geschrieben, konnten allerdings das Defizit etwas reduzieren. Nach Informationen der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Donnerstag) verringerte sich die Lücke zwischen Ausgaben und Einnahmen zwischen Ende Juni und Ende September von fast 500 auf 420 Millionen Euro. Die Zeitung beruft sich dabei auf Angaben der Kassenverbände. Der Verband der Ersatzkassen verlangt demnach wegen der 2016 und 2017 absehbar steigenden Zusatzbeiträge, Mehrausgaben aufgrund der Reformen von Gesundheitsminister Hermann Gröhe...

DGB: Bundesregierung regiert die Sozialkassen in tiefe Krise

Berlin (dpa) - Kurz vor der Beratung zentraler Gesundheitsgesetze von Minister Hermann Gröhe (CDU) im Bundeskabinett warnt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) vor den finanziellen Folgen. Die Rücklagen der gesetzlichen Krankenversicherung würden kurzsichtig verbraucht, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Den Arbeitnehmern drohten deshalb schon bald massive Zusatzbeiträge. An diesem Mittwoch soll ein Gesetz für eine bessere Gesundheitsversorgung und eines für mehr Vorbeugung gegen Krankheiten die Ministerrunde passieren. Zusammen mit der...

BKK-Finanzexperte im Schätzerkreis vertreten

Zum nächsten Sitzungstermin am 15. Oktober 2014 wird Dr. Wolfgang König vom BKK Dachverband e.V. dem Schätzerkreis des Bundesversicherungsamt angehören. Der Finanzexperte berät als Vertreter der Kooperationsgemeinschaft unternehmensnaher Krankenkassen (kuk) die Behörde dabei, eine Prognose über die Entwicklung von Einnahmen und Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung im jeweiligen Folgejahr zu treffen. Nach Auswertung der Ergebnisse dieser Schätzung wird der durchschnittliche Zusatzbeitrag für das Folgejahr vom Bundesministerium für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Bundesministerium...

Ausgleich verbessern

Forderung: Ausgleich für unbeeinflussbare Faktoren verbessern   Der Morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA) soll faire Wettbewerbsbedingungen zwischen den Krankenkassen herstellen und eine Rosinenpickerei bei der Auswahl der Versicherten vermeiden. Reichen die Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds nicht aus, um die Versorgung der Versicherten zu finanzieren, muss die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben. In einem fair ausgestalteten Ausgleich sollten die Voraussetzungen, ob und in welcher Höhe eine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erheben muss, für alle gleich sein. Das...

Schätzerkreis: Krankenkassenzusatzbeitrag 2015 bei 0,9 Prozent. BKK Dachverband sieht Risiken durch Methodenfehler beim RSA

BKK Dachverband e.V. Zimmerstraße 55 10117 Berlin Ansprechpartnerin Andrea Röder Stellvertretende Pressesprecherin TEL (030) 2700406 302 FAX (030) 2700406 111 andrea.roeder@bkk-dv.de www.bkk-dachverband.de Berlin, 16. Oktober 2014 Schätzerkreis: Krankenkassenzusatzbeitrag 2015 bei 0,9 Prozent BKK Dachverband sieht Risiken durch Methodenfehler beim RSA Der Schätzerkreis aus Bundesgesundheitsministerium, Bundesver- sicherungsamt und Gesetzlicher Krankenversicherung hat den durchschnittlichen Krankenkassenzusatzbeitrag für das Jahr 2015 bei 0,9 Prozentpunkte...